• 10. Februar 2018, 18:36 Uhr
  • 341× gelesen
  • 0

Dritte Kraft zwischen Freiburg und Karlsruhe
Offenburger FV leistet sehr gute Nachwuchsarbeit

Die erfolgreiche Jugendabteilung des Offenburger FV im Karl-Heitz-Stadion.
Die erfolgreiche Jugendabteilung des Offenburger FV im Karl-Heitz-Stadion. (Foto: Uwe Nestlen)

Offenburg. Ungefähr 180 Jugendliche von der U10/11 bis zur U18/19 kommen jede Woche in das Karl-Heitz-Stadion zum Fußballtraining des OFV. Die Jugendarbeit, die der Offenburger Fußball Verein leistet, ist vielen Fußballinteressierten in der Region nicht bekannt. Zwischen Karlsruhe und Freiburg ist Offenburg der Standort, an dem die beste Fußballjugendarbeit geleistet wird. Auch Mitkonkurrenten sehen die Jugendarbeit des Offenburger Fußball Vereins als beispielhaft an.

Seit den frühen 90er-Jahren wird dies konstant beim OFV geleistet. Als Beispiel hierfür gilt der zweimalige Aufstieg in die höchste deutsche A-Junioren-Bundesliga. Marcel Yahyaijan, Jugendkoordinator des FC Villingen sagt: „Der OFV ist vorbildlich, was die Arbeit im Jugendbereich anbelangt und setzt sich hier sicher von anderen gleichwertigen Vereinen ab.“ Das Projekt OFV Jugendarbeit wurde 2015 vom japanischen Fußballverband mit Kamerateam gesichtet. Die Japaner waren davon begeistert. Im Jahr 2016 war der englische Proficlub FC Southampton zur Sichtung des OFV-Projekts vor Ort und war voll des Lobes. Auch der Kooperationspartner SC Freiburg betont, dass der OFV einer seiner wichtigsten Partner nördlich von Freiburg ist.

Fünf bis sechs Spieler aus den Jugendmannschaften schaffen pro Jahr den Sprung in die altersgleichen Mannschaften des SC Freiburg. Die Jugendspieler des OFV sind fast durchweg DFB-Stützpunktspieler. Während des Jahres werden auch viele Vergleichsspiele außerhalb des Spielplanes mit Mannschaften anderer Leistungszentren wie Waldhof Mannheim, Astoria Walldorf, SC Heidenheim und Hoffenheim durchgeführt. Die genannten Vereine arbeiten alle mit hauptberuflichen Trainern. Die OFV-Trainer arbeiten nebenberuflich, sind aber alle lizenziert.

Trotzdem können sich die OFV-Mannschaften in direktem Vergleich messen. Die U18/19, die U17 und die U16 spielen in der Oberliga – die U16 schon das dritte Jahr in Folge. Ziel des Gesamtprojektes ist, Talente aus der Region zu sichten, zu fordern und fördern und bei entsprechender Qualität dem Kooperationspartner SC Freiburg zuzuführen.

Einmal im Jahr führt die OFV-Jugendabteilung einen Familientag im Karl-Heitz-Stadion durch. Ein weiteres, jährliches Highlight ist das Bernd-Schmider-Gedächtnisturnier, an dem verschiedene Bundesliga-Jugendmannschaften teilnehmen. Die Hauptarbeit im gesamten organisatorischen Bereich der OFV-Jugendarbeit liegt in den Händen von Martin Scheffler und vielen ehrenamtlichen Personen des Vereins. Auch viele Eltern leisten hier vorbildliche ehrenamtliche Tätigkeit.

Das gesamte Projekt ist natürlich auch mit erheblichen Kosten verbunden. Die Gesamtkosten für die Jugendabteilung liegen bei rund 120.000 Euro. Unterstützung erhält die OFV-Jugendarbeit über verschiedene Organisationen, wobei zwei Drittel des Betrages vom Verein selbst zu tragen sind. Für den Verein bleibt also noch ein hoher Betrag, der gestemmt werden muss. Spender, Sponsoren und Gönner für den Jugendbereich sind herzlich willkommen. Sie unterstützen nicht nur die sportlichen Aspekte, sie fördern auch die Arbeit für Soziales und Integration.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt