ÖPNV-Innovationspreis für „Einfach mobil“
"Verkehrswende wird in Offenburg anschaulich"

Bürgermeister Oliver Martini (l.) und Stabsstellenleiter Mathias Kassel (r.) nehmen den Preis von Gerd Hickmann vom Verkehrsministerium entgegen.
  • Bürgermeister Oliver Martini (l.) und Stabsstellenleiter Mathias Kassel (r.) nehmen den Preis von Gerd Hickmann vom Verkehrsministerium entgegen.
  • Foto: Iwan Foto
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Offenburg/Freiburg (st). Wie kann der öffentliche Nahverkehr zukunftsweisend gestaltet werden? Welche Projekte tragen zu einer nachhaltigen Verkehrswende bei? – Im Rahmen des Innovationskongresses für den Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) in Freiburg hat das Verkehrsministerium Baden-Württemberg die Preisträger des diesjährigen ÖPNV-Innovationspreises geehrt. Mit der Marke „Einfach mobil“ und dem hierzu entwickelten Angebot der Nahmobilität hatte sich die Stadt Offenburg für diesen Wettbewerb beworben und war erfolgreich.

Die Urkunden überreichte der Leiter der Abteilung Öffentlicher Verkehr im Verkehrsministerium, Gerd Hickmann, mit den Worten: „Der Landesregierung ist es ein zentrales Anliegen, Bahnen und Busse zu stärken und mehr Fahrgäste zu gewinnen. Dazu braucht es Qualität und Innovationen. Die Nahverkehrsbranche in Baden-Württemberg hat die Zeichen der Zeit erkannt und engagiert sich zugunsten einer modernen nachhaltigen Mobilität und im Interesse der Fahrgäste.“

Mit dem ÖPNV-Innovationspreis unter dem Motto „Innovative Ideen für eine zukunftsweisende öffentliche Mobilität“ würdigte das Land ideenreiche Projekte für einen zukunftsweisenden Nahverkehr. Der Preis wurde in zwei Kategorien verliehen und ist mit je 5.000 Euro dotiert. Erfolgreich war die Stadt Offenburg mit ihrem Nahmobilitätsangebot „Einfach Mobil“. „Die Verkehrswende wird aktuell viel diskutiert – in Offenburg wird sie anschaulich“, mit diesen Worten ehrte Hickmann die Stadt Offenburg für ihr Nahmobilitätsangebot „Einfach mobil“.

Unter dem Logo „Einfach mobil“ bündelt die Ortenau-Metropole den öffentlichen Nahverkehr, elektrisch angetriebene Carsharing Fahrzeuge, Fahrräder, Pedelecs und als Verknüpfungspunkte für die Verkehrsträger des Umweltverbundes mehrere moderne Mobilitätsstationen. Das Logo von „Einfach mobil“ ist im Stadtbild unübersehbar. Das Marketing in einheitlichem Design lädt dazu ein, auf umweltfreundliche Verkehrsmittel umzusteigen.

„Einfach mobil“ weckt Interesse an einer verantwortungsvollen Mobilität von morgen und begeistert: Zehn Kommunen in der Ortenau wollen sich zusammenschließen. Im April dieses Jahres soll das Mobilitätsnetzwerk Ortenau gegründet und „Einfach Mobil“ so in die Fläche gehen. Das Mobilitätsangebot wird somit erstmals regional gedacht mit vielfältigen Synergieeffekten für das Netzwerk und vor allem für die Nutzer.

Bürgermeister Oliver Martini zu diesem schönen Erfolg: „Ich freue mich natürlich sehr über diese Auszeichnung, denn sie bestätigt, wie innovativ und vorbildlich wir mit dem Thema der Verkehrs- und Mobilitätswende vor Ort umgehen. Es ist eine Anerkennung für die langfristige Strategie, die wir uns in den vergangenen Jahren erarbeitet haben, und den Mut neue Wege zu gehen. Da können alle Beteiligten stolz drauf sein.“

Mathias Kassel, Stabsstelle Mobilität der Zukunft: „Mit der neuen Marke „Einfach mobil“ für das gesamte Angebot der Nahmobilität ist es gelungen, eine gute Identifikation in der Bevölkerung zu erreichen. Unser Ziel ist es, den Menschen in unserer Stadt eine umwelt- und klimafreundliche Alltagsmobilität zu ermöglichen, ohne dass sie selbst ein eigenes Kraftfahrzeug besitzen müssen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen