Fares Mousa

Beiträge zum Thema Fares Mousa

Lokales
Das Integrations-Team der stadt Kehl (v. l.): Tamina Braunewell, Fares Mousa, Svenja Gerbendorf, Marlene Ofner und Johanna Bung

Integrationsmanagement wieder komplett
Lotsen im Bürokratiedschungel

Kehl (st). 1.042 Geflüchtete berät das Team Integrationsmanagement der Stadt inzwischen und hilft ihnen, sich im Dschungel von Behörden und Formularen zurechtzufinden. Seit Monatsbeginn ist das Team mit vier vom Land Baden-Württemberg finanzierten Vollzeitstellen, die sich auf fünf Mitarbeitende verteilen, wieder komplett: Die 37-jährige Marlene Ofner hat die Nachfolge von Sarah Köninger angetreten. Zu Beginn der Corona-Krise war das Integrationsmanagement aus dem TDK-Gebäude komplett in die...

  • Kehl
  • 16.07.20
Lokales
Die Stadt Kehl informiert Flüchtlinge per "WhatsApp" über Verordnungen und Co.

"WhatsApp" gegen die Verunsicherung
Arbeit mit Geflüchteten in Zeiten von Corona

Kehl (st). Die Halbwertszeit von Notverordnungen, Allgemeinverfügungen und neuen Regelungen ist kurz: Seit sich der Corona-Virus auch im Ortenaukreis immer mehr ausbreitet, wachsen auch bei den in Kehl lebenden rund 1.000 Geflüchteten Unsicherheit und Angst. Selbst für die Flüchtlinge, die inzwischen gut Deutsch sprechen, ist zum einen die Flut der Veröffentlichungen zum Thema Corona kaum überschaubar, zum anderen die Behördensprache nicht immer verständlich. Das Team des städtischen...

  • Kehl
  • 30.03.20
Lokales
Fares Mousa und die städtische Integrationsmanagerin Svenja Gerbendorf

In Poststelle und als Kulturvermittler tätig
Kehl stellt syrischen Flüchtling ein

Kehl (st). Fares Mousa ist jetzt zwei Jahre in Deutschland. Im Dezember 2015 brachte ihn ein von der Unicef organisierter Bus in die Erstaufnahmestelle in Ellwangen, nachdem er den Weg durch die Türkei bis nach Griechenland zu Fuß zurückgelegt hatte. Über Lahr und Offenburg kam der 27-Jährige nach Kehl, wo er seit Juni in der Anschlussunterbringung lebt. Von Anfang an wollte er unbedingt arbeiten. „Egal was“, sagt der Ex-Student der Rechtswissenschaft aus Syrien. Seit dem 15. Dezember hat er...

  • Kehl
  • 02.01.18
Lokales
Projektbetreuer Klaus Scheuer (ganz links) mit drei von vier jungen Männern, die die Weihnachtsmarkthütten streichen (von links): Basil Yunis, Mahmoud Ahmadi und Fares Mousa.
2 Bilder

Hütten streichen für den Weihnachtsmarkt
Flüchtlinge helfen der Stadt Kehl aus

Kehl (st). Vormittags lernen sie Deutsch, nachmittags streichen sie die Hütten für den Weihnachtsmarkt, der von Freitag, 8. Dezember, bis Sonntag, 10. Dezember, in der Kehler Innenstadt geöffnet ist: Vier Männer aus Syrien und Afghanistan helfen bei der Stadt Kehl derzeit bei handwerklichen Tätigkeiten aus. Für die Flüchtlinge, die seit wenigen Wochen vor allem für die städtische Wohnbaugesellschaft im Einsatz sind, ist die Tätigkeit eine Möglichkeit, in den Arbeitsmarkt einzusteigen – auch...

  • Kehl
  • 29.11.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.