BVDA

Beiträge zum Thema BVDA

Extra

Correctiv Faktencheck
Nein, Jens Spahn hat nicht gesagt, Rente mit 70 Jahren sei „doch genug“

Eine angebliche Aussage von Jens Spahn verbreitet sich auf Facebook. Demnach habe er sinngemäß gesagt, ein Renteneintritt im Alter von 70 Jahren sei völlig ausreichend. Doch das Zitat ist erfunden. Ein bearbeitetes Bild von Gesundheitsminister Jens Spahn verbreitet sich tausendfach auf Facebook. Darauf ist der Satz zu lesen: „Mit 70 Jahren haben die Leute noch gute Chancen, 10 Jahre Rente zu erhalten, das ist doch genug“. Das habe der Minister gesagt, wird behauptet. Doch das stimmt nach...

  • Ortenau
  • 16.09.20
Extra

Correctiv Faktencheck
Nein, es wurde kein Zusammenhang zwischen Impfungen und plötzlichem Kindstod nachgewiesen

In einem Artikel wird behauptet, Impfungen würden plötzlichen Kindstod (SIDS) verursachen. Das sei etwa von einem Gericht und der amerikanischen Arzneimittelbehörde bestätigt worden. Das stimmt so nicht. In einem Artikel der Schweizer Webseite Legitim.ch wird behauptet, ein Gericht habe bestätigt, dass Impfstoffe zu Fällen von plötzlichem Kindstod beitragen und diese verursachen könnten. Als angeblicher Beweis für diese Behauptungen wird im Text etwa der Fall von „J.B.“ erzählt. Bei den...

  • Ortenau
  • 03.09.20
  • 1
Extra

Correctiv Faktencheck
Facebook-Bild zum Rentenniveau in Deutschland, Frankreich und Italien ohne relevanten Kontext

Deutschland habe im Vergleich zu Italien und Frankreich ein niedrigeres Rentenniveau, eine niedrigere Wohneigentumsquote, ein niedrigeres mittleres Vermögen pro Kopf und ein höheres Renteneintrittsalter – das legt ein auf Facebook verbreitetes Foto nahe. Jedoch lassen sich die Renten- und Wirtschaftssysteme unterschiedlicher Länder kaum miteinander vergleichen. In Sozialen Netzwerken kursiert ein abfotografierter Zeitungsausschnitt, in dem das mittlere Vermögen pro Kopf, die...

  • Ortenau
  • 29.08.20
Extra

Correctiv Faktencheck
Nein, Medienberichte über feiernde Touristen auf Mallorca sind nicht erfunden

Haben die Medien über die „Corona-Partys“ auf Mallorca gelogen? Recherchen von CORRECTIV.Faktencheck zeigen: Die Vorwürfe sind größtenteils nicht berechtigt. Etliche Touristen feierten zum Beispiel am 10. Juli in der „Bierstraße“. In Sozialen Netzwerken und Blogs wurde im Juli behauptet, die Berichte über massenhaft feiernde Touristen auf Mallorca seien „frei erfunden“. Die Medien würden falsche Bilder zeigen und hätten so dafür gesorgt, dass Lokale schließen mussten und eine strengere...

  • Ortenau
  • 24.08.20
  • 1
Extra

Correctiv Faktencheck der Woche
Nein, die Bundesregierung macht nicht zwei Monate „Urlaub“ trotz Corona

Zwei Monate Urlaub trotz Corona-Krise? Auf Facebook wird behauptet, die Bundesregierung mache Sommerpause. Das ist falsch. Es gibt zwar eine zweimonatige Sitzungspause des Bundestags, aber die Arbeit der Bundesregierung geht weiter. „Die Regierung macht ab 4. Juli zwei Monate Sommerpause!! Wir haben die Krise des Jahrtausends […] und die Regierung macht einfach Urlaub?!“ – mit diesen Worten macht ein Facebook-Nutzer offenbar seinem Unmut über die Bundesregierung Luft. Doch ein Faktencheck...

  • Ortenau
  • 21.07.20
  • 2
Extra

Correctiv Faktencheck der Woche
Nein, Merkel hat die Ministerpräsidenten nicht ohne Sicherheitsabstand empfangen

Nutzer auf Facebook behaupten, Bundeskanzlerin Angela Merkel habe die Ministerpräsidenten im Kanzleramt am 17. Juni ohne Sicherheitsabstand und Masken empfangen. Das Bild, das diese Unterstellung stützen soll, entstand allerdings im März. In mehreren Beiträgen auf Facebook, zum Beispiel in der Gruppe „Corona-Rebellen“, wird behauptet, Aufnahmen von N-TV würden zeigen, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel die Ministerpräsidenten am 17. Juni ohne Sicherheitsabstand und ohne Masken im Kanzleramt...

  • Ortenau
  • 09.07.20
  • 1
Lokales
Einen Termin bei einem Hausarzt zu bekommen, ist nicht immer leicht.

BVDA-Aktion: "Das geht uns alle an"
Gibt es genug Hausärzte in der Ortenau?

Ortenau (mak). In Deutschland wird vielfach ein Mangel in der hausärztlichen Versorgung beklagt – vor allem im ländlichen Raum. Aber auch viele Neuankömmlinge, beispielsweise in Offenburg, tun sich nach eigener Aussage schwer, einen Hausarzt zu finden. Ist dies nur ein gefühltes Problem oder gibt es tatsächlich Engpässe in der Versorgung? Die Anzahl der Haus- und Facharztpraxen für eine bestimmte Region wird nach einer bundesweit einheitlichen Systematik, die sich nach dem...

  • Ortenau
  • 04.07.20
  • 1
Extra

Correctiv Faktencheck der Woche
Nein, der Personalausweis wird nicht durch implantierte Mikrochips ersetzt

Während der Corona-Pandemie verbreiten sich im Netz Verschwörungsmythen über Chips, die angeblich Menschen eingepflanzt werden sollen, um sie zu kontrollieren. Da fällt ein alter Satire-Artikel von 2019 auf fruchtbaren Boden. In einem Artikel der Seite Neue Weltpresse vom 20. Juli 2019, der aktuell wieder viel auf Facebook geteilt wird, heißt es, dass ab dem 1. Januar 2021 der Personalausweis schrittweise ersetzt werden solle durch einen implantierten Mikrochip. Was es für Hunde und Katzen...

  • Ortenau
  • 24.06.20
  • 1
Extra
Bundesinnenminister Horst Seehofer
2 Bilder

(Millionen-)Frage des Monats
Werden altverschuldete Kommunen alleingelassen?

2.500 deutsche Städte und Gemeinden stehen mit dem Rücken an der Wand, gelten schon viele Jahre als überschuldet. Bereits vor Corona betrugen deren Verbindlichkeiten über 50 Milliarden Euro. Gerade dort, wo der Strukturwandel besonders stark ausgeprägt ist, können Kommunen insbesondere gesetzliche Aufgaben im Sozialbereich nur noch mit Kassenkrediten und Verzicht auf mittlerweile mehr als dringend notwendige Investitionen stemmen. Straßen, Brücken, Schulen und Kitas sind seit Jahren in...

  • Ortenau
  • 19.06.20
Extra

Correctiv Faktencheck
Covid-19: Vergleiche mit anderen Todesursachen oft irreführend

Es sterben pro Jahr viel mehr Menschen an Autounfällen, Krebs oder saisonaler Grippe als an Covid-19? Dieses Argument kursiert im Netz immer wieder. Oft wird die Plattform „Worldometer“ als Quelle genutzt. Doch die dort aufgelisteten Zahlen sind nicht vergleichbar. Immer wieder tauchten in den vergangenen Wochen Beiträge in Sozialen Netzwerken auf, in denen die Todesfälle durch Covid-19 mit anderen Todesursachen verglichen werden. Meist wird argumentiert, dass das Coronavirus nicht wirklich...

  • Ortenau
  • 12.06.20
Extra

Correctiv Faktencheck
Zitat von Bill Gates aus dem Kontext gerissen

Ein Zitat von Bill Gates kursiert im Netz. Es erweckt den Eindruck, der US-Unternehmer habe gesagt, dass es mehrere hunderttausend Opfer durch eine Corona-Impfung geben werde. Das stimmt nicht – die Aussage wurde aus dem Kontext gerissen. „Bill Gates prognostiziert 700.000 Opfer durch Corona-Impfung“ lautet der Titel eines Gastbeitrags auf der Webseite Ken.FM, der tausendfach in Sozialen Netzwerken verbreitet wird. Im Text wird eine Aussage von Gates aus einem Interview mit dem US-Sender...

  • Ortenau
  • 27.05.20
Extra
Bundesbildungsministerin Anja Karliczek.

(Millionen-)Frage des Monats
Wozu brauchen wir eine Bundesministerin für Bildung?

Noch nie befand sich unser Schulsystem in einer derart schwierigen Situation wie jetzt - mit weitreichenden, wohl über Jahre hinaus spürbaren Folgen für Lehrer, Eltern, Schüler. Die zuständigen Länderminister haben sich jedoch gut miteinander abgestimmt, um die Situation für alle erträglich zu lösen. Bundeskanzlerin Merkel spricht diesbezüglich gar vom "Wunder des Föderalismus". Frau Karliczek, wenn unser föderales Bildungssystem in der größten Krise seines Bestehens so gut funktioniert,...

  • Ortenau
  • 14.05.20
Extra

Correctiv Faktencheck
Keine Belege, dass Nikotin gegen das Coronavirus hilft

Auf Facebook wurde am 22. April ein Beitrag der österreichischen Lokalzeitung Die Monatliche veröffentlicht und mehr als 2.400 Mal geteilt. Darin hieß es, Covid-19 sei eine „Nichtraucher-Krankheit“. Raucher bekämen sie „fast nie“, weil Nikotin vor dem Coronavirus schütze. Die Grundlage hierfür soll eine noch nicht abschließend bewertete französische Studie (Preprint) sein. Die Autoren werteten Patientendaten aus und kamen zu dem Schluss, dass der durchschnittliche Anteil der Raucher...

  • Ortenau
  • 13.05.20
  • 2
  • 2
Extra

Correctiv Faktencheck der Woche
Nein, Covid-19 ist nicht nur ein harmloser Schnupfen

Ortenau (st). Rolf Kron, Impfkritiker und Homöopath, behauptet in einem Video, der „Hype“ um das neuartige Coronavirus sei schnell vorbei und die Maßnahmen übertrieben. Seine Aussagen sind größtenteils falsch oder es gibt nach jetzigem Stand der Forschung keine Belege dafür. In einem Video mit 280.000 Aufrufen auf Youtube vom 10. März behauptet der Impfkritiker und Homöopath Rolf Kron, das neuartige Coronavirus sei nur ein Hype und die Erkrankung nicht schlimmer als ein Schnupfen....

  • Ortenau
  • 16.04.20
  • 1
Extra
„Für die Gesellschaft und mit der Gesellschaft“ lautet das Motto von Correctiv. Auf Veranstaltungen kommt das Team mit Bürger*innen ins Gespräch
5 Bilder

Unabhängiger Journalismus
Und Faktenchecks für die Gesellschaft

Es ist zunehmend komplizierter, Fakten von gezielten Fake News zu unterscheiden. Viele Menschen machen sich deswegen Sorgen. Denn Gerüchte und Desinformationen spalten die Gesellschaft und verbreiten Hass. Das preisgekrönte Recherchezentrum Correctiv nimmt das nicht hin und kämpft tagtäglich gegen Falschmeldungen im Netz. Falschmeldungen im Netz Das gemeinnützige Recherchezentrum Correctiv nahm im Juli 2014 seine Arbeit auf. Einige mutige Journalisten wollten nicht mehr nur berichten,...

  • Ortenau
  • 01.04.20
  • 1
Extra
Norbert Röttgen

Die Millionen-Frage des Monats März
"Wir brauchen sie"

Nicht immer gefällt einem Politiker, was er in Zeitungen über sich liest. Und nicht jeder Journalist weiß wirklich alles besser. Trotzdem brauchen wir beide - unabhängige Politiker und freie Presse - für eine stabile Demokratie. So will es das Grundgesetz, dessen Väter erlebt haben, was passiert, wenn dieses wechselseitige Mit- und manchmal auch Gegeneinander erst einmal zerschlagen ist. Als Gast des Aachener Karnevalsvereins sagte Friedrich Merz "Wir brauchen die nicht mehr" über die...

  • Ortenau
  • 06.03.20
Extra
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
2 Bilder

Die Millionen-Frage des Monats Januar
Warum werden die Kurzzeitpflegeplätze immer weniger, wenn wir doch immer mehr brauchen?

Die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland steigt jedes Jahr an: 2005 waren es laut Statistischem Bundesamt 2,1 Millionen, 2017 bereits 3,4 Millionen. Zugleich sinkt trotz wachsendem Bedarf aber die Zahl der verfügbaren Kurzzeitpflegeplätze: 2005 waren es 11.367 Plätze, 2017 nur noch 8.621. Bundesweit verschärft sich also der Engpass an Kurzzeitpflegeplätzen. In ihrem Koalitionsvertrag haben Union und SPD indes eine Entlastung von Angehörigen versprochen: „Um Angehörige besser zu...

  • Ortenau
  • 09.01.20
  • 2
Extra
2 Bilder

Zustellförderung sichert Verbreitung lokaler Informationen
„Anzeigenblätter stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt“

Berlin. Der Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA), Dr. Jörg Eggers beleuchtet die Rolle der Anzeigenblätter und Wochenzeitungen für die politische Meinungsbildung und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Unter den aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Printmedienbranche gefährden vor allem steigende Kosten die flächendeckende Zustellung. Daher setzt sich der BVDA für eine staatliche Infrastrukturförderung ein, damit die Leserinnen und Leser auch in...

  • Ortenau
  • 08.11.19
Panorama

Anzeigenblätter in Deutschland setzen sich für die Zivilgesellschaft ein
BVDA IST ZUM 7. MAL MEDIENPARTNER DER ENGAGEMENTWOCHE

Berlin. Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) ist auch in diesem Jahr wieder Medienpartner der "Woche des bürgerschaftlichen Engagements". In der Zeit vom 13. bis zum 22. September 2019 zeigen zahlreiche Aktionen und Initiativen in ganz Deutschland die Vielfalt und Relevanz des freiwilligen Engagements. Am 13. September wird die Woche in Berlin feierlich eröffnet; Bundesministerin Dr. Franziska Giffey hat ihre Teilnahme zugesagt. BVDA-Vizepräsident Michael Simon,...

  • Ortenau
  • 05.09.19
Panorama
Karin Brixel

Eine Frage an Karin Brixel
Wie ist es um freiwilliges Engagement bestellt?

Vor knapp einem Jahr hat die Stadt Lahr eine Stelle für Bürgerengagement und Bürgerbeteiligung eingerichtet. Karin Brixel zieht eine erste Bilanz und freut sich auf die Veranstaltung des Städtetags Baden-Württemberg am 21. September auf der Landesgartenschau mit dem Thema "Engagement begeistert – die Zukunft des Engagements". Daniela Santo sprach mit ihr im Rahmen der Reihe des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) zur "Woche des bürgerschaftlichen Engagements". Was konnten Sie...

  • Lahr
  • 31.08.18
Panorama
Verlegerin Isabel Obleser

Interview mit Isabel Obleser
Als Arbeitgeber attraktiv bleiben

Ortenau. Der Fachkräftemangel ist vielerorts spürbar. Zahlreiche Unternehmen haben es immer schwerer, Auszubildende und Fachkräfte zu finden – eine existentielle Frage für Handel, Handwerk und Dienstleister. Das Ganze hat auch Auswirkungen auf uns alle. Im Rahmen der verlagsübergreifenden BVDA-Initiative "Das geht uns alle an!" hat sich die Stadtanzeiger-Redaktion auf den folgenden Sonderseiten mit dem Thema "Fachkräfte stark gefragt" aus verschiedenen Blickwinkeln beschäftigt. So sprach...

  • Offenburg
  • 26.02.18
Lokales
Gastredner Günther Oettinger (links), BVDA-Präsident Alexander Lenders und Isabel Obleser bei der Herbsttagung in der Ortenau
3 Bilder

Warum sich der Stadtanzeiger Verlag im Verband voller Überzeugung engagiert
Die starke Gemeinschaft BVDA – wir sind aktiv dabei

Ortenau/Berlin (ag). "Es war eine Premiere, erstmals tagte der BVDA (Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter) im Ausland, im Europäischen Parlament in Straßburg", so begann ein Artikel, der am 22. Oktober 1997 im Stadtanzeiger erschien. Ermöglicht hatte Wolfgang L. Obleser diese Sitzung, dessen Verlag Gastgeber der damaligen Herbsttagung war. "Bei der räumlichen Nähe zu Frankreich lag der außergewöhnliche Tagungsort buchstäblich vor der Tür", heißt es in dem besagten Zeitungsbeitrag...

  • Offenburg
  • 17.11.17
Extra

Das geht uns alle an!
17. Juni - Tag der offenen Gesellschaft

Eine offene Gesellschaft gibt es nur dann, wenn genug Menschen für sie eintreten. Warum nicht einfach mal die Demokratie feiern? Mit einem riesengroßen Dinner, vielleicht dem größten der Welt. Rücken wir zusammen… Tische und Stühle raus! Setzen Sie mit ganz vielen anderen Menschen im ganzen Land ein Zeichen! Weitere Infos gibt es bei "Die offene Gesellschaft".

  • Ausgabe Offenburg
  • 17.06.17
Extra

BVDA ist Medienpartner des Tags der offenen Gesellschaft
Anzeigenblätter für ein lebendiges Gemeinwesen

Berlin. Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) unterstützt die Aktion „17. Juni – Tag der offenen Gesellschaft“ als Medienpartner. Am 17. Juni sind die Menschen ab 17 Uhr aufgerufen, überall in Deutschland Tische und Stühle vor die Tür zu stellen und mit Freunden und Nachbarn zu tafeln und zu diskutieren. So soll bundesweit ein Zeichen für Demokratie und Zusammenhalt, Gastfreundschaft und gelebte Offenheit gesetzt werden. „In vielen Ländern werden die...

  • 09.06.17
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.