Auktion
Verwaltung versteigert Fundsachen im Netz

Kehl (st). Handys, Sonnenbrillen und sogar eine Spiegelreflexkamera – die Stadt Kehl versteigert wieder ihre Fundsachen im Internet: Noch bis Sonntag, 23. Juni, um 18 Uhr können unter www.sonderauktion.net insgesamt 136 Fundstücke ersteigert werden.

Preis verringert sich kontinuierlich

Das Prozedere funktioniert allerdings anders als bei "eBay": Für die Fundsachen sind Mindest- und Höchstgebote angegeben, wobei sich die Preise kontinuierlich verringern und dem Mindestgebot nähern.

Andere könnten schneller sein

Interessierte können den Gegenstand zum tagesaktuellen Preis sofort kaufen oder warten – natürlich auf das Risiko hin, dass ein anderer Bieter schneller ist, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Eine Garantie gibt es auf die ersteigerten Fundsachen nicht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen