Chrysanthema unter den Motto "wächst. lebt. bewegt."
Blühender Schlussakt der Landesgartenschau

Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller (Mitte) mit den Sponsoren der Chrysanthema
  • Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller (Mitte) mit den Sponsoren der Chrysanthema
  • Foto: ds
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr (ds). "wächst. lebt. bewegt." – so lautet das Motto der Landesgartenschau in Lahr. Dort stellte die Stadtverwaltung gestern gemeinsam mit Sponsoren auch das Gesamtkonzept der diesjährigen Chrysanthema vor, die unter dem gleichen Motto im Herbst blühender Schlussakt des großen Landesgartenschaujahres ist.

"Die Chrysanthema ist nur sechs Tage nach der Landesgartenschau der saisonale Höhepunkt im Jahreskalender der Stadt. Diese über 20-jährige Tradition führen wir auch im Ausnahmejahr der Landesgartenschau in vollem Umfang fort", betonte Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller. 330.000 Euro sind im städtischen Haushalt für die Chrysanthema veranschlagt, weitere 190.000 Euro stehen dank zahlreicher Sponsoren bereit. Mindestens 350.000 Besucher werden zwischen dem 20. Oktober und dem 11. November wieder in Lahr erwartet. Etwa 10.000 Chrysanthemen werden dann die historische Innenstadt wieder in ein prächtiges Farbenmeer tauchen. Allein 2.400 Blumen schmücken die beiden neu geschaffenen Plätze – den Museumsplatz und den Platz am Storchenturm. "Auch nach nun 21 Jahren gehen die Ideen immer noch nicht aus", sagte Richard Sottru, Abteilungsleiter Öffentliches Grün und Umwelt und zuständig für die Gestaltung der aufwändigen Blumenbilder.

So spielt beispielsweise am Storchenturm das Thema Wasser die Hauptrolle und der Urteilsplatz widmet sich wieder traditionell dem Thema Japan. Besucher dürfen sich auch in diesem Jahr auf die sieben Meter hohe Pagode freuen, außerdem sorgt das Landesgartenschau-Teehaus für einen weiteren Blickfang. "Wir wollen aber nicht nur in die Höhe, sonder uns in diesem Jahr erstmals auch mit der Minimalisierung der Chrysantheme beschäftigen", erläuterte Sottru. Insgesamt zehn Themenbeete sind auf den Plätzen und Straßen der Innenstadt verteilt. Hinzu kommen Blütenwagen, die von den Lahrer Vereinen gestaltet werden und die Höhepunkte der Landesgartenschau darstellen.

Das Kultur- und Musikprogramm der Chrysanthema kann erneut mit vielen Highlights aufwarten. Dabei ist es so vielfältig, das verschiedene Alters- und Interessengruppen angesprochen werden. "Die Förderung regionaler Kultur steht dabei im Vordergrund", betonte Martina Mundinger, zusammen mit Friederike Ohnemus Organisatorin der Chrysanthema. Schon vor Monaten haben sie die ersten der insgesamt 28 Bands, Orchester und Vereine gebucht. Eröffnet wird die Chrysanthema mit der Gruppe "SonSinPar" aus der costa-ricanischen Partnerstadt Alajuela. Einer der Höhepunkte ist sicherlich die Schlagerparty mit Reiner Kirsten und Stefanie Hertel am 21. Oktober.

Sonderausstellungen haben zur Chrysanthema schon Tradition. In diesem Jahr verstehen sie sich als Reminiszenz an die Landesgartenschau und an Japan. So greifen Schüler des Berufskollegs für Grafik-Design das Thema "wächst. lebt. bewegt." in Arbeiten auf, die im Stiftsschaffneikeller zu sehen sind. Das Stadtmuseum zeigt die Ausstellung "Origami – die japanische Kunst des Papierfaltens".

Doch nicht nur Musik und Kunst gehören zur Chrysanthema: So lädt der Lahrer Einzelhandel wieder zu verkaufsoffenen Sonntagen ein – am  21. Oktober und 4. November. Die ebenso traditionelle lange Einkaufsnacht findet am 26. Oktober statt.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen