Aktion "Natur nah dran"
Flächen mit Wildpflanzen fertiggestellt

Die Flächen mit Wildpflanzen sind fertiggestellt.
  • Die Flächen mit Wildpflanzen sind fertiggestellt.
  • Foto: Stephan Engel
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Achern (st). Zwischenzeitlich wurden insgesamt sechs Flächen mit Wildpflanzen für mehr biologische Vielfalt auf insgesamt 650 Quadratmeter Fläche fertig gestellt; zwei davon in Oberachern und vier im Acherner Stadtgebiet.

In Oberachern liegen die Flächen am Friedhofsparkplatz in Gestalt einer Einsaat mit ergänzender Staudenpflanzung mit heimischen Wildkräutern und in der Straße Am Waldsee. Dort wurde nach Beseitigung einer monotonen Cotoneasterdecke eine halbschattig-sonnige Blumenwiese eingesät und mit schon entwickelten Kräutern ergänzt. Ein alter Weidenstamm und vorhandene Wildrosen wurden bewusst bei der Neuanlage belassen.

In Achern liegt eine Fläche an der Rennwiese, die sonnig-mageren Blumenwiesen-Streifen wurden dort in die vorhandene Grünfläche integriert. In der Hohbühlstraße liegt die Fläche in Gestalt sonniger Saumstreifen in der vorhandenen Grünfläche. Am Kreisel Fautenbacher Straße gegenüber dem Scheck-In-Center wurde ergänzend zu schon vorhandenen Wildkräuterbestände mit der seltenen Kartäusernelke ein sonniger Magerrasen eingesät und am Park & Ride-Parkplatz Eisenbahnstraße in eine extensiv gepflegte Grünfläche eine sonnige Blumenwiese integriert.

Ort zum Verweilen

„Man darf sich auf mehr lebendige Natur mitten in Achern freuen. Schließlich profitieren nicht nur Bienen, Schmetterlinge und Vögel, die naturnahen Flächen laden auch Kinder, Erwachsene und Senioren zum Verweilen, Staunen und Erleben ein“, so Oberbürgermeister Klaus Muttach. Doch vorerst heißt es noch Geduld zu bewahren, denn naturnahe Flächen benötigen mehr Zeit, um sich zu entwickeln, sind dafür aber nachhaltige kleine Biotope für viele Jahre. Beobachten lohnt sich, denn die naturnahen Flächen verändern sich ständig. Im nächsten Jahr werden neben den bereits gesetzten Pflanzen noch Zwiebelgewächse und einige einjährige Pflanzen blühen, in den Folgejahren kommen dann die mehrjährigen zum Vorschein und ersetzen die Einjährigen. Nach einiger Zeit etabliert sich dann eine stabile Pflanzengemeinschaft.

Achern ist eine von 15 Städten und Gemeinden, die sich für 2020 erfolgreich um eine Teilnahme an „Natur nah dran“ beworben hatten. Das landesweite NABU-Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen