Historischer Grundofen
Symbolischer Spatenstich

Zell am Harmersbach (hpw). Der einzige in Deutschland noch erhaltene Grundofen in der Zeller Stadtmitte wurde wieder mit einem symbolischen Spatenstich zum Leben erweckt. In dem markanten Gebäude wurde von 1842 bis 1942 hochwertiges Porzellangeschirr gebrannt. Das einzigartige Industriedenkmal, soll laut Bürgerneister Günter Pfundstein neben dem Storchenturm ein zweites Zeller Wahrzeichen werden. Mit einem Kostenaufwand von 3,8 Millionen Euro soll das Gebäude saniert und zum Treffpunkt werden. Das Land trägt davon 1,5 Millionen Euro. Neben der Dokumentation der Geschichte der Zeller Keramik sollen hier Empfänge, standesamtliche Trauungen und Feste die Menschen zusammenführen. Zugleich ist die Wiederbelebung des nahen Stadtparks Ziel. Durch einen Fahrstuhl werden Stadtmitte und Kurpark barrierefrei miteinander verbunden. Die Option, dass die Zeller Keramik anbaut, bleibt erhalten. Der Rundofen solle Herzschrittmacher und Taktgeber für neue Impulse werden, so Pfundstein. Um dies zu realisieren, habe die Regionalentwicklung Mittlerer Schwarzwald aus dem Leaderprogramm 150.000 Euro in Aussicht gestellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen