Für ökologischen Tourismus und Mobilität
Zubringerbus-Linie eingeweiht

Über die Eröffnung der Zubringerlinie von Bad Griesbach über den Dollenberg zum Kniebis freuten sich (v.l.n.r.): Chefkoch Martin Herrmann (Hotel Dollenberg), Bürgermeister Meinrad Baumann, Staatssekretär Volker Schebesta MdL, Hotelier Meinrad Schmiederer (Hotel Dollenberg), Landrat Frank Scherer, Landrat und Nationalpark-Rat-Vorsitzender Klaus Rückert, Polizeipräsident Reinhard Renter, Dezernent Michael Loritz und Straßenbauamtsleiter Roland Gäßler.
  • Über die Eröffnung der Zubringerlinie von Bad Griesbach über den Dollenberg zum Kniebis freuten sich (v.l.n.r.): Chefkoch Martin Herrmann (Hotel Dollenberg), Bürgermeister Meinrad Baumann, Staatssekretär Volker Schebesta MdL, Hotelier Meinrad Schmiederer (Hotel Dollenberg), Landrat Frank Scherer, Landrat und Nationalpark-Rat-Vorsitzender Klaus Rückert, Polizeipräsident Reinhard Renter, Dezernent Michael Loritz und Straßenbauamtsleiter Roland Gäßler.
  • Foto: Landratsamt Ortenaukreis
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Bad Peterstal-Griesbach (st). Im Rahmen einer offiziellen Eröffnungsfeier an der neu eingerichteten Bushaltestelle „Dollenberg“ gaben Landrat Frank Scherer und die Familie Schmiederer vom Hotel Dollenberg am Montagnachmittag, 7. Juni, gemeinsam mit zahlreichen Vertretern der Landes-, Kreis- und Kommunalpolitik und des Tourismus den Startschuss für die neue Nationalpark-Zubringerbuslinie. Sie bringt künftig Touristen und Einheimische vom Bahnhof Bad Peterstal-Griesbach über die neuausgebaute Straße am Dollenberg bis zum Kniebis. Um im Gebiet rund um den Nationalpark Schwarzwald eine attraktive Alternative zum Individualverkehr zu bieten und den Umstieg auf den ÖPNV zu fördern, hat der Ortenaukreis zusammen mit den Nachbarlandkreisen und mit Unterstützung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg ein umfassendes Nahverkehrskonzept umgesetzt. In dessen Rahmen sind zum 1. Mai 2021 unter anderem der Regiobus aus Achern sowie die Zubringerbusse aus Oppenau, Bad Griesbach und Hausach gestartet. Die Besonderheit der Linienführung über den Dollenberg ist, dass diese in Kooperation des Ortenaukreises mit dem Hotel Dollenberg und der Gemeinde Bad Peterstal-Griesbach realisiert wurde. Dafür wurde der Frechenhofweg vom Hotel zur B28 vom Waldweg zu einer asphaltierten Zufahrtsstraße erweitert und die bereits bestehende Dollenbergstraße für den Bus- und Begegnungsverkehr umfassend ausgebaut.

"Außergewöhnliches Projekt"

„Ich freue mich heute sehr über den schnellen und vor allem erfolgreichen Abschluss eines außergewöhnlichen Projekts, das zugleich für ökologische Mobilität und ökologischen Tourismus steht“, so Landrat Frank Scherer. Der Nationalpark habe inzwischen die erhoffte touristische Anziehungskraft entwickelt und auch seine Wertschöpfung komme zunehmend in der Region an, so der Landrat in seinem Grußwort. Nun gelte es, die durch die Besucherströme gestiegene Belastung durch den motorisierten Individualverkehr durch attraktive Alternativangebote zu reduzieren. „Deshalb war es besonders wichtig und absolut richtig, dass die Nationalparkkreise unter der Federführung meines Kollegen Dr. Klaus Rückert gemeinsam mit dem Land in den letzten Monaten das Verkehrskonzept Nationalpark geplant und konsequent umgesetzt haben. Davon profitieren nicht nur Nationalparktouristen, sondern auch die Ortenauer, die täglich zu ihrer Arbeitsstelle oder in die Schule pendeln“, so Scherer weiter. „Gerade auch mit Blick auf die Zeit nach den weitreichenden Lockdowns in der Pandemie ist es wichtig, dass wir in Sachen ÖPNV nicht nur am Ball bleiben, sondern ihn konsequent weiterentwickeln“, so Scherers Credo. Dies sei umso wichtiger, da neben Hotels, Restaurants und Freizeitangeboten auch die stark gebeutelten Verkehrsunternehmen eine Perspektive brauchen. In gemeinsamer Finanzierung mit dem Land investiert der Ortenaukreis rund 1,2 Millionen Euro in die vier Buslinien.

Scherers Dank galt dem Verkehrsministerium und den kooperierenden Stadt- und Landkreisen für die gute Zusammenarbeit und das gemeinsame finanzielle Engagement beim Gesamtverkehrskonzept. Eine erfreuliche Besonderheit des Infrastruktur- und Nahverkehrsprojekts sei, dass das Hotel Dollenberg mit „einem Macher wie Meinrad Schmiederer an der Spitze, die Notwendigkeit für die Umwelt und das Gemeinwohl, aber auch die Chance für sein Unternehmen erkannt und viel Geld und Arbeit investiert hat, um den touristischen Perlen auf der Nahverkehrskette den Dollenberg hinzuzufügen“, so der Landrat, der neben Schmiederer auch der Gemeinde und den Fachämtern im Landratsamt für die vorbildliche Zusammenarbeit dankte.

Auch der Freudenstädter Landrat und Nationalpark-Rat-Vorsitzende Klaus Rückert, der Offenburger Landtagsabgeordnete und Staatssekretär Volker Schebesta sowie Bürgermeister Meinrad Baumann unterstrichen in ihren Grußworten die Bedeutung des ÖPNV-Angebots für den Nationalpark und den Ländlichen Raum.

"Historischer Tag"

Besonders groß war die Freude bei Hotelier Meinrad Schmiederer über den Startschuss der neuen Buslinie. In seiner Ansprache dankte Schmiederer dem Landrat und der Gemeinde für die Kooperation und hob die verkehrliche Dimension der neuen Verbindung hervor: „Dies ist ein historischer Tag. Der langgehegte Wunsch nach einer täglichen Verbindung zwischen Bad Peterstal-Griesbach und Freudenstadt ist nun erfüllt und bietet sowohl für Besucher des Nationalparks als auch für die Bevölkerung ein tolles öffentliches Verkehrsangebot.“

Im Zuge des Gesamtprojekts hat das Hotel Dollenberg den Ausbau des Frechenhofwegs vom Waldweg zu einer asphaltierten Zufahrtsstraße zur B28 inklusive Markierung, durchgehenden Leuchten auf gestalteten Sandsteinsockeln und die Straßenentwässerung finanziert sowie ein Bushäuschen gebaut. Zudem trägt es etwa ein Drittel der Kosten für die Maßnahmen an der Dollenbergstraße. Dort wurde neben der zunächst nur vorgesehenen Verbreiterung der Kurven der gesamte Asphaltbelag erneuert, die Entwässerung der Straße verbessert, eine Markierung aufgebracht und die Böschungen mit Schutzplanken gesichert.

Die Linie 118, die das Verkehrsunternehmen „Katz Bus“ aus Freudenstadt im Auftrag des Ortenaukreises betreibt, verkehrt von Bad Griesbach über den Dollenberg zum Kniebis und zurück von Montag bis Freitag, die Linie F 118 fährt an Samstag, Sonn- und Feiertagen. Der Bus führt von der Haltestelle „Bad Griesbach Bahnhof“ via „Rathaus“, „St-Anna-Klinik“, „Dollenberg“ und „Alexanderschanze“ bis „Kniebis Skistation/Besucherzentrum“ und zurück.
Die Linie ist auf den Schienenhalt Bad Griesbach und den Anschluss an den Regiobus aus Richtung Freudenstadt zum Ruhesteinzentrum abgestimmt und verkehrt täglich mit elf Fahrten.

Tageskarten (Ortenaukarte Netz und Ortenaukarte Mini) ebenso wie Zeitkarten der TGO (Wochen-, Monatskarte, Schüler-Monatskarte/Abo, Job-Ticket, Jahreskarte/Abo) der Preisstufe 3 = NETZ innerhalb der Nationalparkkulisse werden anerkannt.
Informationen zu den Verbindungen in den Nationalpark sind zu finden unter www.ortenaulinie.de.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen