Ausstellung in Riegel
Vibrierende Farbfelder

Doris Marten: Tusche auf Alu Dibond
  • Doris Marten: Tusche auf Alu Dibond
  • Foto: Messmer
  • hochgeladen von Stefan Schartel

Die in Berlin lebende Künstlerin Doris Marten hat sich mit zahlreichen landesweiten Einzel- und Gruppenausstellungen einen Namen gemacht und ist mittlerweile fester Bestandteil der heiß umkämpften Kunstlandschaft der Hauptstadt.

Ihre abstrakten Werke, sinnliche Kompositionen in feinen Tonabstufungen, haben hohen Wiedererkennungswert. Sie fesseln den Betrachter als vibrierende Farbfelder und vermitteln bei all ihrer Bewegtheit gleichzeitig eine große Ruhe. Sie bestechen ebenso durch ihre außerordentlich hohe handwerkliche Präzision wie auch durch ihre zarte Schönheit und scheinbare Fragilität. Die Galerie Messmer in Riegel präsentiert eine Werkschau mit 22 Arbeiten der Serie „Borderlines“, die seit 2012 entsteht und im Werk der 1971 geborenen Künstlerin einen bedeutenden Stellenwert einnimmt. Sie wird beständig durch neue Arbeiten ergänzt, von denen einige nun erstmals im Rahmen der Ausstellung „Lineare Sphären“ gezeigt werden.

Die intensiven, sich stetig entlang der Grenze zwischen Malerei und Zeichnung bewegenden Werke entstehen in Künstlertusche auf Alu-Dibond-Platten oder Holztafeln, die teilweise zu mehrschichtigen Bildträgern zusammengesetzt werden. Die feinen, in ihrer Stärke und Farbintensität variierenden, parallel nebeneinander gesetzten Streifen scheinen zu pulsieren und werden gelegentlich von ausgefransten, weißen Aussparungen unterbrochen. Die so entstehenden, dynamisch schwingenden Kurven erinnern an die flirrenden Linien aufgezeichneter Spektren von energetischen Signalen.

Andere Werke, die sogenannten „Layers“, vermitteln durch die geometrische Verschachtelung übereinander gelagerter Ebenen in einem nicht näher definierten Raum einen nahezu täuschend realistischen Eindruck von Dreidimensionalität, die allerdings nicht statisch ist, sondern sich beim Umschreiten der Arbeiten stetig verändert. Diese Werke lassen den Arbeitsprozess der Künstlerin deutlich erkennen. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes konstruiert, Linie für Linie gesetzt und aufgebaut durch Abklebungen mit Tesa-Bändern, die eine besonders scharfe Abgrenzung zu nebenliegenden Farbflächen ermöglichen.

Info: Die Ausstellung "Doris Marten: Lineare Sphären" in der Galerie Messmer in Riegel wird heute um 11 Uhr mit einer Vernissage eröffnet und ist bis zum 30. April zu sehen. Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt zur Galerie Messmer ist kostenlos. Sie ist über die Kunsthalle Messmer und durch einen separaten Eingang seitlich der Kunsthalle zu betreten.

Autor:

Stefan Schartel aus Offenburg

Webseite von Stefan Schartel
Stefan Schartel auf Facebook
Stefan Schartel auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen