Angedacht: Roland Kusterer
Wunder? Heilungen sind mehr als Medizin

Roland Kusterer

Vor kurzem hatte ich ein Gespräch mit einem Mann, bei dem es um die Bestattung eines Angehörigen ging. Als ich das Thema Leben nach dem Tod ansprach, meinte er, die Bibel sei für ihn ein Märchenbuch. Ich antwortete: Ob es ein Leben nach dem Tod gibt oder nicht, das kann mit Methoden und Erkenntnissen der Wissenschaften nicht bewiesen werden. Aber es gibt Menschen, die schon mal dem Tod ganz nahe waren und die von ihren unglaublichen Erlebnissen in dieser Nahtodphase berichten können. Solche Erfahrungen sind keine Beweise, aber sehr starke Hinweise für ein Leben nach dem Tod.

Wunderheilung in der Bibel

In den evangelischen Kirchen wird an diesem Sonntag über eine Wunderheilung gepredigt, als Jesus einen Taubstummen heilt. Sie steht im Markusevangelium, Kapitel 7,31-37. Sie ist eine von vielen Wunder- und Heilungsgeschichten. Auch daher halten viele die Bibel für ein Märchenbuch. Denn Wunder gebe es in Wirklichkeit gar nicht. Ich hatte dem Mann geantwortet, dass ich fest an das Wunder der Auferstehung glaube. Ohne die Auferstehung Jesu gäbe es keine Auferstehung der Toten und kein Christentum. Und ich glaube, dass es auch heute noch Rettungs- und Heilungswunder gibt. Doch wir modernen Menschen sind dafür weitgehend blind und taub geworden.

Für den Taubstummen damals war seine Heilung nicht erklärbar und auch nicht für die Mitmenschen, die sie erlebt haben. Es war für sie ein Wunder. Jesus war wohl nicht der einzige Wunderheiler seiner Zeit. Zu seiner Zeit gab es viele Naturheilkundige und Geistheiler. Auch wenn heute Menschen mithilfe neuester Medizintechnik und pharmazeutischer Heilmittel von schweren Krankheiten geheilt werden, sind das im Grunde Wunder. Medizinische Heilung ist kein Automatismus. Ohne die Mitwirkung der geistigen Kräfte des Kranken und ohne die Hilfe von kompetenten und engagierten Ärzten, fachkundigen und menschlich zugewandten Pflegekräften kann auch die moderne Medizin schwere Krankheiten nicht immer heilen. Hinter einer Heilung steht mehr als Medizintechnik und Pharmazie. Dabei wirken auch Menschen mit, die ihr Bestes geben. Und der heilende Geist Gottes, der durch sie wirkt.
Roland Kusterer, evangelischer Pfarrer, Oberkirch

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen