• 4. November 2017, 19:16 Uhr
  • 17× gelesen
  • 0

VERBANDSLIGA:
FC Radolfzell – Offenburger FV 2:1

Der OFV (rotes Trikot) wehrte sich nach Kräften, konnte die Niederlage jedoch nicht verhindern.
Der OFV (rotes Trikot) wehrte sich nach Kräften, konnte die Niederlage jedoch nicht verhindern. (Foto: Archiv fis)

Radolfzell (fis). Beim Aufsteiger FC Radolfzell gab es für den Offenburger FV eine enttäuschende 1:2-Niederlage. Drei Tage nach dem Pokalaus beim Oberligisten FC 08 Villingen mussten die Eble-Schützlinge den nächsten Happen schlucken. Nach der kräftezehrenden englischen Woche mussten die OFV-Akteure Tribut zollen. In einer völlig indiskutablen ersten Hälfte konnten die Gäste froh sein, nicht in Rückstand geraten zu sein. Radolfzell hatte gegen einen mutlosen OFV Feldvorteile, die aber die Jungs vom Bodensee nicht nutzen konnten. Die Nullnummer zur Pause passte da genau ins Bild.

Nach einer Pausenpredigt wurde die zweite Hälfte aus Offenburger Sicht besser. Mit einem Sonntagsschuss am Samstag, genau in den Winkel aus rund 25 Metern, traf Keven Feger zum 1:0 für den Gast. Unnötige Fehler aus dem Halbfeld heraus brachte Radolfzell durch Nicolas Aichem in der 59. Minute wieder ins Spiel. Und nach einem unnötigen Freistoß gelang den Hausherren das 2:1 durch Moritz Hlavacek. Zuvor hatte Aliu Cisse die Offenburger Führung auf dem Fuß. In der letzten Minute übersah der Unparteiische dann noch aus Offenburger Sicht ein klares Handspiel im Strafraum.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt