Sonntag am Korker Baggersee
15 abgeschleppte Autos und 40 Verwarnungen

Kehl-Kork (st). Einen heißen Sonntag hat der Kommunale Ordnungsdienst im wahrsten Wortsinn am Korker Baggersee erlebt: 15 Autos, die in der Rettungszufahrt geparkt waren, wurden abgeschleppt, fünf Pkw-Eigentümer mussten eine Leerfahrt des Abschleppunternehmens bezahlen und 40 erhielten eine Verwarnung.

„Die Straße am Tankgraben und das Junkerörtel waren komplett zugestellt“, berichtet der Leiter des Bereichs Bürgerservice, Sicherheit und Ordnung am Sonntagabend. Dass am Samstag nur zwei Autos an den Haken genommen werden mussten und es nur zu fünf Verwarnungen kam, führt Nico Tim Glöckner auf den Umstand zurück, dass von 11.30 Uhr bis 18.30 Uhr durchgehend sechs Mitarbeitende seines Bereichs, verstärkt durch Kräfte eines Security-Dienstes, vor Ort waren.

„Es war der Wahnsinn“, sagt Nico Tim Glöckner: „Rettungsfahrzeuge wären heute nicht durchgekommen“. Er hatte den Baggersee am Sonntag in regelmäßigen Abständen bestreifen lassen. Um 12 Uhr und auch noch drei Stunden später war alles in Ordnung. Um 16 Uhr jedoch musste er eingreifen und das Abschleppunternehmen ordern: Das absolute Halteverbot an der Baggerseezufahrt, das eingerichtet ist, damit Fahrzeuge der Feuerwehr und des Rettungsdienstes den Badestrand erreichen können, war komplett zugeparkt.

Nachdem die ersten acht Pkw entfernt waren, dauert es kaum eine Stunde und schon wieder reihte sich in der Halteverbotszone ein Fahrzeug an das andere. Kurz nach 18 Uhr begann die zweite Abschleppaktion. 15 Autofahrer mussten ihr Gefährt beim Abschleppunternehmen auslösen; fünf weitere kamen gerade noch rechtzeitig vom See zurück, um zu verhindern, dass ihr Pkw aufgeladen wurde. Ihnen wurde jeweils eine Leerfahrt in Rechnung gestellt. Alle Autobesitzer erhielten zusätzlich eine Verwarnung, die an die Stadt zu begleichen ist.

Der Samstag war trotz ähnlich hoher Temperaturen deutlich ruhiger verlaufen: Nur zwei Autos mussten vom Abschleppunternehmen entfernt werden; den ganzen Tag über gab es lediglich zwei Verwarnungen. Die Präsenz der Ordnungskräfte war jedoch durchgehend von 11.30 Uhr bis 18.30 Uhr entsprechend hoch gewesen: Zwei standen an der seit der Einrichtung des Einbahnverkehrs verbotenen Einfahrt, zwei im Bereich des absoluten Halteverbots und zwei bestreiften das Seeufer.

Die Abschleppbilanz der bislang wenigen heißen Tage in diesem Sommer beläuft sich damit auf 54 Fahrzeuge.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen