Wohnbau Lahr stellt zwei Bauprojekte fertig
Mehr bezahlbarer Wohnraum

Die Städtische Wohnbau Lahr hat ihr Projekt im Kanadaring abgeschlossen.
  • Die Städtische Wohnbau Lahr hat ihr Projekt im Kanadaring abgeschlossen.
  • Foto: Städtische Wohnbau Lahr
  • hochgeladen von Christina Großheim

Lahr (st). Um dem wachsenden Bedarf an öffentlich gefördertem Wohnraum zu begegnen, hat die Wohnbau Stadt Lahr zwei neue Bauprojekte abgeschlossen. In der Leopoldstraße und im Kanadaring errichtete die Wohnbau insgesamt 37 Wohneinheiten mit einer Gesamtwohnfläche von 2.342 Quadratmetern. Beide Objekte wurden trotz der Herausforderungen rund um die Coronapandemie fristgerecht und innerhalb des Budgets fertiggestellt. Davon haben sich Oberbürgermeister Markus Ibert und der Aufsichtsrat der Wohnbau Stadt Lahr am 27. Januar 2022 bei einer Begehung überzeugt.

Um die Baukosten – die Gesamtinvestition lag bei 1,9 Millionen Euro – und damit auch die Mietpreise niedrig halten zu können, wurde in der Leopoldstraße auf eine Unterkellerung und eine Aufzugsanlage verzichtet. Die Erschließung der Wohnungen des dreigeschossigen Hauses erfolgt über Laubengänge. Zwecks Schallschutzes sind in den Aufenthaltsräumen keine Fenster in Richtung Bundesstraße 3 verbaut. Insgesamt wurden elf Wohnungen mit einer Wohnfläche von 672 Quadratmetern errichtet, die sich auf acht Zwei-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 46 und 59 Quadratmetern und drei Drei-Zimmer-Wohnungen mit jeweils 75 Quadratmeter Wohnfläche verteilen. Zum Parken stehen den Bewohnern, die ersten sind bereits am 15. Januar eingezogen, 14 oberirdische Stellplätze zur Verfügung. Die Kaltmiete beträgt 6,67 Euro pro Quadratmeter und liegt somit 33 Prozent unter dem üblichen Marktpreis.

Günstige Mietpreise

„Auch im Kanadaring ist es uns gelungen, diesen günstigen Quadratmeterpreis zu erzielen“, sagt Guido Echterbruch, Geschäftsführer der Wohnbau Stadt Lahr. Im Gegensatz zum Gebäude in der Leopoldstraße erfolgt die Erschließung der beiden fünfgeschossigen Mehrfamilienhäusern über Aufzüge. Auf eine Unterkellerung wurde bei dem Projekt mit einem Investitionsvolumen von 5,8 Millionen Euro zu Gunsten der Baukosten ebenfalls verzichtet. Insgesamt wurden im Kanadaring 26 Wohnungen mit einer Wohnfläche von 1.670 Quadratmetern errichtet, die sich auf zehn Zwei-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 47 und 54 Quadratmetern und acht Drei-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 71 und 77 Quadratmeter verteilen. Hinzu kommen acht Vier-Zimmer Wohnungen mit jeweils 94 Quadratmetern Wohnfläche. Die ersten Bewohner ziehen am 1. Februar ein.

Zuvor nutzen der Aufsichtsrat der Wohnbau und Oberbürgermeister Markus Ibert die Gelegenheit, die beiden Gebäude im Kanadaring und das Mehrfamilienhaus in der Leopoldstraße zu besichtigen. „Die Schaffung von ausreichend bezahlbarem Wohnraum ist eines der wichtigsten politischen Ziele der nächsten Jahre. Daher freut es mich zu sehen, dass wir auf diesem Weg, mit einer sehr gut aufgestellten Wohnbau Stadt Lahr, wieder ein gutes Stück vorangekommen sind“, sagt Markus Ibert am Rande seines Besuchs. Bemerkenswert bei beiden Objekten sind die hohen Qualitätsstandards, die trotz günstiger Bauweise eingehalten werden konnten. So finden sich beispielsweise bodengleiche Duschen und Fußbodenheizungen in allen Wohnungen wieder. Ein weiteres Augenmerk beim Bau lag auf der Energieeffizienz der Gebäude. Das Mehrfamilienhaus in der Leopoldstraße entspricht dem KfW-Effizienzhaus-70-Standard und wird mit einer modernen Hybridheizung aus Gastherme und Solarthermie beheizt. Die beiden Gebäude im Kanadaring erfüllen den KfW-Effizienzhaus-55-Standard und werden per Fernwärme beheizt. Das garantiert moderate Heizkosten auch bei steigenden Energiepreisen.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.