Stadtverwaltung lässt Trinkwasser reinigen
Versorgungsgebiete rund um Achern von Reinigung betroffen

Die Stadtverwaltung lässt das Trinkwasser in und um Achern reinigen.
  • Die Stadtverwaltung lässt das Trinkwasser in und um Achern reinigen.
  • Foto: Sebastian Thomas 
  • hochgeladen von Sebastian Thomas

Achern (st). Nachdem in Teilbereichen des Trinkwassernetzes der Stadt Achern bakteriologische Verunreinigungen festgestellt wurden, wird in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt vorsorglich eine Desinfektion für die betroffenen Netzteile erforderlich. Die Einwohner der betroffenen Teilgebiete des Versorgungsbereichs in Achern und Oberachern werden per Handzettel informiert.

Schmutziges Trinkwasser nicht im gesamten Gebiet

Zur Beseitigung der Verunreinigung werde eine Chlorung vorgenommen, bei der Restgehalte von maximal 0,3 Milligramm pro Liter Chlor erreicht würde. Diese Konzentration entspreche den in der Trinkwasserverordnung festgelegten Grenzwerten.

Eine Verunreinigung des Trinkwassers liege dabei nicht im gesamten Versorgungsgebiet vor, wobei aufgrund technischer Rahmenbedingungen und Erfordernisse von der Chlorung verschiedene Versorgungsbereiche in Oberachern (gesamtes Leitungsnetz), Achern (Versorgungsgebiet Omerskopf), im unteren Netzbereich Sasbachwalden (Versorgungsgebiet Hochbehälter Langert) sowie Obersasbach–Vogelsberg und Blumberg betroffen seien.

Gechlortes Wasser für Aquarien ungeeignet

Bis eine ausreichende Chlordesinfektion der betroffenen Netzbereiche sichergestellt ist, werde empfohlen, das Trinkwasser vorsorglich vor Genuss abzukochen. Sobald die Abkochempfehlung aufgehoben werden kann, werde die Stadt Achern entsprechend informieren.

Für Aquarien sei das gechlorte Wasser ungeeignet. Ursache für den Eintrag von Verunreinigungen können beispielweise auch nicht zulässige Verbindungen von privaten Brauchwasserleitungen mit Trinkwasserleitungen sein.

Stadtverwaltung steht für weitere Infos zur Verfügung

In diesem Zusammenhang werde wiederholt darauf hingewiesen, dass bei Nutzung von Regenwasser oder anderen Wasservorkommen die Brauchwasserleitungen keine Verbindung zum Trinkwassersystem haben dürfen und Brauchwasseranlagen aufgrund dieser Risiken auch anzeigepflichtig seien. Für weitere Fragen steht die Stadtverwaltung unter der Telefonnummer 07841/1050 für Auskünfte zur Verfügung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen