Süßer Sommergenuss
Deckelelupfer: Zwetschgendatschi

Florentina Haxhaj, Bäckerei Kappus, Lahr

Das braucht's: Hefeteig: 250 g Weizenmehl Typ 405 oder 550, 30 g Zucker, 15 g frische Backhefe, 1 Ei (Größe M), 40 g Butter oder Margerine, 5 g Salz, 120 ml Milch (Raumtemperatur)
Butterstreusel: 50 g weiche Butter, 50 g Zucker, 100 g Weizenmehl Typ 405 oder 550
außerdem: frische Zwetschgen

So geht's: Für den Hefeteig alle Zutaten in die Rührmaschine geben und etwa fünf Minuten im langsamen Gang mischen. Anschließend im schnellen Gang intensiv kneten. Das geht auch von Hand.
Für die Butterstreusel die Butter mit dem Zucker und einer Prise Salz mischen. Das Mehl dazugeben bis eine gleichmäßige Bindung entsteht. Auf keinen Fall kneten oder zu lange mischen. Sollte die Mischung zu weich sein, einfach noch etwas Mehl untermischen.

Je nach Anzahl der Datschi den Hefeteig in etwa 90 Gramm schwere Stücke teilen und in Kugel formen. Diese 15 Minuten entspannen lassen und anschließend oval ausrollen, so dass ein handtellergroßes Teigstück entsteht. Dieses etwa 30 Minuten, vor Zugluft geschützt, aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen und entkernen. Die Zwetschgenhälften auf die jetzt aufgegangenen Teigovale fächerartig, nach oben stehend fest aufsetzen. Mit groben Butterstreuseln dekorieren. Menge je nach Geschmack. Im auf 200 Grad Celsius vorgeheizten Backofen rund zwölf bis 15 Minuten backen. Die Butterstreusel sollten anfangen, leicht zu bräunen. Nach dem Backen mit Zimtzucker abstreuen. Wer mag, kann die Zwetschgendatschi nach dem Abkühlen noch mit Puderzucker bestreuen. 
Foto: ds

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen