Kreative Überraschungen bei den Berufsinfotagen
40 Firmen stellten sich in Kehl vor

An den Ständen der Unternehmen in der Tulla-Realschule gab viel zu entdecken.
3Bilder
  • An den Ständen der Unternehmen in der Tulla-Realschule gab viel zu entdecken.
  • Foto: Stadt Kehl
  • hochgeladen von Christina Großheim

Kehl (st). Seid ihr noch ganz frisch?“, mit dieser Frage hatte Oberbürgermeister Toni Vetrano die Berufsinfomesse am Donnerstag, 19. Juli, in der Tulla-Realschule Kehl eröffnet und sich damit sofort die Aufmerksamkeit der anwesenden Jugendlichen gesichert. Er ermunterte seine jungen Zuhörer, die Möglichkeit zu nutzen, sich über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren, welche Kehler Firmen bieten: Wer in den Urlaub fliege, habe gute Chancen, dass er von Maschinen aus Goldscheuer gewaschenen Salat oder Gemüse als Bordmahlzeit erhalte; wer im Hotel übernachte, stoße dort nicht selten auf Duschgel aus Bodersweier. Mehr als 40 Firmen, Betriebe und Institutionen aus Kehl und Umgebung warben die jungen Schüler mit kreativen Methoden an.

Fitnessgeräte, Cupcakes, Sehtests, Nagellack, aber auch ein Supermarkt-Scooter und ein Panzer waren Bestandteile des Messetags im Rahmen der Berufsinformationstage (BIT). Neugierig schlenderten die Schüler über das Gelände der Tulla-Realschule und betrachteten die vielen ausgefallenen Stände. So konnten die Jugendlichen beispielsweise bunte Cupcakes verzieren, sich die Nägel lackieren, einen echten Panzer inspizieren oder mit einem Einkaufswagen virtuell durch einen Supermarkt brausen.

Sichtlich beeindruckt waren die jungen Besucherinnen und Besucher vor allem von dem Panzer, der auf dem Schulhof der Tulla-Realschule ausgestellt war. „Eigentlich sieht man sowas nur in Filmen“, freute sich der 16-jährige Abhi Sing, der die BIT in Kehl zum ersten Mal miterlebte. Auch die 15-jährige Najda Benamar war fasziniert: „Es war sehr interessant, mal einen Panzer von innen zu sehen.“

Die Berufsinfomesse findet im Rahmen der Berufsinfotage statt, welche die Stadtmarketing- und Wirtschafsförderung GmbH gemeinsam mit den Beruflichen Schulen Kehl, dem Einstein-Gymnasium, der Tulla-Realschule und der WRS Hebelschule organisiert hat. An insgesamt vier Tagen konnten sich Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse umfassend darüber informieren, welche Ausbildungsmöglichkeiten sie in Kehl und Umgebung haben, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Dabei erhielten die Jugendlichen auch Gelegenheit, einige Kehler Betriebe zu besichtigen und sich vor Ort selbst ein Bild von dem möglichen späteren Arbeitsplatz zu verschaffen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen