Freiwillige Feuerwehr Durbach Abt. Ebersweier
Bürgermeister Andreas König fand nur lobende Worte für die Abteilung

Auf dem Bild von links nach rechts:
Bürgermeister Andreas König, Clemens Reinbold (Stellv. Abt. Kdt.), Hartmut Heitz (Stellv. Kdt. Gemeinde Feuerwehr), Peter Huber, Marco Werner, Armin Heitz, Josef Werner, Gunther Heitz, Ralf Stutz (Abt. Kdt.), Frank Schneider, Markus Müller (Kdt. Gemeinde Feuerwehr), Ortsvorsteher Horst Zentner
7Bilder
  • Auf dem Bild von links nach rechts:
    Bürgermeister Andreas König, Clemens Reinbold (Stellv. Abt. Kdt.), Hartmut Heitz (Stellv. Kdt. Gemeinde Feuerwehr), Peter Huber, Marco Werner, Armin Heitz, Josef Werner, Gunther Heitz, Ralf Stutz (Abt. Kdt.), Frank Schneider, Markus Müller (Kdt. Gemeinde Feuerwehr), Ortsvorsteher Horst Zentner
  • Foto: Tobias Schneider
  • hochgeladen von Tobias Schneider

Am vergangenen Samstag, 29.02.2020, eröffnete Abt. Kommandant Ralf Stutz die 85. Hauptversammlung der Einsatzabteilung Ebersweier im Raum der Chorgemeinschaft im Haus der Vereine. Als Gäste konnte er u.a. Bürgermeister Andreas König, Ortsvorsteher Horst Zentner, Kommandant der Durbacher Wehr Markus Müller, dessen Stellvertreter Harmut Heitz sowie Gemeinde- und Ortschaftsräte begrüßen. Das große Interesse an der Arbeit der Feuerwehr und die Anwesenheit der vielen Gäste ist sehr erfreulich und die größte Wertschätzung, die man entgegenbringen kann, so Stutz in seiner Begrüßung. Die Einsatzabteilung Ebersweier zählte zum Stichtag 31.12.2019 insgesamt 44 Feuerwehrangehörige, davon 7 in der Jugendfeuerwehr, welche über insgesamt 21 Mitglieder verfügt, 14 Angehörige in der Altersabteilung und insgesamt 23 aktive Feuerwehrkameraden. Der Abteilungskommandant kann sich für das neue Jahr auch über zwei Neuzugänge freuen, denn mit Marcel Anti und Julian Teufel kommen weitere junge Kräfte in die Abteilung Ebersweier. Die beiden Männer werden aus der Jugendfeuerwehr übernommen und am 20. März in der Hauptversammlung der Gemeindefeuerwehr Durbach verpflichtet.
Im technischen Jahresbericht konnte Stutz über insgesamt 27 Übungen und Unterrichte sowie 17 Einsätze im vergangenen Jahr berichten. Die Kameraden leisteten über 1.000 Stunden im Dienst, wobei die Leistungsgruppe Silber zusätzliche 525 Stunden einbrachte. Diese zahlten sich auch aus, denn die beiden Leistungsgruppen errangen das Leistungsabzeichen in Silber als Jahrgangsbeste, sowohl im Löschangriff als auch in der technischen Hilfeleistung.
Eindeutig zu erkennen ist auch der Wandel der Einsätze, welche die Wehr abarbeiten musste. Echte Brandeinsätze werden immer weniger und im Gegenzug steigen die technischen Hilfeleistungen, wie z.B. Hochwasser- und Sturmeinsätze oder auch Hilfe bei in Not geratener Personen, als Unterstützung für den Rettungsdienst. So veränderten sich auch Unterrichte und Übungen, welche immer breiter gefächert werden müssen. Ölunfall, Hochwasser, Türöffnungen, Verkehrsunfälle, Brandmeldeanlagenalarm, eingeklemmte Personen, Fahrzeugbrand, Verkehrssicherungen, so die lange Liste der verschiedenen Aufgaben. Im folgenden Verlauf der Versammlung berichtete Schriftführer Frank Schneider über das ereignisreiche Jahr der Feuerwehr in Ebersweier, Kassenwart Heiko Werner konnte positives vom Kassenstand berichten und Kassenprüfer Jürgen Hiegel führte die Entlastung des Kassierers einstimmig durch. Christoph Kern als Leiter der Jugendfeuerwehr und auch Dietmar Stutz als Obmann der Alterskameraden konnten ebenfalls von einem tollen Jahr mit vielen positiven Momenten berichten und erhielten großen Applaus der Versammlung.
Das gesamte Kommando wurde einstimmig entlastet, nachdem zuvor Tobias Schneider das Jahr 2019 noch einmal zusammenfasste und Dankesworte an die Führungsmannschaft richtete. Besonderen Dank galt den beiden Abt. Kommandanten Ralf Stutz und Clemens Reinbold für ihre Arbeit das ganze Jahr über. "Die Mannschaft steht voll hinter euch und dankt euch für die hervorragende Arbeit"! Schneider hob in seinen Worten u.a. das tolle Übungsobjekt "Gasthaus Krone", welches nun abgerissen wird, hervor und dankte der Firma Hippler für die Zurverfügungstellung des Abrissgebäudes bis Ende 2019. Außerdem wurde der Umbau und die Renovierung des Gerätehaus in Ebersweier lobend erwähnt. "Es ist wieder eine Freude und macht riesig Spaß, ins Gerätehaus zu kommen". Das Gerätehaus wurde in Eigenleistung in den letzten zwei Jahren in vielen hundert Stunden renoviert und auf den neusten Stand gebracht.
- Josef Werner in die Altersabteilung verabschiedet -
Laut Feuerwehrgesetz scheidet ein aktiver Feuerwehrmann mit Vollendung des 65. Lebensjahres aus und wird in die Altersabteilung überführt. Kamerad Josef Werner, welcher seit 1971 aktives Mitglied der Feuerwehr Abt. Ebersweier war, wurde unter großem Applaus, dankenden Worten und einem Gutschein gebührend verabschiedet und erhält ebenfalls in der Hauptversammlung der Gemeindefeuerwehr noch weitere Ehrungen.
- Bürgermeister Andreas König fand nur lobende Worte -
Unter dem Punkt "Ansprache Gäste" meldeten sich Kommandant Markus Müller, Bürgermeister Andreas König und die Vorsitzende der Feuerhexen Ebersweier Nicole Vollmer zu Wort. Kommandant Müller dankte den anwesenden Kameraden für ihren Einsatz und die Bereitschaft, das ganze Jahr über ihre Freizeit in den Dienst der Feuerwehr zu stellen und fand ebenfalls lobende Worte für das Kommando in der Abteilung. "Immer mehr Bürokratie und Vorschriften gilt es zu beachten, was es den Führungskräften immer schwerer macht ihre Tätigkeiten korrekt und gesetzeskonform auszuführen". Aktuelles Beispiel ist der sog. Barterlass der Feuerwehren, welcher es einem Feuerwehrmann verbietet, mit Bartwuchs in den Einsatz unter schwerem Atemschutz zu gehen. Bereits nach 24 Stunden gilt man als Bartträger und ist somit vom Dienst unter Atemschutz ausgeschlossen.
Bürgermeister Andreas König zeigte sich hoch erfreut, dass sich die Abteilung in Ebersweier wieder so gut formiert hat und auf einem hervorragenden Stand ist. Sowohl personell als auch in der Ausbildung ist die Abteilung wieder sehr gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet. Lob und Dank für den Einsatz der Kameraden ist niemals abgedroschen und kommt immer aus tiefer Überzeugung, so König zur Versammlung.
Bevor der Abteilungskommandant die Versammlung schließen konnte, wurden noch die folgenden Kameraden vom Stellv. Abteilungskommanden Clemens Reinbold für ihren guten Besuch der Proben, Unterrichte und Dienste mit einer Feuerwehr Sporttasche bzw. einem Einsatzmesser geehrt. Die Geehrten waren: Armin Heitz, Gunther Heitz, Hartmut Heitz, Clemens Reinbold, Ralf Stutz, Peter Huber, Daniel Lienert, Frank Schneider, Marco Werner.

Autor:

Tobias Schneider aus Durbach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen