FUSSBALL-OBERLIGA: SV Oberachern – Neckarsulmer S.U. 4:0
In seinem letzten Spiel hält Logan Kleffer einen Elfer

Das Bild täuscht: Der SV Oberachern (blaues Trikot) hatte gegen Neckarsulm die Oberhand und siegte klar mit 4:0.
  • Das Bild täuscht: Der SV Oberachern (blaues Trikot) hatte gegen Neckarsulm die Oberhand und siegte klar mit 4:0.
  • Foto: Breithaupt
  • hochgeladen von dtp02 dtp02

Achern-Oberachern (mig). Auch im letzten Heimspiel wusste der SV Oberachern, trotz der Unruhen der vorangegangenen Tage, zu überzeugen und schickte Angstgegner Neckarsulm mit einem deutlichen 4:0 nach Hause.
Besser hätte selbst ein Hollywood Autor das Drehbuch des Spiels nicht schreiben können. Denn Hauptakteur des Tages Logan Kleffer wusste auch in seinem letzten Spiel für den SV Oberachern zu überzeugen und trug maßgeblich zum weiteren Heimerfolg für den SVO bei.

Acht Minuten waren gespielt, als Timo Schwenk seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall brachte und der ansonsten unauffällige Schiedsrichter Göpferich auf Strafstoß entschied. NSU Kapitän Marc Schneckenberger nahm sich die Kugel, scheiterte jedoch an SVO-Torhüter Kleffer, der die Ecke ahnte und den gut geschossenen Elfmeter um den Pfosten lenken können. Riesen Applaus im Rund des Sportplatzes am Waldsee und lautstarke „Logan, Logan“ Rufe waren die Folge.

Bis zur 20. Minute war von der Offensive des SV Oberachern nicht viel zu sehen und ausgerechnet Defensivspieler Luca Fritz hatte die erste Chance für die Heimmannschaft. Drei Minuten später forderten die SVO-Fans lautstark Elfmeter, nachdem Gallus an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht hatte. Schiedsrichter Göpferich entschied jedoch „nur“ auf Freistoß Oberachern. Der Gefoulte trat selber an und verwandelte aus 17 Metern mit einem Schuss ins obere Toreck zum 1:0 für die Gastgeber. Viele Torchancen gab es bis zur Halbzeit auf beiden Seiten nicht mehr, sodass es mit der knappen Führung in die Kabinen ging.

Oberachern startete furios in den zweiten Durchgang. Es waren erst 36 Sekunden gespielt, als Gür frei vor NSU-Schlussmann Wallmann auftauchte und das 2:0 erzielen konnte. Nur wenige Minuten später war es erneut Gallus, der nach einem tollen Zuspiel von Durmus seinen Gegenspieler austanzte und das 3:0 erzielen konnte. Den Schlusspunkt erzielte Timo Schwenk vom Elfmeterpunkt, nachdem Zwick unsanft im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Am Ende blieb es beim auch in dieser Höhe verdienten 4:0 für den SV Oberachern, der in der Tabelle nun an der Neckarsulmer Sport-Union vorbeiziehen konnte und mit 23 Punkten auf Platz 12 überwintern wird.
Mit Nicola Leberer wurde die erste Neuverpflichtung für die Rückrunde bekannt gegeben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen