Geplante Eröffnung im April
Sulzer Stiefelrundweg nimmt konkrete Formen an

Entlang der Wegstrecke werden zahlreiche Ruhebänke aufgestellt.
  • Entlang der Wegstrecke werden zahlreiche Ruhebänke aufgestellt.
  • Foto: Dieter Fleig
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr-Sulz (st). Eigentlich hätte der Sulzer Stiefelrundweg bereits im Herbst dieses Jahres mit einem Einweihungsfest der Öffentlichkeit übergeben werden sollen. Doch Anfang März legte die Corona-Pandemie nicht nur die ganze Welt lahm, sondern auch die Aktionen vom Förderverein Sulzer Heimatgut hatten darunter sichtlich zu leiden. Neben der Aktion „Sulzbachverlauf“ war dann auch der Jubiläumsweg betroffen. Doch im Hintergrund zog der erste Vorsitzende Bernd Matthiß mit seiner Mannschaft rührig die Fäden und so konnten unter Einhaltung der Corona-Verordnungen etliche dringende Aktionen durchgeführt werden. Bereits vor der Corona-Krise konnte unter Mithilfe von Albert Beck vom Schwarzwaldverein die Wegstrecke definiert werden, so dass eine digitale Wanderkarte erstellt werden konnte.

Wegstrecke

Der etwa zehn Kilometer lange Rundweg führt 1,3 Kilometer über Asphalt, 4,6 Kilometer über Schotterweg, 3,2 Kilometer über Wanderweg und 500 Meter über Pfade, wobei der Höhenunterschied rund 160 Meter beträgt. Keine allzu schwierige Strecke, die in erster Linie auch für Familien angedacht ist. Unterwegs kann man dann immer wieder an markanten Punkten auf den eigens aufgestellten Bänken eine schöne Aussicht, nicht nur auf das Dörfchen Sulz, sondern auch in die Rheinebene mit den Vogesen und Kaiserstuhl genießen.

Neben der Montage der normalen Sitzbänke haben sich die Verantwortlichen des Fördervereins Sulzer Heimatgut entschlossen, auch noch vier bis fünf zusätzliche Ruhebänke auf dem Stiefelrundwanderweg zu platzieren. Nach längeren Diskussionen zwischen Ortsvorsteher Rolf Mauch und der Vorstandschaft vom Förderverein Sulzer Heimatgut hinsichtlich Startpunktes des Wanderweges, kam man zum Entschluss, dass das Rathaus am besten dafür geeignet sei. Der Vorteil bei diesem Standort sei neben der guten Busanbindung auch die Tatsache, dass man den Weg von hier aus am besten in beide Richtungen erwandern kann. Am Spielplatz bei der Arztpraxis kann man dann je nach Wetterlage die Richtung des Rundweges endgültig bestimmen. Der eine Weg führt entlang des Sulzberges bis zur Pferderanch am Ernethof, ehe auf dem Höhenrücken des Ernettals die Dammenmühle angesteuert wird. Bei der Brücke am Dammenmühlekreuz geht es einen Pfad hinauf zum Schnoden- und Fuchsberg. Nach einer kleinen Pause auf einem der zahlreich aufgestellten Ruhebänke mit Blick auf Sulz führt der Weg weiter über die Ebene entlang des Hagenbergs zum Uhlsbergkreuz. Nicht weit entfernt dann eine weitere Ruhebank in der Au mit Blick wiederum auf Sulz. Entlang von Weiden führt der weitere Weg durch ein kleines Waldstück vom Uhlsberg, ehe man auf dem Bühl eine herrliche Sicht nicht nur auf das Dorf Sulz, sondern auch auf Lahr mit dem Hausberg Schutterlindenberg genießen kann. Entlang des Uhlsberges hat man dann schöne Einblicke nicht nur ins Sulzbachtal, sondern auch der Langenhard kommt hier sehr schön zur Geltung. Am Anfang des Sulzbachtales steuert man dann den Sägedeich mit der Sulzer Kapelle an, die schön am Waldrand gelegen ist, ehe man von weitem schon das Naturbad erkennen kann. Letztendlich erreicht man dann entlang der Bachstraße, dann durch das „Gängle“ wieder der Ausgangspunkt des Rundweges, das Sulzer Rathaus. Für diese Stiefelrundwanderung benötigt man laut Berechnungen vom Schwarzwaldverein knapp drei Stunden.

Jubiläumsweg

Wie der erste Vorsitzende Bernd Matthiß berichtet, wurde lange über den Namen dieses „2020 Jubiläumsweges“ diskutiert, doch letztendlich gab die Tatsache, dass die Strecke einem Stiefel ähnelt, den Ausschlag diesen Weg so zu benennen. Wann der Stiefelrundweg der Öffentlichkeit in einer kleinen Feier präsentiert wird, hängt in erster Linie von der Corona-Pandemie ab, doch hat man sich zum Ziel gesetzt, am Samstag, 17. April, zu starten. Bereits am Samstag, 6. März, ist die Einweihung der Aktion „Sulzbachverlauf von der Quelle in der Nähe der Altdorfer Hütte bis zur Einmündung in die Schutter bei der Firma Lamparter" in Lahr vorgesehen. Alle Aktionen und Termine vom Förderverein Sulzer Heimatgut sind auch unter sulzer-heimatgut.de zu finden.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen