Frank Dickerhof sorgt für Stimmung im Land
Der Partymacher der Generation Ü30

Frank Dickerhof ist DJ mit Leib und Seele. Für die Technik seiner Veranstaltungen sorgt er selbst.
  • Frank Dickerhof ist DJ mit Leib und Seele. Für die Technik seiner Veranstaltungen sorgt er selbst.
  • Foto: Bode
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Musik lag ihm schon immer im Blut, die gute Laune muss er nicht spielen und seine Entertainer-Qualitäten sind weit über die Grenzen der Ortenau hinaus bestens bekannt. Frank Dickerhof ist
das Gesicht der berühmten Ü-30-Partys und einer der beiden
Geschäftsführer des Veranstaltungs- und Künstlerservices Baden Media.
Was bei vielen sehr abgedroschen klingt, ist für den gebürtigen
Kappelrodecker schlicht absolut treffend: Er hat sein Hobby zum Beruf gemacht.

„Ich habe natürlich auch mal was Anständiges gelernt", erzählt Frank Dickerhof schmunzelnd. Von Haus aus ist er gelernter Bauzeichner, doch schon während seiner Schulzeit, vor 25 Jahren, hat er
als DJ gejobbt und seine ersten Modenschauen moderiert. 1992 entschloss
sich der heute 42-Jährige für ein Praktikum bei einem lokalen
Radiosender, nachdem er beim Krankenhausradio in Bühl erste
Moderationserfahrungen sammeln konnte. „Das Krankenhausradio mache ich
heute übrigens immer noch, ehrenamtlich. Derzeit sind wir gerade dabei,
es in ein Internatradio umzuwandeln." Nach dem Praktikum entschloss sich
Frank Dickerhof für ein Volontariat beim Sender in Offenburg, wo er
anschließend sieben Jahre als Vollzeitredakteur beschäftigt war. 1996
gründete er zusammen mit Mario Vogt eine eigene Firma – der Beginn der
Baden-Media-Erfolgsgeschichte. „Ab diesem Zeitpunkt habe ich immer
weniger fürs Radio gearbeitet. Früher hatte ich 20 Sendestunden in der
Woche, heute sind es gerade mal 30 im Monat", erzählt Dickerhof, der
über die Jahre als Radio-Moderator und -DJ eine ganz beachtliche
Fangemeinde angesammelt hat.

Auch die eigene Firma hat sich prächtig entwickelt: Zwölf feste Mitarbeiter und rund 60 Aushilfen
beschäftigen Frank Dickerhof und Mario Vogt, Dickerhofs Schwester
Patricia ist seit Jahren ebenfalls mit im Boot und zuständig für den
Catering-Bereich. „Unser Ziel ist es nach wie vor, im Event-Bereich
Dienstleiter zu sein, mit allem, was dazu gehört, von einzelnen
Schrauben, über die gesamte Technik, bis hin zum Catering, der
Dekoration und natürlich der Moderation." Mittlerweile ist Baden Media
für 350 bis 400 Veranstaltungen pro Jahr zuständig, sei es das
Public-Viewing in Achern, die Hochzeit in Sasbachwalden oder der
Hexenball in Offenburg. Zum Kundenkreis gehören auch große regionale
Namen wie beispielsweise Adolf Scheck, Martin Herrenknecht oder Günter
Bimmerle, die Baden Media sowohl für Firmen-Events als auch private
Geburtstagspartys buchen. Aber auch für Tagungen hat Frank Dickerhof die
passende Konferenztechnik. „Der Job ist wahnsinnig spannend, weil es
zum einen immer wieder technische Neuerungen gibt, zum anderen weil wir
alles machen: Werbung, Personal, Technik und Vorbereitung, und wir sind
selbst Veranstalter." Ganz getreu dem seit Jahren geltenden Motto: „Dem
Gast mehr bieten als er erwartet."

Mit 20 Ü-30-Partys pro Jahr tourt Frank Dickerhof mit seinem Team durchs ganze Ländle und macht Station in Festhallen auf dem Dorf, auf dem Schiff in Karlsruhe oder im
Casino in Baden-Baden. „Wir haben ein großes Stammklientel, das uns
teils aus Stuttgart überall hin begleitet. Das macht uns natürlich
stolz." Der Profi weiß, wo er welche Musik auflegen muss: „Das
Hanauerland rockt eher, die Karlsruher wollen mehr Charts." Er selbst
ist in Sachen Musik auch nicht festgefahren: „Ich höre Klassik,
Rockklassiker, aber auch Schlager." Im November feiert die Ü-30-Party
ihr zehnjähriges Bestehen. Dann wird in Fautenbach, „in unserem
Wohnzimmer", zwei Tage lang gefeiert: „Das wird sicher brutal", freut sich Dickerhof.

Frank Dickerhof ist übrigens auch eng mit dem TV Willstätt verbunden. Auch ohne Bundesliga ist er noch heute Hallensprecher in Willstätt. Er war es, der vor 13 Jahren erstmals für
richtig Stimmung bei einem Handballspiel sorgte. „Wir haben 80 Jingles
an einem Abend gespielt. Sport als Event war unser Motto." Nicht zu
vergessen sind natürlich die legendären Partys nach den Spielen des TV
Willstätt oder der SG Willstätt/Schutterwald. „Das waren einfach wahnsinnige Jahre."

Autor: Daniela Räubig-Santo

Autor:

dtp01 dtp01 aus Achern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.