Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Lokales
Kursleiterin Dana Chausson und Teilnehmerinnen des EOK

Vor allem bei ukrainischen Flüchtlingen
Sprachkurse: Nachfrage ist hoch

Offenburg (st). Die Nachfrage nach Deutschkursen im Ortenaukreis, insbesondere durch Geflüchtete aus der Ukraine, ist unvermindert hoch. Das Institut für deutsche Sprache (ids) Offenburg reagierte auf diese Situation schnell, seit Ende April beginnt fast wöchentlich ein neuer Integrationskursus. Ein besonderes Angebot für Ukrainerinnen verkürzt die Wartezeit auf die offizielle Integrationskurszulassung: ein Erstorientierungskursus (EOK) für Frauen, gefördert durch das Bundesministerium des...

  • Offenburg
  • 20.06.22
Lokales
Von rechts: Franziska Möker (Integrationsbeauftragte), Oberbürgermeister Klaus Muttach, Bewohner der Containeranlage, Hans Heizmann (Fachgebiet Sicherheit und Ordnung), Arno Sackmann (Leiter Fachgebiet Sicherheit und Ordnung) im Gespräch vor Ort

Zwischenbilanz von OB
Licht und Schatten bei Flüchtlingsunterbringung

Achern (st). Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach zieht eine gemischte Bilanz über die Aufnahme von aktuell 151 Geflüchteten aus der Ukraine in der Hornisgrindestadt. Gleichzeitig bedauert er, dass ein vereinbarter Vor-Ort-Termin mit Justizministerin Marion Gentges und Landrat Frank Scherer bei der Gemeinschaftsunterkunft des Ortenaukreises auf dem Parkplatz an der Morezstraße abgesagt worden ist. „Wir dürfen zufrieden auf das Erreichte blicken und müssen Solidarität mit dem ukrainischen...

  • Achern
  • 17.06.22
Lokales

Containeranlage in Morezstraße
43 Flüchtlinge ziehen in neue Unterkunft

Achern (st). Am vergangenen Dienstag, 31. Mai, sind 43 Personen in der Containeranlage in Morezstraße angekommen. Die Anlage wurde Mitte Mai an den Ortenaukreis übergeben, so die Stadtverwaltung Achern in einer Pressenotiz. Das sogenannte Kombinationsmodell sieht eine Aufteilung der Verantwortung vor. Entsprechend dem föderalen Prinzip werden Flüchtlinge erst durch den Landkreis betreut und anschließend nach mindestens sechs Monaten, spätestens aber nach zwei Jahren, einer Kommune zugewiesen....

  • Achern
  • 01.06.22
Lokales
Bei Andreas Kurrus hat Tania Kovalchuk ein neues Heim in Gengenbach gefunden.

Aus der Ukraine geflüchtet
Neue Heimat in Gengenbach gefunden

Gengenbach (mak). Wenn am Himmel ein Flugzeug oder Hubschrauber oder auf den Straßen die Sirenen von Feuerwehr oder Polizei zu hören sind, schrecken Tania Kovalchuk und ihre 20-jährige Tochter Anastasia nicht mehr ängstlich auf. Das war vor wenigen Wochen noch anders, denn Mutter und Tochter sind aus der ukrainischen Stadt Zhytomyr, die rund 120 Kilometer westlich der Hauptstadt Kiew liegt, geflohen. Ehemann darf Ukraine nicht verlassen "Unser Haus liegt in der Nähe des Flughafen. Es war eine...

  • Gengenbach
  • 28.05.22
Lokales
Beim Speeddating lernen sich Geflüchtete und Ehrenamtliche gegenseitig kennen.

Speed-Dating in Kehl
Geflüchtete Ukrainer lernen Ehrenamtliche kennen

Kehl (st). 369 Geflüchtete aus der Ukraine leben inzwischen in Kehl; die meisten von ihnen wollen rasch Deutsch lernen. Beim Speed-Dating können sie Sprachpaten und Familien kennenlernen und dadurch die Sprache lernen Erstes Zusammentreffen Beim ersten Zusammentreffen der ehrenamtlichen Kehler mit geflüchteten Ukrainern in der Villa RiWa bleibt der ein oder andere Moment der Verwunderung über kulturelle Eigenheiten nicht aus: „Als ich erfahren habe, dass die Deutschen ihren Müll trennen, habe...

  • Kehl
  • 25.05.22
Lokales

Lions-Club Achern
Spendenaktion war voller Erfolg

Achern (st). Am vergangenen Freitag, 6. Mai, konnten fast 200 Familien, davon neu auch viele Flüchtlinge aus der Ukraine, dank einer Gutschein- und Lebensmittelspende des Lions-Club Achern im Tafelladen in der Rosenstraße 18 nahezu kostenlos einkaufen. Am Ende des Einkaufs verteilte der Club noch eine weiße Rose an alle Frauen anlässlich des Muttertages am Sonntag. Zusammen mit dem großartig eingespielten Team der ehrenamtlichen Helfer und perfekt vorbereitet von der Leiterin Nicole Koller,...

  • Achern
  • 09.05.22
Lokales
Gelegenheit zum Austausch bot das Flüchtlingscafé in Ringsheim am Samstag, 7. Mai.

Flüchtlingcafé in Ringsheim
Ein Gelegenheit, um sich kennenzulernen

Ringsheim (st). Am Samstag, 7. Mai, wurden die knapp 60 in Ringsheim lebenden ukrainischen Flüchtlinge vom Flüchtlingshelferkreis und der Gemeinde zu einem Café in das Bürgerhaus eingeladen. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen konnte man sich austauschen und kleinere und größere Probleme bei der Integration besprechen. An aufgebauten Infotischen wurde über örtliche Freizeitmöglichkeiten, Sprachkurse, Arbeitsmöglichkeiten, Betreuungshilfe und ähnliches  gesprochen, jeweils mit Übersetzer....

  • Ringsheim
  • 09.05.22
Marktplatz
Ein Bild vom ersten Hilfstransport der Edeka-Südwest, der in die Ukraine ging.

500.000 Euro für die Ukraine
Spende des Edeka-Verbunds im Südwesten

Offenburg (st). Seit den ersten Tagen nach Ausbruch des Kriegs in der Ukraine unterstützen Edeka-Kaufleute, Mitarbeiter sowie Kunden die Betroffenen. Geld- und Sachspenden kommen aus allen Teilen des Edeka-Verbunds im Südwesten, bislang im Wert von rund einer halben Million Euro, teilt das Unternehmen mit. „Die aktuellen Geschehnisse in der Ukraine und die Situation der Menschen dort machen uns sehr betroffen. Die Hilfsbereitschaft in unseren Reihen ist überwältigend. Das ist ein sehr wichtiges...

  • Offenburg
  • 28.04.22
Lokales
Armin Mittelstädt (l.) und Heiko Faller bei der Vorstellung des Quartalsberichts der Kommunalen Arbeitsförderung
2 Bilder

Kommunale Arbeitsförderung
Niedrige Fallzahlen, aber neue Herausforderungen

Ortenau (ag). Noch nie seit Bestehen der Kommunalen Arbeitsförderung (KOA) waren die Fallzahlen im Ortenaukreis so niedrig. Mit dieser guten Nachricht konnten Sozialdezernent Heiko Faller und KOA-Leiter Armin Mittelstädt bei der Vorstellung des Quartalsberichts aufwarten. Und wie Mittelstädt ergänzte, ist er schon ein bisschen stolz darauf, dass außerdem der Ortenaukreis im regionalen Vergleich mit einem Rückgang von 9,2 Prozent sowohl unter dem Bundesdurchschnitt von 8,2 als auch dem...

  • Ortenau
  • 22.04.22
Lokales
Oberbürgermeister Klaus Muttach (r.), Carmen Weber vom Fachgebiet Hochbau und Bauverwaltung und Hausmeister Christian Lacker

Containersiedlung im Mai fertig
Stadt organisiert Flüchtlingsaufnahme

Achern (st). Auch bei ihrem zweiten Hilfstransport unter der Leitung des Acherner Gesamtkommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Michael Wegel wurde den Helfern aus Achern und der Region das Leid der Menschen in der Ukraine durch den russischen Angriffskrieg dramatisch vor Augen geführt. „Wenn eine von der russischen Staatspropaganda verblendete kleine Minderheit in Deutschland diese Realität bestreitet, dann ist dies blanker Zynismus und wird nicht akzeptiert. Militärische Brutalität gegen...

  • Achern
  • 21.04.22
Marktplatz
Spendenübergabe: der Seelbacher Marktleiter Seelbach Wilfried Lehmann (v. l.), der Schuttertaler Bürgermeister Matthias Litterst, der Seelbacher Bürgermeister Thomas Schäfer und Markus Lehmann, Bezirksleiter von Edeka Kohler

Erstversorgung von Flüchtlingen
Edeka Kohler unterstützt Gemeinden

Seelbach/Schuttertal (st). Zur unkomplizierten und schnellen Unterstützung der in den Gemeinden Seelbach und Schuttertal aufgenommenen Flüchtlinge aus der Ukraine hat der Nahversorger Edeka Kohler beiden Gemeinden offiziell einen Betrag von jeweils 5.000 Euro für die Erstversorgung zur Verfügung gestellt. Mit Gutscheinen können sich die aus den Kriegsgebieten Geflüchteten im Edeka Kohler Markt in Seelbach mit allem Nötigen versorgen. Die unbürokratische Ausstellung der Gutscheine und die...

  • Seelbach
  • 20.04.22
Lokales
Pfarrer Markus Fischer (r.) und Oberbürgermeister Matthias Braun unterzeichneten am Ostersonntag die Vereinbarung über die Nutzung des katholischen Pfarrhauses in Zusenhofen für Geflüchtete aus der Ukraine.

Nutzung Pfarrhaus St. Josef
Kirche und Stadt schließen Vereinbarung

Oberkirch-Zusenhofen (st). Seit Mitte März war Bewegung im Pfarrhaus St. Josef in Zusenhofen. Nach Anfragen von verschiedenen Seiten hatte der Stiftungsrat der Katholischen Kirchengemeinde Oberkirch entschieden, das Pfarrhaus für Flüchtlinge aus der Ukraine zur Verfügung zu stellen. Damit konnte eine Notunterkunft als zeitlich befristete Nutzung im Pfarrhaus eingerichtet werden. Der Vertrag zwischen der Kirchengemeinde und der Stadt Oberkirch ermöglicht es so, Frauen mit ihren Kindern eine gute...

  • Oberkirch
  • 20.04.22
Lokales
Der CDU-Landtagsabgeordnete Willi Stächele (Mitte) stattete dem neu eröffneten Familienzentrum in Lauf einen Besuch ab.

Neues Laufer Familienzentrum
Ein Begegnungsort für alle

Lauf (st). Am vergangenen Dienstag, 12. April, besuchte der Landtagsabgeordnete Willi Stächele gemeinsam mit einigen interessierten Bürgern das neu eröffnete Laufaz, ein Familienzentrum in Lauf, welches seinesgleichen in der Ortenau sucht. Die Ideengeber und Organisatoren des Familienzentrums, Annika Friedmann und Petra Sättele, zeigten in einer interessanten Führung alle Räume, berichteten über die Idee hinter dem Projekt und dessen Entstehung sowie dem Selbstverständnis des Zentrums als...

  • Lauf
  • 13.04.22
Lokales
Familie Suleman

OB Vetrano zu Familienschicksal
„Abschiebung gefährdet das Wohl der Kinder“

Kehl (st). „Die Kinder dürfen nicht erneut entwurzelt werden!“ Mit deutlichen Worten wendet sich Kehls Oberbürgermeister Toni Vetrano gehen die drohende Abschiebung der seit fünf Jahren in Kehl lebenden fünfköpfigen syrischen Familie Suleman. Familie ist völlig integriertVater Hossein geht einer Vollzeitbeschäftigung in einem Steinmetzbetrieb nach und die drei Kinder, Berivan, Ahmed und Beritan, gehen in Kehl zur Schule, sprechen akzentfreies Deutsch und sind voll integriert. Auch wenn die...

  • Kehl
  • 13.04.22
Lokales
Stadtbibliothek Achern

Stadtbibliothek Achern
Neu: Ukrainische E-Books

Achern (st). Die Stadtbibliothek Achern bietet ab sofort auch E-Books in ukrainischer Sprache an. Unter bw.overdrive.com gibt es ein kleines Angebot für Kinder und Erwachsene, das weiter ausgebaut wird. Damit möchte die Stadtbibliothek einen kleinen Betrag leisten, um das Ankommen und Einleben in Deutschland zu erleichtern und etwas Ablenkung in schwierigen Zeiten zu ermöglichen. Auch die Stadtbibliothek vor Ort ist immer einen Besuch wert: Arbeitsplätze und bequeme Sitzmöbel zum Treffen und...

  • Achern
  • 11.04.22
Lokales

Wohnraum für Flüchtlinge gesucht
Rotary Club organisiert weiteren Transport

Ortenau (st). "Wir sind alle von dem furchtbaren Schicksal vieler Menschen durch die furchtbaren Krieg in der Ukraine betroffen. Viele Organisationen helfen bereits, so auch der Rotary Club Offenburg. In enger Abstimmung mit dem Landratsamt Ortenaukreis wollen wir einen weiteren Transport von Kriegsflüchtlingen in die Ortenau organisieren", so Klaus Brodbeck im Namen des Rotary Clubs Offenburg-Ortenau in einer Pressemitteilung. Es handelt sich dabei um Verwandte, Freunde und Bekannte einer...

  • Ortenau
  • 06.04.22
Lokales
Landrat Frank Scherer (hinten rechts) informiert sich bei den Kriminaltechnikern der Kriminalpolizeidirektion Offenburg über den Ablauf des Registrierungsverfahrens für ukrainische Kriegsflüchtlinge.

Registrierung ukrainischer Kriegsflüchtlinge
Polizei unterstützt Kreis

Offenburg (st). Dank der Unterstützung des Polizeipräsidiums Offenburg konnten im Migrationsamt des Ortenaukreises in den vergangenen drei Wochen über 1.000 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine registriert werden, so der Ortenaukreis in einer Pressemitteilung. Für den gesicherten Identitätsnachweis stellte das Polizeipräsidium drei sogenannte Personalisierungsinfrastrukturkomponenten - kurz PIK-Stationen – zur Verfügung. Ein Team von neun Kriminaltechnikern der Kriminalpolizeidirektion Offenburg...

  • Offenburg
  • 06.04.22
Lokales
Stefan Berndt (Mitte) und Simone Krippl-Ketter (rechts) von den SFZ am Mühlbach und Stegermatt freuten sich über die Spende, die von Soroptimist-Clubpräsidentin Dr. Margarete Amui-Vedel übergeben wurde.

Spende Club Soroptimist International
Fahrräder und Roller fürs SFZ

Offenburg (st). Der Club Soroptimist International Offenburg-Ortenau hat zahlreiche gespendete Fahrräder, Tretroller, Helme und Fahrradschlösser an das Stadtteil- und Familienzentrum am Mühlbach überreicht, teilt die Stadt Offenburg mit. Damit die gebrauchten Fahrräder voll funktionsfähig übergeben werden konnten, waren sie im Vorfeld vom Jugendarbeitsprojekt des Stadtteil- und Familienzentrum Stegermatt einer Inspektion unterzogen worden. Das SFZ am Mühlbach plant in Kooperation mit dem ADFC...

  • Offenburg
  • 04.04.22
Lokales
Stark engagiert in der Unterstützung ukrainischer Flüchtlinge: der Minimarkt in Lahr

Friedliches Miteinander
Russisch sprechende Community unterstützt Flüchtlinge

Lahr (ds). "Keiner, der hier lebt, kann etwas für diesen Krieg, weder russische oder ukrainische Staatsbürger und vor allem nicht die Russlanddeutschen", betont Olesja Romme von der Lahrer Landsmannschaft der Deutschen aus Russland auf Anfrage der Guller-Redaktion. Mit dem Einmarsch der russischen Truppen in die Ukraine hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, die Öffentlichkeit aufzuklären. Denn nicht nur zu viele Gerüchte würden kursieren, sondern vor allem Anfeindungen hätten in den ersten Tagen...

  • Lahr
  • 19.03.22
  • 1
Lokales
Ein 13-jähriges Mädchen ist mit ihrer Mutter, zwei Hamstern und einer Katze aus der Ukraine geflohen.
3 Bilder

Marion Gentges besucht Notunterkunft
Flüchtlinge aus der Ukraine auf dem Messegelände

Offenburg (mak). "Der Krieg hat viel Leid über die Menschen gebracht. Mehr als 3,1 Millionen Ukrainer haben ihr Land verlassen", sagte die baden-württembergische Justiz- und Migrationsministerin Marion Gentges bei einem Vororttermin in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Messegelände in Offenburg am frühen Freitagabend. Lage ist dynamisch In Baden-Württemberg seien bisher rund 6.500 Ukrainer angekommen. Die genaue Anzahl könne aber nicht exakt angegeben werden. Viele seien bei Freunden und...

  • Offenburg
  • 19.03.22
Lokales

Stadt Achern bittet um Hilfe
Wohnraum für Geflüchtete gesucht

Achern (st). Das Kriegsgeschehen in der Ukraine macht betroffen. Feuerwehrleute aus Achern haben mit weiteren Kameraden unter der Leitung des Gesamtkommandanten Michael Wegel vor einigen Tagen einen Hilfskonvoi mit 20 Tonnen gespendeter Lebensmittel und Hygieneartikeln an die ukrainische Grenze gebracht, so die Stadtverwaltung Achern. Immer mehr Kinder, Jugendliche, Frauen und Ältere kommen als Flüchtlinge auch in die Stadt Achern. Es wird dringend Wohnraum gesucht, den die Stadtverwaltung den...

  • Achern
  • 18.03.22
Lokales
Erschöpft, aber in Sicherheit: Die ukrainischen Flüchtlingskinder bei deren Ankunft in Rust. Hier werden sie von Lukas Scheub, Europa-Park, und Bürgermeister Kai-Achim Klare in Empfang genommen.

Minderjährige aus der Ukraine
Rust und Ringsheim nehmen Flüchtlinge auf

Rust/Ringsheim (st). Am Dienstagmorgen, 15. März, kamen 22 minderjährige Geflüchtete und deren Betreuer sicher in der südlichen Ortenau an. Die ukrainischen Kinder und Jugendlichen sind zwischen vier und 17 Jahren alt. Anfrage aus Freiburg Am vergangenen Donnerstag, 10. März, erreichte die Gemeinde Rust eine Anfrage aus dem Sozialdezernat der Stadt Freiburg. Dieses bat um Unterstützung bei der Aufnahme von minderjährigen Geflüchteten aus der Ukraine. Eine Abfrage bei den Gemeinden in der...

  • Rust
  • 15.03.22
Lokales
Oberbürgermeister Markus Ibert

Appel von OB Markus Ibert
Für ein friedliches und solidarisches Zusammenleben

Lahr (st). Angesichts des Kriegs in der Ukraine appelliert Oberbürgermeister Markus Ibert an alle Lahrer Bürger, auch weiterhin gemeinsam für ein friedliches und solidarisches Zusammenleben einzustehen. „Wir blicken auf eine fast 30-jährige Integrations- und Erfolgsgeschichte der Deutschen aus Russland, unserer Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler in Lahr zurück. Es waren und sind gerade die Deutschen aus Russland, die sich über Generationen – zuerst in Russland, der Sowjetunion und jetzt...

  • Lahr
  • 10.03.22
Lokales

Hilfe für die Ukraine
Bürgermeister des Altkreises Lahr arbeiten zusammen

Ortenau (st). Die Städte und Gemeinden im Altkreis Lahr arbeiten derzeit mit Hochdruck an vielfältigen Hilfsangeboten für die Menschen in und aus der Ukraine. Der Fokus liegt dabei auf der Unterbringung der Geflüchteten, heißt es in einer Pressemitteilung. Erschreckende Bilder von Flucht und Zerstörung erreichen die Ortenau seit zwei Wochen aus der Ukraine. Gleich in den ersten Tagen des Krieges tagten in allen Städten und Gemeinden im Altkreis Lahr die Krisenstäbe. Auch interkommunal erfolgt...

  • Ortenau
  • 10.03.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.