Fortbildung
Raufspiele zur Gewaltprävention

Die Teilnehmer können nun das Gelernte in ihrem Arbeitsfeld einbringen.
  • Die Teilnehmer können nun das Gelernte in ihrem Arbeitsfeld einbringen.
  • Foto: Stadt Lahr
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr (st). Im Schlachthof – Jugend & Kultur haben sich 20 Fachkräfte der Jugendhilfe, Erziehungshilfe sowie Lehrer und Schulsozialarbeiter zum Thema „Raufspiele zur Gewaltprävention“ fortgebildet.

Bei der zweitägigen Veranstaltung standen verschiedene Rauf- und Kampfspiele sowie deren theoretischer Hintergrund und Wirkung in der Praxis im Fokus.

Durch Raufspiele können Kinder und Jugendliche lernen, sich zu behaupten, ohne gewalttätig zu werden, da nach strengen Regeln gekämpft und großen Wert auf Fairness gelegt wird. Die Teilnehmer können nun das Gelernte in ihrem jeweiligen Arbeitsfeld einbringen und ausprobieren.

Organisiert wurde diese Fortbildung vom Arbeitskreis „Gewalt- und Suchtprävention Lahr“ im Rahmen der Präventionstage mit dem Slogan „HaltLos“.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.