Straßensanierung im Eichenwäldeleweg und Brandrain
Arbeiten in vollem Gange

Die Straßenbauarbeiten im Kappelrodecker Eichenwäldeleweg und Brandrain sind in vollem Gange.
  • Die Straßenbauarbeiten im Kappelrodecker Eichenwäldeleweg und Brandrain sind in vollem Gange.
  • Foto: Gemeinde Kappelrodeck
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Kappelrodeck (st). Viel Geld investiert die Gemeinde Kappelrodeck in die Bestandsinfrastruktur in Wohngebieten. Haben in Neubaugebieten für die erstmalige Herstellung der Erschließung die Grundstückseigentümer in der Regel die vollständigen Kosten zu tragen, so trägt bei der Sanierung von Straßen in Wohnbaugebieten die Gesamtheit der Gemeindegemeinschaft die Kosten.

Rund 330.000 Euro eingeplant

Insgesamt 323.000 Euro hat die Gemeinde alleine 2019 eingeplant, um den vorhandenen Investitionsrückstand in die öffentlichen Straßen abzubauen und diese punktuell für die Verkehrsteilnehmer zu optimieren, schon 2018 waren es knapp 160.000 Euro. "Mit unseren Sanierungspaketen des mehrjährigen Investitionsprogramms in die Gemeindestraßen bekennen wir uns ganz klar zum Substanzerhalt der uns anvertrauten Bürger-Infrastruktur. Und wir schaffen damit Generationengerechtigkeit. Denn wir sollten nicht mit ungedeckten Schecks auf Kosten der Zukunft leben", so Bürgermeister Stefan Hattenbach.

Generationengerechtigkeit

Für ihn stelle eine marode öffentliche Infrastruktur, die an die nächste Generation weitergegeben werde, nichts anderes als "implizite Schulden" dar, so Hattenbach bei der Baustellenbegehung mit Bauamtsleiter Paul Huber.

60.000 für Sanierung

60.000 Euro sind aktuell eingeplant, um schadhafte Fahrbahnabschnitte im Bereich Eichenwäldeleweg und Brandrain zu sanieren, berichtet der Kappelrodecker Bauamtsleiter Paul Huber. Im März hatte der Gemeinderat nach einer öffentlichen Ausschreibung die Arbeiten an die ortsansässige Firma Ossola vergeben. Auf einer Fläche von rund 2.100 Quadratmetern wird die Fahrbahndecke abgefräst und gereinigt. Danach erfolgen der Profilausgleich und das Aufbringen des Bindemittels, bevor die neue Asphaltdecke eingebaut wird.

Baldige Fertigstellung 

Am 2. Juli wurden die Bauarbeiten begonnen, bereits zum 12. Juli soll die gesperrte Straße bei planmäßigem Verlauf wieder freigegeben werden. Dann dürfen sich Anlieger und Verkehrsteilnehmer über ihre neuwertige öffentliche Infrastruktur freuen und diese wieder uneingeschränkt nutzen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen