Kehl sucht den Stadtradel-Star
Kilometer sammeln für den Klimaschutz

Frank Wagner, Leiter des Bereichs Gründflächen der Stadt Kehl, war der Stadtradel-Gewinner 2017. Er sammelte die meisten Kilometer.
  • Frank Wagner, Leiter des Bereichs Gründflächen der Stadt Kehl, war der Stadtradel-Gewinner 2017. Er sammelte die meisten Kilometer.
  • Foto: Stadt Kehl
  • hochgeladen von Christina Großheim

Kehl (st). Durch das Radfahren im Alltag möglichst viele Kilometer sammeln und damit nicht nur etwas für die eigene Gesundheit tun, sondern gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten – dazu ruft der vom Klima-Bündnis organisierte Wettbewerb „Stadtradeln“ auf. Auch Kehl beteiligt sich wieder an der Aktion: Ab dem 9. Juni können Bürger drei Wochen lang als Zeichen für die Umwelt in die Pedale treten. Wer mitmachen möchte, kann sich auf www.stadtradeln.de/kehl anmelden – die ersten Stadtradler sind schon registriert. Gesucht werden außerdem noch Vereine, Organisationen oder Einzelpersonen, die Radtouren anbieten, bei denen jeder mitfahren kann.

50.210 Fahrrad- statt Autokilometer und 7,13 eingesparte Tonnen klimaschädliches CO2 – das war das Ergebnis, das Kehl nach der Stadtradel-Aktion 2017 vorweisen konnte. Bei der bundesweiten Kampagne strampeln Teams aus Schulklassen, Vereinen, Unternehmen und  Bürgern um die Wette, um beruflich oder privat möglichst viele Kilometer CO2-frei mit dem Rad zurückzulegen. Weil im Wettstreit gegen die anderen teilnehmenden Kommunen jeder Kilometer zählt, sind gerade auch solche Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen eingeladen, die sonst nur selten aufs Fahrrad steigen. Anschließen können sich der Aktion zudem auch Menschen, die zwar nicht im Stadtgebiet wohnen, aber in Kehl arbeiten oder zur Schule gehen.

Gewinnen kann man in den Kategorien „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern“ und „Fahrradaktivstes Kommunalparlament“. Außerdem werden die fleißigsten Teams und Radelnden in den Kommunen selbst prämiert sowie speziell in Baden-Württemberg das aktivste RadPENDLER-Team gesucht.

Den dreiwöchigen Aktionszeitraum können die Städte zwischen Anfang Mai und Ende September selbst festlegen – sobald überall geradelt wurde, steht fest, welche Kommunen die ersten Plätze belegen.

In diesem Jahr werden in Kehl von Samstag, 9. Juni, bis Freitag, 29. Juni, Radkilometer gesammelt. Um möglichst viele Kehler zum Mitmachen zu motivieren, sind während des gesamten Aktionszeitraums verschiedene Radtouren geplant: Wer möchte, kann beispielsweise schon am ersten Stadtradel-Tag mit dem Kilometersammeln loslegen und bei einer Sternfahrt mitfahren, welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von den Ortschaften zum Weißtannenturm führt. Außerdem werden Fahrradtouren unter anderem nach Straßburg und entlang der „Piste des Forts“ angeboten. Das detaillierte Stadtradel-Programm wird Ende Mai veröffentlicht und liegt dann in den Rathäusern, in den Ortsverwaltungen, in der Tourist-Information und in der Mediathek aus.

Vereine, Organisationen oder Einzelpersonen, die ebenfalls Radtouren für andere Radler anbieten möchten, können sich noch bis Freitag, 18. Mai, bei der städtischen Klimaschutzmanagerin Lea Unterreiner melden, telefonisch unter 07851/884322 oder per E-Mail an l.unterreiner@stadt-kehl.de. Ebenfalls gesucht wird noch ein Stadtradel-Star, der möglichst vielen Menschen in Kehl bekannt ist und in den drei Stadtradel-Wochen komplett auf sein Auto verzichtet, wie die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung schreibt. Er verpflichtet sich dazu, online regelmäßig über seine Erfahrungen beim Radeln zu berichten. Wer Kehler Stadtradel-Star werden oder einen geeigneten Kandidaten vorschlagen möchte, kann sich ebenfalls an Lea Unterreiner wenden.

So kann mitgemacht werden: Wer beim Stadtradeln mitmachen möchte, kann sich im Internet auf www.stadtradeln.de/kehl registrieren und anschließend entweder einem bereits bestehenden Team beitreten oder als Teamkapitän eine eigene Mannschaft gründen, beispielsweise gemeinsam mit Kollegen, Vereinsmitgliedern, Mitschülern, Nachbarn, der Familie oder Freunden. Ein Team muss aus mindestens zwei Mitgliedern bestehen. Wer angemeldet ist, zählt von Samstag, 9. Juni, bis Freitag, 29. Juni, jeden – beruflich oder privat – mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer. Diese können per Kilometerzähler, Fahrradcomputer oder mit einem Radroutenplaner ermittelt und online über www.stadtradeln.de/kehl eingetragen werden. Smartphone-Besitzer haben zudem die Möglichkeit, sich die Stadtradel-App herunterzuladen. Mithilfe einer GPS-Funktion kann die App die zurückgelegten Kilometer direkt berechnen. Stadtradler ohne Internetzugang können sich bei Lea Unterreiner Kilometererfassungsbögen auf Papier abholen, diese ausfüllen und wieder bei ihr abgeben. Alle Fahrradkilometer müssen bis spätestens eine Woche nach Ende des Aktionszeitraums am Freitag, 29. Juni, eingetragen sein.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.