9.000 Besucher bis Dezember
Positive Bilanz für Stadtmuseum

Führung mit Museumspädagogin Silke Höllmüller
3Bilder
  • Führung mit Museumspädagogin Silke Höllmüller
  • Foto: Stadt Lahr
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr (st). „Das Museum hat eine überragend positive Resonanz seitens unserer Gäste erhalten“, resümiert Erster Bürgermeister Guido Schöneboom die vergangenen Monate seit Eröffnung des Stadtmuseums am 23. Februar 2018. „Viele Lahrer sind stolz auf ihr Museum inmitten der Innenstadt“.

Im Gästebuch überschlagen sich die positiven Kommentare in den unterschiedlichsten Sprachen. Bettina S. schwärmt: „Fantastisches Museum! Bin in Dinglingen geboren und lebe seit über 20 Jahren in England“. Jonas G. schreibt: „Mein dritter Besuch. Gerne wieder.“ „Mehr davon!“, kommentiert I.W. kurz und bündig das neue Museum.

Allein am Eröffnungswochenende lockte die Dauerausstellung rund 2.000 Besucher in die Ausstellungsräume in der historischen Tonofenfabrik. Mehr als 9.000 Gäste besuchten das Stadtmuseum in den folgenden Monaten bis Ende Dezember. Februar und März sowie November und Dezember sind die stärksten Besuchermonate. Damit zeigt sich, wie wichtig das neue Stadtmuseum als Schlechtwetterprogramm für Touristen und Lahrer gleichermaßen ist.
An 29 Tagen betreuten insgesamt fünf museumspädagogische Kräfte ein breites Angebot im Werkstatt-Atelier, an denen 380 Kinder und Erwachsene teilgenommen haben. Rund ein Drittel entfielen davon allein auf die museumspädagogischen Angebote während der Chrysanthema, die großes Interesse fanden. „Die Papierkuchen sind zum Anbeißen. Vielen Dank für so viele, schöne Exponate, auch für Kinder waren großartige Entdeckungen dabei“, kommentiert Angelika S. aus der Schweiz die Origami-Ausstellung „Unsere museumspädagogischen Angebote wurden allesamt überaus gut angenommen“, freut sich Museumsleiterin Gabriele Bohnert. „Acht ausgebildete Museumsführer haben im vergangenen Jahr über 1.600 Interessierten die Geschichte unserer Stadt näher gebracht."

Öffentliche und private Führungen

Neben 40 öffentlichen Führungen, an denen rund 370 Personen teilgenommen haben, verzeichnet das Stadtmuseum 74 privat gebuchte Führungen durch die Dauerausstellung mit rund 1.100 Gästen. Darüber hinaus fanden elf speziell auf die Bildungsarbeit für Kitas und Schulen ausgelegte Führungen mit rund 200 Kindern und Jugendlichen statt.

Bereits im ersten Jahr belebten zwei Sonderausstellungen in Kooperation mit dem Scheffelgymnasium und dem Stadtmarketing sowie die Präsentation des Lahrer Bähnli die dafür vorgesehen Räumlichkeiten im zweiten Obergeschoss.

Auch die Produkte des Museumsshops finden regen Absatz. Rund ein Viertel der Besucher nehmen ein Souvenir mit. Angeführt wird der Verkauf von Postkarten, DVDs, Magneten und Büchern.
Die nächste öffentliche Führung durch die Dauerausstellung findet am 3. Februar um 14.30 Uhr statt. Am Mittwoch, 6. Februar, und Donnerstag, 7. Februar, erhalten Besucher spannende Einblicke in die Tüftler-Werkbank bei einer Kurzführung in der Mittagspause um 12.10 Uhr.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen