• 16. April 2018, 15:24 Uhr
  • 137× gelesen
  • 0

Unfälle am Wochenende
Motorradfahrer verstärkt unterwegs

Ortenau. Am vergangenen Wochenende zog es wieder viele Motorradfahrer nach draußen. Leider gab es einige Unfälle zu vermelden.

Schwerere Verletzungen konnte der 59 Jahre alte Lenker einer Triumph am Sonntagmittag durch das rechtzeitige Abspringen von seiner Maschine verhindern. Er befuhr gegen 13 Uhr die K5371 in Richtung Ottenhöfen, als er vermutlich aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit in einer Kurve zu Fall kam. Noch bevor sein motorisiertes Zweirad über die Straße rutschte und in die Leitplanke krachte, gelang es dem 59-Jährigen abzuspringen. Er verletzte sich hierbei leicht. Der entstandene Sachschaden beträgt zirka 3.000 Euro.

Ein 50 Jahre alter Motorradfahrer hat sich bei einem Sturz in der Stauferbergstraße in Mahlberg am frühen Sonntagabend schwere Verletzungen zugezogen. Der Biker war gegen 20.30 Uhr von der Fahrbahn abgekommen und ins Gras gestürzt. Hierbei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er nach einer notärztlichen Erstbehandlung ins Ortenau Klinikum Lahr gebracht werden musste. Nach ersten Ermittlungen dürfte vorangegangener Alkoholkonsum den Kontrollverlust begünstigt haben. Ein Test ergab rund 1,4 Promille.

Ein nahezu identischer Wert wurde nur eine Viertelstunde nach dem Unfall bei einer Verwandten des Verletzen festgestellt. Diese wurde telefonisch über das Malheur ihres Familienmitgliedes in Kenntnis gesetzt, wonach sie sich in Sorge mit ihrem Auto zum Polizeirevier Lahr begeben hatte. Da sie dort nach dem Aussteigen unsicher zur Pforte wankte, standen auch bei ihr ein Atemalkoholtest und eine Blutentnahme ins Haus. Beiden Verkehrsteilnehmern drohen Strafanzeigen und Fahrverbote.

Ein 47-jähriger Motorradfahrer kam am Sonntagnachmittag gegen 14.15 Uhr auf der B500 zwischen Mummelsee und Unterstmatt aus bislang unbekannter Ursache in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und verletzte sich hierbei schwer. Das Zweirad der Marke Triumph erlitt einen Schaden von ca. 5000 Euro. Die B500 war für ca. eine Stunde im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt u.a. weil der Rettungshubschrauber auf der Straße landete. Der Verletzte wurde in das Klinikum nach Karlsruhe eingeliefert.

Am Samstagmittag befuhr eine Gruppe von Motorradfahrern die L 108 von Hornberg in Richtung Fohrenbühl. Nach einer Linkskurve beschleunigte ein 49-jähriger Motorradfahrer so stark, dass sein Motorrad ins Schlingern geriet. Der Fahrer verlor die Kontrolle und kam nach links von der Fahrbahn ab. Er rutschte einen Abhang hinab und blieb dort schwer verletzt liegen. Er wurde vom Rettungsdienst geborgen und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. An dem Motorrad entstand ein Schaden von 3000 EUR.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt