Landfrauen besichtigen Ölmühle Walz in Oberkirch
Interessantes über die Ölherstellung erfahren

Landfrauen Offenburg/Land, Hohberg, Schutterwald
Ein Halbtagesausflug zur Besichtigung der Ölmühle Walz stand auf unserem Winterprogramm, der 12 Frauen gefolgt. Die Ölmühle Walz ist mit ihrer Speiseölherstellung in handwerklicher Tradition wie vor 100 Jahren weit und breit einzigartig. Ein fünf Meter großes Wasserrad sorgt dabei für den Antrieb, welches sich im Gewerbekanal dreht. Ein Großteil des Stroms, welches für die Arbeit vonnöten ist, wird durch die Wasserkraft selbst erzeugt. Die Stempelpressen werden durch dieses Rad angetrieben. Die hochwertigen und meist ökologisch angebauten Rohstoffe werden schonend zu kalt gepressten Ölen verarbeitet. So ist es auch nicht verwunderlich, dass das Walnussöl aus der Region erst im Dezember ausgepresst wird und zum Verkauf angeboten werden kann. Auch der Lein, Raps, Senf, Sonnenblumen, Weizenkeime, Haselnuss, Kürbiskerne, Mohn, sowie Traubenkerne kommen alle aus unseren Regionen, sowie dem benachbarten Elsass. Die Oliven werden aus Spanien, Italien und Griechenland bezogen, Mandeln aus Spanien.
Der Mühle angeschlossen, ist der Mühlenladen, in dem man die Öle selbst sowie andere Lebensmittel für eine gesunde Ernährung, als auch Kosmetika angeboten werden.
Zum Schluss konnten wir noch verschiedene Öle verkosten. Man merkte, dass Frau Mayer mit Herzblut an ihrer Mühle hängt. Es war eine wunderschöne Führung und eine Zeitreise 100 Jahre zurück.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen