Spielplatz auf Winter vorbereiten
Spielfloß im Wasserband wird saniert

Der ständige Kontakt mit dem Wasser lässt das Holz durchfaulen, weswegen das Spielfloß künftig auf einem Stein- oder Metallsockel platziert wird.
  • Der ständige Kontakt mit dem Wasser lässt das Holz durchfaulen, weswegen das Spielfloß künftig auf einem Stein- oder Metallsockel platziert wird.
  • Foto: Stadt Kehl
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Kehl. Die Pumpanlage ist bereits abgeschaltet, die abschließende Reinigung steht bevor: Sobald die Tage kälter werden, geht es für das Wasserband zwischen Rhein und Altrhein in die Winterpause. Damit das Plantschen und Baden in dem zur Gartenschau 2004 angelegten Wasserspielbereich auch in der kommenden Saison Spaß macht, wird diese Zeit für diverse Instandsetzungsarbeiten genutzt. Rund 4.500 Euro investiert die Stadt beispielsweise in die Sanierung des großen Spielfloßes, dessen Holzplanken an einigen Stellen morsch sind.

Mit einem Kran wurde das Spielfloß in die Luft gehoben und anschließend auf drei Steinblöcke gesetzt, die neben dem Wasserband platziert wurden. Dort wird es gewaschen und getrocknet, bevor eine Fachfirma die beschädigten Stellen an der Unterseite des Floßes erneuert.

„Der ständige Kontakt mit dem Wasser lässt das Holz durchfaulen“, erklärt Peter Grün, Leiter des Betriebshofes. Darum wolle man das Floß nach seiner Sanierung im Wasserband auf einen Stein- oder Metallsockel setzen, so dass der Boden des Floßes nicht mehr dauerhaft dem Wasser ausgesetzt sei. Ein weiterer Vorteil: Dadurch könne man das Floß künftig unterspülen und den Sand und Schlamm besser entfernen, der sich darunter ablagert.

„Wir werden in den kommenden Wochen noch das Gefälle des Beckens richten, damit das Wasser wieder Richtung Altrhein abläuft und nicht stehen bleibt“, kündigt der Betriebshofleiter an. Dies sei vor allem für die regelmäßige Reinigung wichtig, die in den Sommermonaten von den ehrenamtlich tätigen Wasserband-Senioren übernommen wird.

Auch die Abdichtungen an den kleinen Schleusen, mit denen die Kinder das Wasser stauen können, müssten überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Nach einer letzten Reinigung sei der Wasserspielplatz dann winterfest und bereit, im kommenden Frühjahr in eine neue Saison zu starten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen