Kehler Personaltage
Interessantes über digitale Arbeitswelt

Von Links: Breda Nußbaum (Chefredakteurin des Staatsanzeigers),
Dr. Alexander Teutsch (Geschäftsführer des Staatsanzeigers), Prof. Dr. Joachim Beck (Rektor), Prof. Dr. Jürgen Kientz (Prorektor „Strategische Entwicklung & Weiterbildung“)
3Bilder
  • Von Links: Breda Nußbaum (Chefredakteurin des Staatsanzeigers),
    Dr. Alexander Teutsch (Geschäftsführer des Staatsanzeigers), Prof. Dr. Joachim Beck (Rektor), Prof. Dr. Jürgen Kientz (Prorektor „Strategische Entwicklung & Weiterbildung“)
  • Foto: Hochschule Kehl
  • hochgeladen von Sören Marweg

Kehl (st). Die Hochschule Kehl und der Staatsanzeiger für Baden-Württemberg haben vergangene Woche zum achten Mal die Kehler Personaltage veranstaltet. 61 Personalverantwortliche aus verschiedenen baden-württembergischen Kommunen besuchten das Fachforum „Personalmanagement wird digital“ und warben am darauffolgenden Tag bei der Personalmesse aktiv um Studierende.

Beim Fachforum hatten die Personalverantwortlichen die Gelegenheit, interessante Aspekte über eine digitale Arbeitswelt zu erfahren und sich mit Fachleuten aus Baden-Württemberg auszutauschen. Über den ganzen Tag hinweg konnten die Teilnehmenden interessanten Vorträgen lauschen und sich aktiv an verschiedenen Workshops beteiligen.

Metathema Digitalisierung

Prof. Dr. Joachim Beck, der kürzlich sein offizielles Amt als Rektor der Hochschule Kehl angetreten hat, und Breda Nußbaum, Chefredakteurin des Staatsanzeigers, begrüßten die Personalverantwortlichen zum Fachforum mit einer Eröffnungsrede. „Die Digitalisierung ist, neben dem Wertewandel und dem demografischen Wandel, eines der drei Metathemen in der Verwaltung, das alle umtreibt“, stellte Prof. Dr. Joachim Beck fest. Auch Breda Nußbaum schrieb der Digitalisierung
einen hohen Stellenwert zu: „Digitalisierung verändert alles, auch das Personalmanagement. Sie beinhaltet Risiken, aber insbesondere auch Chancen, wie beispielsweise bei der Personalentlastung.“

Große Bedeutung

Von Seiten der Teilnehmenden bestätigte Julia Kienzler, Mitarbeiterin im Personalbereich des Landratsamts Schwarzwald-Baar-Kreis und ehemalige Studierende der Hochschule Kehl, dass das Fachforum für die öffentliche Verwaltung von großer Bedeutung ist. „Die Thematik der Digitalisierung wird immer aktueller. Aus der heutigen Veranstaltung nehme ich mit, stets offen für neue Denkweisen und Richtungen zu sein“, sagte Julia Kienzler.

Preis für Stellenanzeige

Bei der Abendveranstaltung des Fachforums verlieh der Staatsanzeiger den Preis für die beste Stellenanzeige des Jahres an den Landkreis Karlsruhe. Zur etwas späteren Stunde endete das Fachforum bei einem gemütlichen Beisammensein, bei dem die Teilnehmenden die Eindrücke des Tages Revue passieren ließen und Kontakte knüpften.

Personalmesse

Am Tag darauf ging es weiter mit der Personalmesse, bei der rund 50 kommunale Arbeitgebende die Chance hatten, sich den Studierenden vorzustellen und ihnen so die erste Kontaktaufnahme zu erleichtern und evtl. den Weg in den Berufseinstieg zu ebnen. Auch im nächsten Jahr finden die Kehler Personaltage wieder an der Hochschule Kehl statt, bei denen Personalverantwortliche im Rahmen des Fachforums wieder die Möglichkeit haben, an interessanten Vorträgen und Workshops teilzunehmen. Am darauffolgenden Tag öffnet dann auch die Personalmesse wieder ihre Tore.
Die Organisation und konzeptionelle Entwicklung der Kehler Personaltage oblag Prof. Dr. Jürgen Kientz, Prorektor der Hochschule Kehl, der bei der Durchführung von Studierenden unterstützt wurde.

Autor:

Sören Marweg aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.