Wenn eine Torte eine Geschichte erzählt
Manuela Müllerleile und ihr Schuttertäler Backbuch

Wenn Manuela Müllerleile eine neue Idee für einen Kuchen oder eine Torte hat, weiß sie zuerst, wie sie aussehen soll, erst dann kreiert sie das Rezept.
  • Wenn Manuela Müllerleile eine neue Idee für einen Kuchen oder eine Torte hat, weiß sie zuerst, wie sie aussehen soll, erst dann kreiert sie das Rezept.
  • Foto: Michael Bode
  • hochgeladen von Daniela Santo

Schuttertal. Ihre Backwerke sind immer etwas Besonderes, stecken voller Liebe und Leidenschaft und tragen wundervolle Namen wie Achat-Torte oder Schuttertäler Langholz – und das, obwohl Manuela Müllerleile selbst lieber zu Deftigem als zu Kuchen oder Torten greift. In ihrem Backbuch geht sie auf eine Reise durch "ihr" Schuttertal und lässt dabei kaum einen süßen Wunsch offen.

"Das Backen begleitet mich meinen Lebtag", erzählt Manuela Müllerleile, die auf einem Bauernhof im Schuttertal aufgewachsen ist. Zusammen mit ihren Brüdern hat sie schon früh einige Aufgaben auf dem Hof übernommen: "Als Älteste und einziges Mädchen war ich für die Küche und die Wäsche zuständig", so die 49-Jährige. Mit viel Spaß war sie dabei, vor allem, weil ihre Mutter ihr viel Raum gab, sich auszuprobieren und kreativ zu sein. "Schon mit zehn Jahren habe ich wahnsinnig gern gebacken und da mein Vater Kuchen isst wie andere Brot, hatte ich auch immer mindestens einen dankbaren Abnehmer." So war Manuela Müllerleile auch bald klar, dass sie einmal Konditorin werden möchte. "Allerdings war es für einen Lehrling ohne Führerschein unmöglich, nachts um drei aus Schuttertal rauszukommen, um pünktlich in der Backstube zu sein." Und so war es den äußeren Umständen geschuldet, dass sie sich beruflich erst einmal an ihrer zweiten Liebe orientierte und eine Ausbildung zur Facharzthelferin beim Kinderarzt absolvierte. Zehn Jahre lang hat sie in ihrem Beruf gearbeitet, bis sie selbst zwei Kinder bekommen hat. Während ihrer Elternzeit hat sich Manuela Müllerleile wieder mehr dem Backen gewidmet und Backkurse bei den Landfrauen und anderen Frauengruppen von Lörrach bis Pforzheim gegeben und diese auch immer wieder mit neuen Rezepten versorgt. "Schon damals kam die Idee auf, einmal ein Backbuch zu schreiben", erinnert sie sich. 20 Jahre sind seitdem vergangen, erst im vergangenen Jahr hat sie diesen Plan schließlich umgesetzt.

Rezeptideen am laufenden Band

Eine andere Idee musste Manuela Müllerleile allerdings ganz aufgeben: "Ich wollte in Schuttertal ein Hofcafé eröffnen. Eine schwere Krankheit hat aber 2007 mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt und meine Planungen vernichtet", erzählt sie. Doch Manuela Müllerleile hat sich nicht unterkriegen lassen und sich einfach neu aufgestellt: Nach eineinhalb Jahren Planung hat sie ihre Firma Süßer Druck eröffnet. Auf einer eigens für sie erbauten Maschine druckt sie Motive auf Torten, Gebäck und Schokolade. Ihre Firmen- und Privatkunden kommen nicht nur aus der Region, sondern auch aus Österreich, der Schweiz oder Italien. "Selbst in einer Phase, in der es mir gesundheitlich nicht gut geht, bin ich immer positiv eingestellt und mache das Beste aus der Situation", erklärt sie. Dass dabei auch meist das Backen eine Rolle spielt, ist kaum verwunderlich. "Ich backe eigentlich immer, mehrmals die Woche und vor allem jedes Wochenende. Dabei kann ich wunderbar abschalten und werde ganz ruhig. Selbst wenn ich erst um zehn Uhr abends anfange", erzählt sie.

Ideen für ihre Backwerke hat die 49-Jährige quasi am laufenden Band. Überall, sogar auf ihrem Nachttisch, liegen Block und Stift, um eine Idee etwa für eine Kuppeltorte oder eine Roulade gleich aufmalen zu können. Farben stehen dabei häufig am Anfang: "Ich sehe beispielsweise rote Erdbeeren und grünes Gras und weiß, dass ich in die Teigmasse für die Färbung etwas Spinat geben muss. So leite ich mir dann das Rezept her", beschreibt sie die Herangehensweise. Kuchen und Torten, die es so noch nicht gab und bestenfalls noch eine Geschichte erzählen, sind ihre Leidenschaft. So erzählt auch "Manuelas Backbuch – meine BackReise durch das Schuttertal" Geschichten, denn alle Rezepte beziehen sich auf Sagen, Persönlichkeiten, Örtlichkeiten und die Historie des gesamten Tals, vom Geisberg bis zur Hohengeroldseck.

In all ihrer Kreativität ist Manuela Müllerleile ein extrem organisierter und strategischer Mensch. "Ich habe für jeden Tag eine To-Do-Liste, sonst würde ich Familie und Beruf nicht unter einen Hut bekommen", sagt sie. Zeit für weitere Projekte wird sie trotzdem finden. Schon heute weiß sie, dass sie in Sachen Backbuch nachlegen möchte. Daniela Santo

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen