Zusammenhalt ist die große Stärke des SC Offenburg

Spielt kommende Saison beim SC Offenburg: Sebastian Braun (hier noch SV Linx in Rot) der Neuzugang vom SV Stadelhofen.
  • Spielt kommende Saison beim SC Offenburg: Sebastian Braun (hier noch SV Linx in Rot) der Neuzugang vom SV Stadelhofen.
  • Foto: bap
  • hochgeladen von dtp02 dtp02

Offenburg. Nach dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte startet der Sportclub Offenburg mit neuem Trainer in die erste Verbandsligasaison in der 85-jährigen
Vereinsgeschichte. Rainer Hannig tritt die Nachfolge von Erfolgscoach
Heinz Braun an. Gerade einmal zwei Wochen konnten sich die Protagonisten
des Sportclubs nach den Aufstiegsspielen zurücklehnen und entspannen,
dann bat Hannig die Aufsteiger zur ersten Trainingseinheit.

Spektakuläre Neuzugänge blieben jedoch außen vor. Einzig Sebastian Braun bringt
Verbandsligaerfahrung aus Linx und Stadelhofen mit. „Ihn wollte ich.
Sebastian ist mit den Jungs auch privat unterwegs und kennt alle“, so
Rainer Hannig. Für den Trainer, der vom Bezirksligisten FV Zell a. H.
kam, eine echte Bewährungsprobe und enorme Herausforderung. „Das wird
eine spannende aber auch reizvolle Aufgabe für mich“,  meint Hannig. Vor
allem der Zusammenhalt der Mannschaft könnte in der kommenden Saison
der große Rückhalt sein. Denn Spieler wie Sermanoukian oder Bayer hegten
auch bei anderen Clubs der Region Begehrlichkeiten. „Das zeichnet die
Mannschaft aus. Die Jungs halten auch außerhalb des Spielfeldes zusammen
und widerstehen den finanziellen Lockrufen“, betont Hannig.

In der Testspielphase nutzt der Trainer die Gelegenheit, um einiges
auszuprobieren. Gegen Seelbach gab es ein 11:0, gegen Ichenheim ein 5:0
und zuletzt ein 2:1 gegen Schutterwald und danach ging es gegen ein
gemischtes Team von Oberligaaufsteiger Freiburger FC. „Ja, mit Ralf
Eckert habe ich den Trainerschein gemacht. Deshalb der Kontakt zum FFC“,
so Hannig.

Im südbadischen Pokal treten die Offenburger beim A-Ligisten SC Orschweier an. „Da müssen wir gleich drauf achten, dass
wir den Klassentieferen auf keinen Fall unterschätzen. Wir wollen eine
Runde weiter kommen und müssen auch gegen Orschweier alles auf den Platz
bringen“, warnt Hannig, der von Co-Trainer Waldemar Kraus, Trainer der
zweiten Mannschaft und Klaus Waslikowski, Torwarttrainer, unterstützt
wird. Der Klassenerhalt hat die oberste Priorität bei den Offenburger
Vorstädtern, die sich besonders auf die Derbys gegen den Dauerrivalen
Offenburger FV freuen. Den Auftakt haben die Offenburger am 9. August zu
Hause gegen den FC Radolfzell.

Zugänge: Sebastian Braun (SV Stadelhofen), Mike Schadt (SC Friesenheim), Erol Kalkan (SV Ortenberg), Jasmin Galesic (SV Ortenberg)

Abgänge: Timo Bayer (TuS Windschläg), Nico Thiele (TuS Windschläg)

Autor: bap

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen