Positive Bilanz und Perspektiven der Lahrer Werbegemeinschaft

Besucher in der Lahrer Innenstadt: Auch in diesem Jahr werden wieder besondere Aktionen geboten. Foto: Archiv
  • Besucher in der Lahrer Innenstadt: Auch in diesem Jahr werden wieder besondere Aktionen geboten. Foto: Archiv
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Lahr. Positive Bilanz und Perspektiven bei der Hauptversammlung der Lahrer Werbegemeinschaft am
Montagabend im Restaurant „Grüner Baum“. „Wir können zufrieden sein“,
bilanzierte der wie seine Vorstandskollegen einstimmig wiedergewählte
Vorsitzende Michael Schmiederer das vergangene Jahr mit „viel Arbeit für
jedes einzelne Mitglied“ und appellierte zusammen mit dem Sprecher des
Forums Marketing, Dirk Frischauf, an die Mitglieder, sich weiter zu
engagieren. Es sei falsch, zu warten, was kommt, so Frischauf. Vielmehr
sei erforderlich, „die Herausforderungen anzunehmen.“

Vor solche Herausforderungen stelle die Einzelhändler nicht nur das Internet. Man
stehe auch in Konkurrenz zu Städten wie Offenburg und Freiburg. Dabei
sei ein Ziel, mit begrenzten Mitteln Kunden und Gäste in die Stadt
einzuladen und dabei solidarisch zu sein. Frischauf: „Jeder Kunde, der
einen Händler in Lahr besucht, ist auch ein potentieller Kunde für das
eigene Geschäft.“ Dabei sei weniger mehr und könne dadurch auch öfter
verändert werden, forderte Frischauf die Mitglieder unter anderem dazu
auf, mit Kollegen aus anderen Branchen für emotionale Schaufenster zu
sorgen und sich gegenseitig zu helfen. In diesem Zusammenhang kreiere
die Werbegemeinschaft beispielsweise Schaufenster-Banner zu den
Veranstaltungen.

Dabei wird auch in diesem Jahr mit dem Ziel, jeden Monat ein Highlight zu bieten, einiges geboten. So am 29. März
beim verkaufsoffenen Blütensonntag, am 25. April bei der Mobilparty, am
16. Mai beim Kinderfest sowie am 5. und 6. Juni bei   den Rosentagen in
der Innenstadt, am am 25. Juli im Rahmen des Stadtfestes, am 26.
September beim „Lahrer Herbst“, am 18. Oktober beim Mantelsonntag, am
25. Oktober beim verkaufsoffenen Sonntag im Rahmen der Chrysanthema, am 
30. Oktober bei der Veranstaltung „Chrysanthema bei Nacht“ und ab dem
28. November im Rahmen der Aktion „LichtBlicke – Advent und Weihnachten
in Lahr“.

Aktionen, für die die Werbegemeinschaft auch in den Säckel greift. Insgesamt sind die Einnahmen und Ausgaben für dieses Jahr
mit jeweils 111.500 Euro veranschlagt, wobei Mitgliedsbeiträge in Höhe
von 60.000 und Zuschüsse der Stadt in Höhe von 25.000 Euro erwartet
werden. Bei den Ausgaben schlagen allgemeine Kosten, beispielsweise für
das Personal und Bürobedarf, mit 36.000 sowie Aktionen mit 71.500 Euro
zu Buche.

Im vergangenen Jahr standen 119.784 Euro Einnahmen Ausgaben in Höhe von 119.535 Euro gegenüber, was einen Überschuss von
249 Euro ergibt. 64.372 Euro flossen an Mitgliedsbeiträgen, 25.856 als
Zuschüsse der Stadt Lahr in die Kasse, deren Oberhaupt Dr. Wolfgang
Müller die Bedeutung der Werbegemeinschaft unterstrich. Der Wettbewerb
des Einzelhandels sei Teil des Wettbewerbs der Stadt, betonte Müller,
der auch darauf verwies, dass von der seit 2011 um rund 3500 gestiegenen
Einwohnerzahl im Ortenaukreis 45 Prozent auf die Stadt Lahr entfallen.
Das belege, dass die Stadt attraktiv sei. Indes, so Müller: „Man muss
sich immer wieder strecken, um auf der Höhe der Zeit zu bleiben.“

Autor: Norbert Rößler

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen