Die Millionen-Frage des Monats März
"Wir brauchen sie"

Norbert Röttgen

Nicht immer gefällt einem Politiker, was er in Zeitungen über sich liest. Und nicht jeder Journalist weiß wirklich alles besser. Trotzdem brauchen wir beide - unabhängige Politiker und freie Presse - für eine stabile Demokratie. So will es das Grundgesetz, dessen Väter erlebt haben, was passiert, wenn dieses wechselseitige Mit- und manchmal auch Gegeneinander erst einmal zerschlagen ist. Als Gast des Aachener Karnevalsvereins sagte Friedrich Merz "Wir brauchen die nicht mehr" über die klassischen Medien. Schließlich könne jeder über eigene Kanäle ("Social Media") sein Publikum erreichen.
Wir haben Politiker gefragt, wie sie zu den klassischen Medien stehen.

"Sie erreichen uns alle"

Herr Röttgen, welche Bedeutung messen Sie den klassischen Print-Medien und den lokalen Anzeigenzeitungen bei?
Dr. Norbert Röttgen, MdB:

Der digitale Wandel verändert alle Lebensbereiche und macht auch keinen Halt vor den Zeitungen, die digital werden müssen, ohne damit bisher wirklich Geld verdienen zu können. Ob digital oder klassisch gedruckt - die freie Presse ist fester und unabdingbarer Kernbestandteil unserer freiheitlichen Gesellschaft. Sie sichert den Informationsfluss in der Öffentlichkeit, die Meinungsfreiheit und erfüllt den Zweck, die Politik zu kontrollieren.
Darüber hinaus bin ich der Meinung, dass den klassischen Print-Medien und insbesondere den Lokalzeitungen eine besonders wichtige Funktion zukommt: Sie erreichen uns alle, in der Stadt wie auf dem Land, jung wie alt. Die lokalen Anzeigenzeitungen versorgen uns mit Informationen über das Leben vor Ort und lassen jeden am öffentlichen Leben in der Gemeinde teilhaben. Wir brauchen sie, damit keiner ausgeschlossen wird. Ich wünsche mir, dass das noch ganz lange so bleibt.

Die Millionen-Frage
Die Millionen-Frage wird von einer Redakteursgruppe aus dem Bundesverband der Anzeigenblätter in Deutschland (BVDA) gestellt. Sie ist an einen prominenten Vertreter aus Politik und Gesellschaft adressiert und soll die Menschen in Deutschland millionenfach erreichen weil sie in jedem teilnehmenden Anzeigenblatt gleich gestellt und gleich beantwortet wird. Dem BVDA gehören 207 Verlage mit einer Auflage von über 60 Millionen an.

Autor:

Isabel Obleser aus Gengenbach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen