Staatsanwaltschaft klagt an
Heimtückischer Mord

Bad Peterstal-Griesbach/Offeburg (st). Ein 48-Jähriger steht in Verdacht, am Nachmittag des 24.April seine Ehefrau getötet zu haben (wir berichteten). Die Staatsanwaltschaft Offenburg hat nun vor
dem Schwurgericht des Landgerichts Offenburg Anklage wegen Mordes erhoben, heißt es in einer Pressemitteilung.

Verblutet vor Ort

Rund drei Wochen vor der Tat sei die 46-Jährige aufgrund der Trennung von ihremEhemann aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. An jenem Dienstag habe sie
die Wohnung wieder aufgesucht, um persönliche Gegenstände abzuholen. Es habe
sich ein Streit entwickelt, da der 48-Jährige vermutet habe, dass sie sich einem
anderen Mann zugewandt habe. Plötzlich habe der Mann ein Küchenmesser
genommen und damit von hinten in den Rücken der Frau gestochen. In der
anschließenden Rangelei habe er die 46-Jährige gewürgt und ihr eine Vielzahl
weiterer Stiche versetzt. Sie verblutete vor Ort. Nach der Tat informierte der Mann
die Polizei von den Geschehnissen und ließ sich widerstandslos festnehmen. Er
befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

Die Staatsanwaltschaft hat das Vorgehen des Mannes deutscherStaatsangehörigkeit als heimtückisch gewertet. Außerdem habe er aus niedrigen
Beweggründen gehandelt. Die Hauptverhandlung findet voraussichtlich ab dem 23.
Oktober am Landgericht Offenburg statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen