Was Fahrgäste beachten müssen
Tram hat Betrieb wieder aufgenommen

Die erste reguläre Fahrt der Tram am Dienstag nach 72 Tagen
3Bilder

Kehl (st). Kurz nach 8 Uhr am Dienstag: Nach 72 Tagen Unterbrechung fuhr die erste offizielle Tram wieder über den Rhein nach Kehl. Allerdings nutzten hauptsächlich französische Journalisten die Fahrt; die Beamten der Bundespolizei waren mit der Kontrolle schnell durch. Mit zwei regulären Fahrgästen kehrte die Tram dann nach Straßburg zurück; mit der nächsten Straßenbahn kamen acht Fahrgäste in Kehl an. Am Bahnsteig erwarteten sie die Ersten Beigeordneten von Straßburg und Kehl, Alain Fontanel und Thomas Wuttke, beide in Personalunion auch Chefs der jeweils zuständigen Verkehrsunternehmen CTS und TDK.

Von Mittwoch, 27. Mai, an fährt die Tram bis auf weiteres von 5 bis 22 Uhr meist im 20-Minuten-Takt. Die Zahl der Fahrgäste ist auf 70 limitiert. Mitfahren kann in beide Richtungen zunächst nur, wer einen triftigen Grund für den Aufenthalt im Nachbarland hat oder Grenzpendler ist, also im einen Land wohnt und im anderen arbeitet.Als Motiv, die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich zu überqueren gelten auch wichtige Familienangelegenheiten oder Arzttermine. Ausflüge und Einkaufstouren ins Nachbarland bleiben weiterhin verboten.

Wie auch in öffentlichen Verkehrsmitteln in Baden-Württemberg gilt in der Tram die Maskenpflicht – für Kinder allerdings erst ab einem Alter von elf Jahren. Auf Straßburger Territorium muss die Mund-Nasen-Bedeckung auch auf dem Bahnsteig getragen werden. Die vom Straßburger Oberbürgermeister Roland Ries Ende vergangener Woche angeordnete Maskenpflicht für den von der Ill umschlossenen Innenstadtbereich hat das Verwaltungsgericht am Montag wieder aufgehoben.

In den Tramzügen ist jeder zweite Sitz gekennzeichnet und darf nicht genutzt werden. Wo Fahrgäste stehen dürfen, zeigen die Markierungen am Boden. Der Mindestabstand zwischen den Fahrgästen in der Tram beträgt einen Meter. Wenn eine Tram einfährt, müssen die Wartenden zunächst alle Fahrgäste aussteigen lassen, bevor sie den Tramzug besteigen. Die beiden den Fahrerständen am nächsten gelegenen Türen sind verschlossen und öffnen sich nicht. Die Fahrgäste müssen über die übrigen Türen aus- und einsteigen. Diese werden von den Fahrern der Tram automatisch geöffnet, damit sie von den Fahrgästen nicht berührt werden müssen. Die Tramzüge werden mehrmals täglich desinfiziert; die Haltegriffe werden besonders häufig und intensiv gereinigt.

Bis Samstag kommt die erste Tram täglich um 5.47 Uhr an der Haltestelle Kehl Bahnhof an, die letzte um 20.37 Uhr; am Sonntag erreicht die erste Tram um 5.50 Uhr Kehl, die letzte um 20.38 Uhr. Vom 2. Juni an wird ein neuer Fahrplan gelten.
Fahrräder dürfen, solange die Corona-Regeln gelten, zu keiner Zeit in der Tram mitgenommen werden. Wer nur eine kurze Strecke zurücklegen möchte, dem empfehlen die Straßburger Verkehrsbetriebe (CTS) zu Fuß zu gehen oder das Fahrrad zu nutzen.

In Kehl ist die Haltestelle Bahnhof vorübergehend Endstation für die Tram. Die Bundespolizei steigt in die Tramzüge ein, um die Fahrgäste zu kontrollieren. Eine Kontrolle kann zehn Minuten dauern, währenddessen bleiben die Türen des Tramzuges geschlossen. Erst nach Abschluss der Kontrolle können die Fahrgäste aussteigen. Der Trambetrieb über den Rhein wird zunächst testweise wieder aufgenommen. Sollte sich zeigen, dass es auf dem Bahnsteig zu Gedränge kommt oder die Abstandsregeln in den Tramzügen nicht eingehalten werden, können die Fahrten wieder ausgesetzt werden.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen