9. September 2017, 19:53 Uhr | 0 | 10 Leser

RADSPORT: "Racing Students" läuten Saisonfinale 2017 ein
Dritter Sieg für Pascal Husterer beim Kriterium

Die drei Erstplatzierten bei der Siegerehrung beim Kriterium in Donaueschingen.
Die drei Erstplatzierten bei der Siegerehrung beim Kriterium in Donaueschingen. (Foto: Haumesser)

Donaueschingen. Am Sonntag stand das Kriterium in Donaueschingen für die "Racing Students" auf dem Kalender. Wie auch in den vergangenen drei Jahren fand das Rennen im Militärgelände auf einem komplett abgesperrten Kurs statt. Mit Jens Rustler vom Team "Sigloch" hatten die "Racing Students" einen starken Gegner. Zwischendrin lag Rustler mit fünf Punkten Vorsprung sogar in aussichtsreicher Führung. Am Ende konnte aber Pascal Husterer aus den eigenen Reihen genügend Punkte sammeln, um als Sieger festzustehen. So holte er sich seinen dritten Erfolg in der Saison 2017 und konnte damit außerdem seinen Vorjahressieg wiederholen. Mit einem starken Sprint in der Schlusswertung konnte Florian Tenbruck noch auf Platz drei sprinten. Jens Rustler komplettierte das Podium auf Platz zwei.

Um die Form für das letzte Bundesligarennen aufrechtzuerhalten, startete auch Jasmin Rebmann in Donaueschingen im Rennen der männlichen Jugend. Nach etwa einem Renn-drittel konnte sie sich mit einem Jugendfahrer absetzen und den Vorsprung auf die Verfolger kontinuierlich ausbauen. Somit machten die zwei Ausreißer das Rennen unter sich aus. Im Sprint musste sich Rebmann geschlagen geben und wurde Zweite.

Am Montag in Bornheim stand für die "Racing Students" das letzte Pfalzkriterium auf dem Plan. Daher war man besonders motiviert. Immer wieder attackierten die Fahrer der "Racing Students" und machten damit das Rennen schwer. Damit konnten Florian und Jonas Tenbruck, sowie Andreas Schreier immer wieder Punkte holen. Mit einem Vorstoß auf den letzten zehn der 50 zu fahrenden Runden gelang es Jonas dem Feld zu einteilen. Damit war er vor der Schlusswertung virtuell Führender. In der Schlusswertung gelang es Simon Nuber (Team "Möbel Ehemann") und Christopher Schmieg ("Embrace the world"), noch weitere Punkte zu holen, nachdem Jonas kurz vor dem Ziel eingeholt wurde. So stand er als Drittplatzierter auf dem Podest. Andreas Schreier konnte mit einem sechsten Platz seine A-Lizenz halten. Florian Tenbruck kam auf Platz neun.