Für Gastro und Handel
Kehls Kunden sparen ab sofort mit Deal-Card

Mit der Deal-Card gibt es ab sofort exklusive Angebote in ganz Kehl. Jede Karte gilt für einen Deal und muss danach abgegeben werden.
2Bilder
  • Mit der Deal-Card gibt es ab sofort exklusive Angebote in ganz Kehl. Jede Karte gilt für einen Deal und muss danach abgegeben werden.
  • Foto: Stadt Kehl
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Kehl (st). Die Deal-Card ist ein neues Coupon-Angebot in der Rheinstadt, mit dem Einzelhandel und Gastronomie gestärkt werden sollen. Außerdem spart die Kundschaft dabei bares Geld.

Und so geht’s

Kaufen Kunden in teilnehmenden Geschäften ein, erhalten sie eine Deal-Card, mit der sie sich in anderen Läden oder Restaurants ein exklusives Vorteils-Angebot abholen können. Durch das Scannen des QR-Codes auf der Rückseite der Karte können zudem alle Deal-Partner, die aktuellen Schnäppchen und die Entfernung zum jeweiligen Laden aufgerufen werden. Die Deal-Card gibt es ab einem Einkaufswert von zehn Euro. Pro Karte kann ein Deal eingetauscht werden; es ist aber möglich je nach Location mehrere Coupons auf einmal einzulösen.

Shopping- und Essensangebot digital abrufbar

„Die Deal-Card wird die Digitalisierung in Kehl für alle praktisch nutzbar machen“, erklärt der Vorsitzende des CityForums und Geschäftsführer von Intersport Hahn Frank Riebel. Bedeutet: Das ganze Shopping- und Essensangebot vor Ort soll künftig digital abrufbar sein. Kauft man dann bei einem der teilnehmenden Läden für mindestens zehn Euro ein oder geht für den gleichen Betrag essen, gibt es ab sofort auch noch eine von zwei Deal-Cards.

Grün vom Handel, violett von Gastronomie

Die grüne Karte bekommt der Kunde beim Einkauf im Einzelhandel und kann sie in Restaurants einlösen, die violette gibt es wiederum in der Gastronomie. Diese kann im Einzelhandel benutzt werden. Kurz gesagt: Die grünen Papierkarten sind für kulinarische Höhepunkte, die violetten für Schnäppchen beim Shoppen.

„Damit wollen wir den Kehlern die Vielfalt unseres Angebotes aufzeigen und ihnen ein Geschenk machen“, sagt Lorena Niederquell, die Besitzerin des Restaurants "El Bolero". Heißt: Wo bei sonst üblichen Aktionen lediglich Rabatte auf ein vielleicht zu teures Sortiment gegeben werden, müssen die Deals hier exklusiv sein, also so nicht im Laden erhältlich.

Im "El Bolero" gibt es zum Beispiel aktuell zu einem der Burritos eine hausgemachte Limonade nach Wahl gratis obendrauf; im Intersport Hahn geht es ab einem Einkaufswert von 150 Euro ein Wochenende umsonst zum Stand-up-Paddling. Die unterschiedlichen Karten verfolgen ein klares Ziel: „Wir möchten zeigen, dass eine belebte Stadt nur mit Einzelhandel und Gastronomie möglich ist“, erklärt Fiona Härtel, die Kehler Wirtschaftsförderin.

Zusammengetragen werden die Deals auf dem Gastro-und-Handels-Portal Befoode.de. Aber keine Sorge: Wer kein PC oder Smartphone hat kann natürlich ebenfalls an der Aktion teilnehmen. „Mit dem QR-Code bekomme ich zwar einen besseren Überblick über die Deals, aber ich kann im Zweifel auch einfach vor Ort nach den Angeboten fragen“, erläutert Raphael Watzek, einer der Gründer von Befoode. Gegen Ende des Jahres werden auch Veranstaltungen in das System integriert.

Wer kann Deals einstellen?

Die Deal-Card ist momentan speziell für Kehl gedacht, das Angebot an Geschäften und Restaurants wächst täglich. Neuzugänge aus der Innen- oder Kernstadt sowie den Ortschaften sind jedoch immer willkommen. Wichtig: Wer als Inhaber mitmachen möchte, benötigt nur ein Konto bei befoode.de. Pro Deal-Partner sind maximal fünf Schnäppchen erlaubt, für geeignetes Bildmaterial kann Hilfe bei Experten von Befoode angefragt werden. „Bei den Deals haben die Geschäfte und Restaurants alle Freiheiten“, verspricht Raphael Watzek. „Da geht die Palette von Gratiszugaben, zwei-für-ein-Deals, über Rabatte, bis hin zu besonderen Highlights.“ So seien auch Cocktails oder Speisen, die es exklusiv für die Aktion gibt, denkbar. Die Deal-Card ist in Zusammenarbeit zwischen der Kehl Marketing, dem CityForumKehl und Befoode entstanden.

Teilnehmende Deal-Card-Restaurants:

  • "Pimiento"
  • "Alte Zunft"
  • "MJ's-BurgerFactory2
  • Peter's Gute Backstube
  • "Bali Zwei"
  • "El Bolero2
  • "Glashaus Café"
  • "Tommys Stub"
  • Café "Central"
  • "Hafen 17"
  • Eiscafé "Italia"
  • "Haymat"
  • Gasthaus "Sonne2
  • Hotel "Schwert"

Teilnehmende Deal-Card-Geschäfte:

  • Zigarren-Baumert
  • Tourist-Information
  • Foto Franz
  • Intersport Hahn
  • La femme
  • Haymat Stuff
  • Schuh Barho
  • Steffen's Lufthansa City Center
  • Eindruck
  • Expert Oehler
  • Rohan's Anker-Apotheke
Mit der Deal-Card gibt es ab sofort exklusive Angebote in ganz Kehl. Jede Karte gilt für einen Deal und muss danach abgegeben werden.
Mit dem QR-Code auf der Rückseite der Deal-Card und einem Smartphone erhalten Interessierte alle Angebote und die Entfernung zum jeweiligen Laden.
Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen