Anzeige

E-Mobilität erleben
Energiegewinnung aus nachhaltigen Quellen

Anlage auf der Prechtaler Schanze: Windenergie ist das jüngste Geschäftsfeld des E-Werk Mittelbaden.
4Bilder
  • Anlage auf der Prechtaler Schanze: Windenergie ist das jüngste Geschäftsfeld des E-Werk Mittelbaden.
  • Foto: E-Werk Mittelbaden
  • hochgeladen von Anita Mertz

Wer sich mit der E-Mobilität auseindandersetzt, für den ist auch erneuerbare Energie, Energie aus nachhaltigen Quellen, ein Thema. Wasserkraft, Windenergie, Sonnenenergie, Biomasse und Erdwärme sind Energieträger, die sich im Gegensatz zu den fossilen Energieträgern Erdöl, Erdgas, Stein- und Braunkohle sowie dem Uranerz, nicht verbrauchen.

In Sachen erneuerbarer Energie setzt auch der regionale Energieanbieter, das E-Werk Mittelbaden, Zeichen. Blockheizkraftwerke (BHKW), Wasserkraft-, Photovoltaik- und Windkraftanlagen gehören zum Geschäftsfeld des Unternehmens. Dabei profitieren nicht nur Geschäfts-, sondern auch Privatkunden von dem breit gefächerten Angebot und entscheiden sich für eine klimaverträglichere und gleichzeitig unabhängigere Energieversorgung.

Interessant für Private

Gerade hinsichtlich E-Mobilität, durch die auch für Private neue Formen der Energieproduktion immer mehr in den Fokus rücken, erweist sich das E-Werk Mittelbaden als starker Partner und zeigt innovative Lösungen auf. Bei der Landesgartenschau in Lahr 2018 wurde etwa eine Klein-Windenergieanlage mit senkrechter Drehachse vorgestellt. Anders als beispielsweise bei Photovoltaik-Anlagen kann der Strom aus Windkraft rund um die Uhr erzeugt und direkt vor Ort verbraucht werden.

Nicht zu vernachlässigen ist der Strom aus Sonnenkraft. Mittelbaden ist eine der sonnenreichsten Regionen in Deutschland. Daher ist es naheliegend, dass das E-Werk die Kraft der Sonne nutzt und eigene Photovoltaik-Anlagen realisiert. Seit 2009 hat der Energieversorger mehr als 30 Anlagen in der Region gebaut und dabei rund 4,5 Millionen Euro investiert.

Dass dabei nicht nur große Dachflächen Vorteile bringen, zeigt das Projekt E-Solarspeicher, das unter dem Motto „Sonnenstrom nutzen – rund um die Uhr“ in einem Kombi-Paket einen aktiven Beitrag zum Schutz der Umwelt darstellt. Ausgerichtet auf Eigenheimbesitzer ist dieses Vorhaben wirtschaftlich, macht unabhängig, ist zukunftssicher, bietet finanziellen Freiraum und ist zudem auch KfW-förderfähig. Kunden, die ihre Photovoltaik-Anlage und/oder Batteriespeicher vom E-Werk Mittelbaden erhalten haben, können für den restlichen Strombezug Ökostrom zum Festpreis beziehen.

CO2-Emissionen senken

Und auch bei Mitsubishi Motors wird innovativ in die Zukunft geblickt, teilt das Autohaus Frascoia in Kappelrodeck mit. Im Mitsubishi-Werk Okazaki City ist das Konzept „Energy Solution Service“ im Einsatz. Es zielt darauf ab, die CO2-Emissionen des Werkes durch den Einsatz erneuerbarer Energien zu reduzieren. Seit Mai 2020 in Betrieb, wurde auf dem Dach des Werks zu diesem Zweck ein Photovoltaiksystem installiert.

Die Speicherung der erzeugten elektrischen Energie übernehmen gebrauchte Lithium-Ionen-Antriebsbatterien von Elektrofahrzeugen. Die Anfangskapazität von drei Megawatt (jährliche Stromerzeugung: drei Gigawattstunden) soll schrittweise erhöht werden. Im Geschäftsjahr 2020 wird das neue System zunächst mit Altbatterien aus Fahrzeugen des Typs Mitsubishi Outlander Plug-in-Hybrid bei einer maximalen Kapazität von einer Megawattstunde arbeiten.

Eigene Stromtankstelle

Auch wenn es um das Thema E-Mobilität geht stellt sich das E-Werk Mittelbaden auf die Befürfnisse seiner Kunden ein. Mit einer eigenen Stromtankstelle für Zuhause, bietet der Energieversorger E-Mobilisten großen Komfort. Ohne Aufwand für Bau, Betrieb und Wartung kann eine moderne Ladeinfrastruktur für das E-Fahrzeug erworben werden. Bei Fragen hilft das E-Werk-Team weiter und steht beratend zur Seite.

Autor:

Anita Mertz aus Ortenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen