Arbeitsmarkt im Oktober
9.525 Menschen im Ortenaukreis ohne Job

Agentur für Arbeit Offenburg
  • Agentur für Arbeit Offenburg
  • Foto: Christina Großheim
  • hochgeladen von Anne-Marie Glaser

Ortenau (st). Im Oktober waren im Ortenaukreis insgesamt 9.525 Menschen ohne Arbeit, 538 Personen weniger als im September. Damit ist die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte gesunken und liegt über beide Rechtskreise zusammen bei 3,7 Prozent. Im Vorjahresmonat lag diese noch bei 2,8 Prozent. Niedrigere Arbeitslosenquoten haben in Baden-Württemberg die Agenturbezirke Ulm (3,4 Prozent) und Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim (3,6 Prozent). Die Regionaldirektion in Stuttgart gab im Oktober 2020 für Baden-Württemberg eine Arbeitslosenquote von 4,3 Prozent bekannt.

Entwicklung nach Rechtskreisen

In beiden Rechtskreisen, also im Bereich der Arbeitslosenversicherung und der Grundsicherung, ging die Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vormonat zurück. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung, den die Arbeitsagentur betreut, sind 5.762 Menschen arbeitslos, das sind 415 weniger als im Vormonat aber 2.283 (+65,6 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Der Arbeitsmarkt reagiert hier einerseits auf konjunkturelle und strukturelle Veränderungen. Andererseits sind wegen der Pandemie Menschen arbeitslos geworden oder konnten ihre Arbeitslosigkeit nicht wie geplant beenden. Der Anstieg der arbeitslosen Menschen fällt im Bereich der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) im Vorjahresvergleich deutlich geringer aus und steigt um 6,6 Prozent.

Entwicklung am Arbeitsmarkt - SGB III

„Am Arbeitsmarkt im Ortenaukreis ist ein leichter Aufwärts-Trend zu erkennen – ein wichtiges Signal in Zeiten der Corona-Pandemie: Sinkende Arbeitslosenzahlen – vor allem bei Jugendlichen und die Nachfrage nach Arbeitskräfte steigt kontinuierlich. Im Monat Oktober 2020 war der Bedarf an Personal höher als im Vorjahresmonat. Besonders im Bereich Logistik und Zeitarbeit werden vermehrt Arbeitskräfte gesucht. Gleichzeitig spielt Kurzarbeit für viele Betriebe und Arbeitnehmer nach wie vor eine große Rolle. Deshalb appelliere ich an diese Arbeitgeber und Arbeitnehmer, das Thema Qualifizierung nicht aus den Augen zu verlieren, um auf die Herausforderungen, in einer sich verändernden Arbeitswelt vorbereitet zu sein,“ sagt Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Offenburg.

Arbeitslosenversicherung - SGB III

Bei der Arbeitsagentur Offenburg und ihren Geschäftsstellen meldeten sich im Berichtsmonat 1.397 Personen neu oder erneut arbeitslos, zehn Arbeitslosmeldungen mehr als im Vormonat (+0,7 Prozent). Hoffnungsvoll stimmt laut Agentur für Arbeit Offenburg, dass die Abmeldungen in eine Erwerbstätigkeit von Monat zu Monat wieder steigen. Im Oktober beendeten 1.797 Personen ihre Arbeitslosigkeit, das sind 236 Menschen oder 15,1 Prozent mehr als im Vormonat September.
Seit Jahresbeginn haben sich 14.633 Personen bei der Agentur für Arbeit Offenburg arbeitslos gemeldet, das sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 819 Arbeitslosmeldungen mehr. Dem gegenüber stehen im gleichen Zeitraum 12.547 Abmeldungen von arbeitslosen Personen, das sind 760 weniger als vor einem Jahr.

Entwicklung nach Personengruppen - SGB III: 5762 Arbeitslose

Betrachtet man die Entwicklung der Arbeitslosigkeit bei den Personengruppen, so zeigt sich folgendes Bild: 3.325 Männer im Ortenaukreis waren im Oktober ohne Arbeit, 191 weniger als im Vormonat. Im Monatsvergleich sank bei den Frauen die Zahl der Arbeitslosen um 224 auf 2.437. Der stärkste Rückgang der Arbeitslosigkeit ist bei den jungen Menschen unter 25 Jahren zu verzeichnen. Im Oktober sank die Zahl um 233 auf insgesamt 743 Jugendliche, allerdings sind aktuell im Vorjahresvergleich fast 52 Prozent mehr von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Zahl der arbeitslosen Menschen über 50 Jahre blieb stabil gegenüber dem Vormonat, es gab nur ein geringes Plus von 17 Personen. So sind aktuell 2.155 Personen in dieser Altersgruppe ohne Beschäftigung. Schwierig ist es aktuell für Menschen, die ein Jahr oder länger arbeitslos sind. 650 Menschen waren im Oktober von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen, 66 mehr als im Vormonat.

Die Arbeitslosenzahlen - SGB III - aus den Geschäftsstellen

Im Oktober konnten durchweg alle Geschäftsstellen vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitieren. Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl arbeitsloser Menschen aber in allen Geschäftsstellen stark angestiegen. Ein Rückgang zum Vormonat von 130 Personen ist in der Geschäftsstelle Lahr zu verzeichnen. 1.676 Frauen und Männer waren im Oktoberdort arbeitslos gemeldet (Vorjahr 989). Derzeit sind in der Geschäftsstelle Hausach 525 Menschen ohne Arbeit. Gegenüber dem Vormonat ist ihre Zahl um 90 Personen gesunken (Vorjahr 355). In der Hauptagentur Offenburg wurden gegenüber September 74 arbeitslose Menschen weniger gezählt, derzeit sind 1.654 Personen ohne Job gemeldet (Vorjahr 1.044). Auch im Bezirk Achern nahm die Zahl der Arbeitslosen um 71 auf 596 Personen ab (Vorjahr 372). In Oberkirch suchen 410 Personen eine Arbeit, dies entspricht einem Rückgang von 36 im Vergleich zum September (Vorjahr 228). In der Geschäftsstelle Kehl ist die Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vormonat um 14 Personen gesunken, damit waren im Oktober 901 Menschen auf der Suche nach einer Arbeitsstelle (Vorjahr 491).

Stellensituation

Der Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur Offenburg konnte in den vergangenen vier Wochen 913 neue Stellenangebote akquirieren, das sind 209 Stellen mehr als vor einem Jahr. Diese Nachfrage macht sich vor allem in der Zeitarbeit, in der öffentlichen Verwaltung und dem Gesundheits- und Sozialwesen bemerkbar.
Die Nachfrage nach Arbeitskräfte steigt seit sechs Monaten in Folge an, dies deutet auf eine langsame Stabilisierung des Arbeitsmarktes hin. Es bleibt allerdings abzuwarten, wie sich das Infektionsgeschehen in der kommenden Zeit entwickeln wird. Insgesamt umfasst der aktuelle Stellenpool 3.352 Angebote, das sind 366 mehr als im September aber 438 weniger als im Oktober 2019. 2.101 Fachkräfte werden gesucht, 566 Stellen sind für Experten und Spezialisten sowie 685 Stellen sind für Helfer- oder Anlerntätigkeiten ausgeschrieben. Fast ein Drittel der gemeldeten Stellen (1.039) entfallen auf den Bereich Produktion und Fertigung. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 16 Prozent weniger Stellenangebote. 447 zu besetzenden Stellen werden in den Gesundheits- und Erziehungsberufen gesucht, eine Abnahme von 16,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dagegen ist im Bereich Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit der Bedarf an Personal mit 630 zu besetzenden Stellen um 11,3 Prozent höher als vor einem Jahr.

Kurzarbeit (KuG)

Kurzarbeit ist ein wichtiges Instrument zur Sicherung von Arbeitsplätzen, heißt es seitens der Agentur für Arbeit. Im Oktober haben insgesamt 70 Unternehmen im Ortenaukreis Kurzarbeit für 881 Menschen neu angezeigt. Im Vormonat waren es 43 Firmen für 609 Personen. Insgesamt haben seit April dieses Jahres 4.950 Ortenauer Betriebe in der Arbeitsagentur für 73.600 betroffene Arbeitnehmer Kurzarbeit angezeigt. Wie viele Beschäftigte tatsächlich verkürzt arbeiten müssen, zeigt sich erst zeitversetzt, wenn die Betriebe Kurzarbeit abrechnen. Für die Vorlage der Abrechnungsunterlagen können sich die Unternehmen bis zu drei Monate Zeit lassen.
Nach der Abrechnung der Kurzarbeit durch die Betriebe können nun für den Juni Hochrechnungen zum Bezug von Kurzarbeitergeld gemacht werden. Im Juni haben im Ortenaukreis 2.375 Betriebe Kurzarbeitergeld für 32.452 sozialversicherungspflichtige Beschäftige von der Arbeitsagentur erhalten.

Autor:

Anne-Marie Glaser aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen