Ehrungen, Beförderungen und Verabschiedungen verdienter Kameraden
Hauptversammlung der Feuerwehr Haslach

Geehrte (v.l.): Kommandant Stefan Possler, Manuel Kinnast, Christian Himmelsbach, Karl-Josef Schmieder, Kevin Heitzmann, Ulrich Burger, Horst Lupfer, Edgar Hauer, Andreas Müller, Bürgermeister Philipp Saar
5Bilder
  • Geehrte (v.l.): Kommandant Stefan Possler, Manuel Kinnast, Christian Himmelsbach, Karl-Josef Schmieder, Kevin Heitzmann, Ulrich Burger, Horst Lupfer, Edgar Hauer, Andreas Müller, Bürgermeister Philipp Saar
  • hochgeladen von Markus Knupfer

Jahresberichte, Ehrungen, Beförderungen, Neuverpflichtungen und Verabschiedungen – die Tagesordnung bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Haslach war prall gefüllt. Von Bürgermeister Philipp Saar gab es viel Lob und Dank für die Arbeit der Feuerwehr.
Großbrände, Verkehrsunfälle und Gefahrguteinsätze – die Feuerwehr Haslach war im vergangenen Jahr auch bei zahlreichen Großeinsätzen gefordert. Auf insgesamt 67 Einsätze blickte Kommandant Stefan Possler in seinem Jahresbericht zurück, die das ganze Aufgabenspektrum der Feuerwehr abbilden. Dazu kamen zahlreiche Proben und Übungen, in den sich die Feuerwehrleute in ihrer Freizeit auf die Szenarien vorbereiten. Da die Feuerwehr mit 179 Mitgliedern in fünf Abteilungen die Größe eines mittelständischen Unternehmens hat, ist die Aus- und Weiterbildung für den Kommandanten jedes Jahr ein wichtiger Baustein. 18 Kameraden haben feuerwehrspezifische Lehrgänge auf Kreisebene oder an der Landesfeuerwehrschule besucht. Außerdem haben erstmals Kameraden den Feuerwehr-Führerschien absolviert. Possler dankte auch Bürgermeister Saar und dem Gemeinderat, dass Investitionen wie die Ersatzbeschaffung des Rüstwagens oder neue Dienst- und Schutzbekleidung auf den Weg gebracht wurden oder bereits angeschafft werden konnten. Einzig die Ersatzbeschaffung des Mannschaftstransportwagens bereitet dem Kommandanten Sorgen. Das meistgenutzte Fahrzeug soll schon seit mehreren Jahren ersetzt werden, doch immer wieder wurde der beantragte Zuschuss abgelehnt. Possler bat die Verantwortlichen der Stadt, das Fahrzeug auch ohne Zuschuss zu ersetzen. Dass neben den Einsätzen und Proben die Kameradschaftspflege wichtig ist, unterstrich Possler bei seinen Ausführungen zu Ausflügen oder Familientagen.
Für die Abteilungen Schnellingen und Bollenbach blickten die Abteilungskommandanten Jürgen Schätzle und Fabian Kinnast auf ein sehr einsatzreiches Jahr zurück. Jugendwart Stefan Bilharz ließ das Jahr der Jugendfeuerwehr Revue passieren, in dem der Erwerb der Leistungsspange und die Sommerfreizeit in Bayern zu den Höhepunkten zählten. Reinhard Obert als Leiter der Alters- und Ehrenabteilung zählte die überwiegend kameradschaftlichen Aktivitäten seiner Abteilung auf.
Bürgermeister Philipp Saar und auch der Leiter des Polizeireviers, Martin Ringwald, zollten in ihren Ansprachen Lob für die professionelle Arbeit der ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleute. Beide riefen das Gasereignis in der Innenstadt in Erinnerung, bei der dem die Feuerwehr bewies, dass Haslach über eine schlagkräftige Feuerwehr verfügt. „Die Bürger Haslachs und der Raumschaft können ruhig schlafen“ sieht Haslachs Stadtoberhaupt die Feuerwehr gut aufgestellt.

Neuverpflichtungen
Erfreut zeigte sich Kommandant Possler darüber, dass er gleich zehn Kameraden neu in die Einsatzabteilungen aufnehmen konnte. Dabei dürfen sich alle Einsatzabteilungen über Zuwachs freuen: Hannes Burger, Sebastian Groß, Philipp Hauer, Philipp Herrmann, Max Hansmann und Jason Rinkert verstärken die Abteilung Haslach, Tobias Hansmann und Christian Matt die Abteilung Schnellingen, Christian Kammerer und Klaus Müller rücken in Bollenbach aus. Außergewöhnlich für Haslach ist dabei die große Anzahl der Quereinsteiger, die nicht über die Jugendfeuerwehr den Weg zur Feuerwehr fanden.

Ehrungen, Beförderungen und Verabschiedungen

Zahlreiche Kameraden konnten in der Hauptversammlung der Feuerwehr Haslach für ihre Verdienste geehrte und befördert werden. Mit Hans Kinnast und Werner Feger wurden außerdem zwei langjährige Feuerwehrkameraden in die Altersabteilung übernommen.

Ehrungen
Erstmalig wurde dabei auch das neue Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst vergeben. Dieses überreichten Bürgermeister Philipp Saar und Kommandant Stefan Possler an Kevin Heitzmann, Daniel Kienzler, Christian Himmelsbach und Manuel Kinnast. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber dürfen nun Horst Lupfer und Karl-Josef Schmieder tragen. Bereits seit 40 Jahren sind Ulrich Burger, Edgar Hauer und Andreas Müller bei der Feuerwehr aktiv. Sie wurden mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet.

Beförderungen
Nach Abschluss der Grundausbildung wurden Tobias Hauer, Sebastian Groß und Patrick Olbertz zum Feuerwehrmann ernannt. Max Lorenz, David Giesler, Sebastian Vollmer, Manfred Harter, Marco Krämer, Fabian Schätzle, Jonas Walter, Max Feger, Stefan Schöner und Franz-Josef Schultheiß haben ihre Truppmannausbildung abgeschlossen sowie eine Zusatzqualifikation zum Sprechfunker oder Atemschutzgeräteträger absolviert. Sie wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert.
Nach erfolgreichem Truppführerlehrgang und fünfjähriger Tätigkeit als Oberfeuerwehrmann wurden Matthias Fritsch, Daniel Kienzler, Max Kulozik, Tobias Wernecke, Manuel Griesbaum, Kevin Heitzmann, Christian Himmelsbach und Manuel Kinnast zum Hauptfeuerwehrmann befördert.
„Die Frequenzen und die Technik des Funkens sind seine Welt, nicht umsonst wird er als ‚Funk-Gott‘ bezeichnet“ fasste Bürgermeister Philipp Saar die Tätigkeit von Daniel Arnold zusammen. Als Gruppenführer, Sprechfunk-Ausbilder und Fernmeldesachbearbeiter konnte Daniel Arnold in den Rang Hauptlöschmeisters gehoben werden.

Übernahme in die Altersabteilung
Nach 45 Jahren Feuerwehrdienst wurden Hans Kinnast und Werner Feger aus der Abteilung Bollenbach in die Altersabteilung übernommen. Für Kommandant Stefan Possler sei dieser Tagesordnungspunkt weniger erfreulich, da die Einsatzabteilung zwei wertvolle Stützen verliere.
Hans Kinnast hat zahlreiche Lehrgänge absolviert, herausragend war seine Tätigkeit als Atemschutzgeräteträger bis zum 55. Lebensjahr. Werner Feger bezeichnete Kommandant Possler als „Urgestein der Feuerwehr Bollenbach“. Er absolvierte unter anderem Gruppen-, Zug- und Ausbilderlehrgänge an der Landesfeuerwehrschule. 30 Jahre lang lenkte er als Abteilungskommandant die Geschicke der Abteilung Bollenbach. Mit der Übergabe dieses Amtes in jüngere Hände wurde Werner Feger auch zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Haslach ernannt.
Reinhard Obert freute sich über den Zuwachs in der Altersabteilung. Er überreichte den beiden Neuzugängen den „Dienstplan“ mit den monatlichen Terminen der Stammtische. Mit einer Leistungsspange wie bei der Jugendfeuerwehr will Werner Feger frischen Wind in die Altersabteilung bringen, kündigte er schmunzelnd an.

Autor:

Markus Knupfer aus Haslach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.