Ihr Begleiter durch die Woche
Leuchtturm: Sonne der Gerechtigkeit

Derzeit suchen wir gerne und ausgelassen den Sonnenschein: im Urlaub! Damit lebt es sich einfach leichter und beschwingter. Im strahlenden Schein dieses Sterns fühlen wir neue Kraft, Entspannung und Erholung. Einfach die Seele baumeln lassen – das Universum meint es gut mit uns!
Das wussten schon Generationen vor uns. So erklärt es sich, dass die Sonne zum Symbol für die Gerechtigkeit wurde. Denn mit einem Kick mehr Gerechtigkeit lebt es sich besser in der Familie, im Beruf und der Gesellschaft. Das Leben wird mit Gerechtigkeit sonniger, ausgeruhter und entspannter. So wurde die „Sonne der Gerechtigkeit“ beim Propheten Maleachi sogar zum Gottesnamen. Die uralte Hoffnung auf die Gerechtigkeit, garantiert durch Gott, erscheint als Leuchtturm. Und solche Leuchttürme brauchen wir! Denn Schatten und schwarze Löcher verdunkeln gerade diese Welt. Bestialische Terroranschläge, verbales Aufrüsten und Kriegsandrohungen bedrohen die sieben sonnigen Jahrzehnte Frieden, die wir jetzt zumindest in Europa erleben durften.
Deshalb treten Kirchen für Menschenrechte und die Würde ein. Alle Menschen sind aus Gott verdankte Existenzen. Deshalb sind wir aufgefordert, uns im Lichte der Gerechtigkeit zu begegnen und verwöhnen zu lassen! Von der Sonne, die uns Leichtigkeit verheißt! Jeder und jede hat ihren Platz an der Sonne! Es wird Urlaub, wenn die Gerechtigkeit ihren Platz hat. Dass uns diese Sonne aufgehe, wünsche ich Ihnen nicht nur in der Urlaubszeit!
Dr. Patrik Schneider, Achern
Geistlicher Leiter der KAB in der Erzdiözese Freiburg
Patrik Schneider

Autor:

Daniel Hengst aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen