Filmtriologie beleuchtet Lebenswerk
Stadtmuseum präsentiert Otto Heinrich Strohmeyer digital

Making of der Filmarbeiten von Pirmin und Maik Styrnol im Stadtmuseum
  • Making of der Filmarbeiten von Pirmin und Maik Styrnol im Stadtmuseum
  • Foto: "punchline studio"
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr (st). Mit einer neuern Film-Trilogie über Otto Heinrich Strohmeyer startet das Stadtmuseum Lahr digitale Begleitprojekte zu seinen Ausstellungen. Drei Kurzfilme sind ab sofort auf der Website des Stadtmuseums und auf dem Youtube-Kanal der Stadt Lahr zu sehen.

Tiefe, monochrome Cello-Klänge ertönen beim Start der drei Kurzfilme über Otto Heinrich Strohmeyer. Flankierend zur aktuellen Sonderausstellung „Wer war Stroh?“ lädt das Stadtmuseum zu einer Kurzfilm-Trilogie über den gebürtigen Lahrer Otto Heinrich Strohmeyer und seinem Lebenswerk ein. Die Trilogie beleuchtet aus drei unterschiedlichen Perspektiven biografische Schwerpunkte des Lebens von Strohmeyer in Form einer kunstvollen Inszenierung. Die Filme bilden den Start einer nachhaltig digitalen Begleitung der Ausstellungen des Stadtmuseums. Produziert wurden die Kurzfilme im "punchline studio" der Lahrer Brüder Pirmin und Maik Styrnol. Die Filme sind ab sofort auf der Website des Stadtmuseums unter www.stadtmuseum.lahr.de unter der Rubrik „Stadtmuseum digital“ und auf dem Youtube-Kanal der Stadt Lahr auf der Playliste des Stadtmuseums zu finden.

Historische Filmszenen

Die Filmsequenzen wurden über zwei Nächte hinweg im Stadtmuseum gedreht und durch historische Filmszenen und Archivmaterial ergänzt. In den etwa dreiminütigen, ästhetisch anspruchsvoll gestalteten Filmen vermittelt Christopher Schmitt, Museologe und Kurator der Ausstellung, unterschiedliche Lebensstationen und Persönlichkeitsfacetten des Architekten und Künstlers und knüpft an zeitgeschichtliche Ereignisse an.

Der Filmbeitrag „Idea Vincit – die siegende Idee“ greift beispielsweise den gleichnamigen und damals international beachteten Linolschnitt Strohmeyers zu den Friedenshoffnungen der 20er-Jahre auf. Heute befindet sich der Linolschnitt in verschiedenen Museen der Welt.

Aktuell zeigt die Sonderausstellung „Wer war Stroh“ im zweiten Obergeschosses des Stadtmuseums Grafiken, Drucke, persönliche Dinge, Manuskripte, Modelle, Tonbänder und Fotografien aus dem facettenreichen Leben des Lahrer Künstlers, Musikers, Architekten und Stadtplaners Strohmeyer. Die Sonderausstellung zu Otto Heinrich Strohmeyer endet am 6. Juni 2021.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen