Taubergießen
"Nie dagewesene Umweltstraftat"

Ettenheim. Zwischen Mittwoch, 1. Mai und Montag, 5. Mai, ist es im Bereich der Saukopfbrücke, laut Polizei, zu einer nie dagewesenen Umweltstraftat gekommen.

Auf einer Fläche von mehreren Hektar wurden tausende, wildwachsender streng geschützte Orchideenknollen ausgegraben. Aufgrund der unglaublichen Anzahl der entwendeten Pflanzen ist anzunehmen, dass der Diebstahl der seltenen Spezies möglicherweise für einen späteren illegalen Weiterverkauf erfolgte.

Orchideen im Wert von 250.000 Euro

Naturexperten sprechen von einem Naturschaden in erheblicher Höhe. Sie schätzen den Weiterverkaufswert der Großen Spinnenragwurz- und Hummelragwurz-Orchideenknollen auf bis zu 250.000 Euro. Die Beamten des Polizeiposten Ettenheim haben die Ermittlungen aufgenommen und stehen hierbei in Kontakt mit den Verantwortlichen des Regierungspräsidiums Freiburg.

Weil zum Ausgraben der Knollen ein großer Zeitaufwand betrieben worden sein muss, hoffen die Ermittler auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen werden unter der Rufnummer 07822-44695-0 erbeten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen