FUSSBALL: Am Sonntag, den 7.2.2021 um 14 Uhr zu Gast in Essen
SC Sand ist bereit für den Saison-Endspurt

Im Hinspiel unterlagen die Sanderinnen (blaues Trikot) der SGS Essen mit 1:3-Toren.
  • Im Hinspiel unterlagen die Sanderinnen (blaues Trikot) der SGS Essen mit 1:3-Toren.
  • Foto: jörg
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Willstätt-Sand (hb). Seit dem letzten Punktspiel Ende Dezember gegen den FC Bayern München hat sich beim Frauen-Bundesligisten SC Sand einiges getan. So wurden in der Winterpause die Verträge von fünf Spielerinnen aufgelöst. Dora Süle, Laura Kovacs, Ricarda Schaber, Danielle Tolmais und Diane Caldwell stehen nicht mehr im Kader der Ortenauerinnen.

Die Rückserie beginnt für die Elf von Trainerin Nora Häuptle am Sonntag, den 7.2.2021 mit dem Auswärtsspiel bei der SGS Essen. Die Gastgeberinnen liegen mit 14 Zählern auf Tabellenrang acht, während der SC Sand mit seinen bisher erreichten sechs Punkten auf Abstiegsrang elf überwintern musste. Trotz der tabellarisch derzeit schwierigen Situation ist man sich im Kühnmatt sicher, dass diese Saison ein versöhnliches Ende finden wird.

„Wir haben uns in der Winterpause punktuell und gezielt verstärkt, ich bin mir sicher, dass uns die Mannschaft mit den Neuzugängen zu unserem erklärten Ziel Klassenerhalt führen wird“, sagt Sands Manager Gerald Jungmann. Einen Gedanken an einen eventuellen Abstieg verschwendet der Macher des SCS nicht. „Das ist derzeit überhaupt kein Thema“, so Jungmann.

Auch Trainerin Nora Häuptle glaubt an den Aufschwung nach der eher durchwachsenen Vorrunde. „Wir haben an Qualität dazugewonnen“, sagt die Schweizerin mit Blick auf die neuen Spielerinnen Adrienne Jordan, Phoenetia Browne, Molli Plasmann und Summer Green. „Sie bringen uns nicht nur sportlich voran, sondern passen auch menschlich hervorragend zu uns.“

Für das Gastspiel in Essen sieht Häuptle die SGS in der Favoritenrolle. „Das ist eine junge Mannschaft, die viele gute Talente in ihren Reihen hat. Wir haben in der Vorbereitung allerdings hart gearbeitet und uns vor allem physisch ein solides Fundament geschaffen. “Ein Fundament, das sich vor allem beim 3:0-Sieg im Testspiel zu Hause gegen Basel als stabil erwiesen hat. Das Hinspiel im Sander Kühnmatt-Stadion gewannen die Essenerinnen mit 3:1, wobei der SC Sand nach verschlafener erster Halbzeit (0:3) im zweiten Spielabschnitt die bessere Mannschaft war.

Ein Punkt in Essen wäre eine gute Grundlage für die Aufholjagd, die kommendes Wochenende im Derby beim SC Freiburg ihre Fortsetzung finden wird. „Wir sind bereit und freuen uns auf die kommenden Spiele – die Segel sind gesetzt“, so Sands Trainerin Nora Häuptle.

Autor:

dtp01 dtp01 aus Achern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen