Im Grunde...
Europa! Oder Nichts?

...atmeten als erstes die Wahlforscher auf, weil sie mit ihren Prognosen bei der Frankreich-Wahl richtig lagen. Weil keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang um das Amt des französischen Staatspräsidenten eine absolute Mehrheit erhielt, geht es in zehn Tagen wieder an die Urnen. Frankreich, eins der Mutterländer der Europäischen Union, wird entscheiden: Ist die kontinentale Idee eines vereinten Europas tot oder wird sie neu mit Leben gefüllt.
Eines Wahlsiegers angemessen, überließ Emmanuel Macron seinen unterlegenen Kontrahenten den öffentlichen Vortritt nach den Hochrechnungen. Wie bereits die Niederländer sind die Franzosen aufgerufen, Europa am Leben zu halten. Die Alternative ist ein Nichts, ein politisch leerer Raum, aus dem die Briten anstreben, austreten zu wollen. Die Börsen wissen längst nicht immer alles besser und sie als Gradmesser zu nehmen, macht nicht immer Sinn. Aber nach dem französischen Zwischenergebnis, jubeln sie. Sie zeigen an, welche Bedeutung die Wahl Frankreichs für die EU hat.
Rembert Graf Kerssenbrock

Autor:

Isabel Obleser aus Gengenbach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.