Mediathek ruft zur Abstimmung auf
Wer sollte Literaturnobelpreis bekommen?

Mediatheksleiterin Birgit König ist schon auf das Ergebnis der Abstimmung gespannt.
  • Mediatheksleiterin Birgit König ist schon auf das Ergebnis der Abstimmung gespannt.
  • Foto: Stadt Lahr
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr. Im Foyer der Mediathek in Lahr findet noch bis zum 6. Oktober eine improvisierte Wahl für den Literaturnobelpreis statt. Im Gespräch mit Daniela Santo erläutert Mediatheksleiterin Birgit König die Hintergründe.

Wie ist die Idee entstanden, zur Abstimmung aufzurufen?
Die Jury der Schwedischen Akademie, die alljährlich den Literaturnobelpreis vergibt, ist nicht wahlfähig nach schweren Vorwürfen gegen einzelne Mitglieder und Streitigkeiten innerhalb des Komitees. 2018 wird es keinen Literaturnobelpreis geben. Jedes Jahr zur Zeit der Buchmesse sind auch wir ganz gespannt, wer wohl in diesem Jahr den Literaturnobelpreis erhalten wird. Da es in diesem Jahr keinen geben wird, schlug eine Kollegin vor, wir könnten doch einmal die Lahrer fragen, wem sie den Nobelpreis gäben, wenn sie in dieser Jury sitzen würden.

Worin, glauben Sie, liegt der Unterschied zwischen einer Jury-Entscheidung und der Abstimmung unter "ganz normalen" Lesern?
Die "ganz normalen Leser" wählen sicherlich mehr nach dem Prinzip aus, wessen Werke sie am meisten ansprechen. Bedingung ist, dass die Literatur sich einsetzt für humanistische Ideale. Darüber hinaus wird die Jury ganz sicher nach Gesichtspunkten auswählen wie stilistische Einzigartigkeit, Themenschwerpunkte des literarischen Werkes, aber auch sicherstellen, dass nicht nur ein Kontinent mit seinen Autoren begünstigt wird. Deshalb ist zu erwarten, dass bei den "normalen" Lesern eher Bestsellerautoren gewählt werden, die allgemein beliebt sind, von der Jury aber eher Literaten ausgewählt werden, die bisher nur ein spezielles Publikum angesprochen haben.

Wie reagieren die Nutzer der Mediathek?
Viele nehmen leider nicht wahr, dass wir sie nach ihrem ganz speziellen Favoriten fragen, viele aber sind erfreut, ihre Stimme abgeben zu dürfen, manche haben uns allerdings missverstanden und meinen, sie müssten ausschließlich einem Lahrer Autoren ihre Stimme geben.

Wie ist die Beteiligung?

Bisher sind rund 20 Stimmzettel abgegeben worden. Wir haben unseren Förderkreis angeschrieben und um Beteiligung gebeten. Wir würden uns sehr freuen, wenn noch mehr Bürger zum Abstimmen zu uns kommen – dafür muss man keinen Bibliotheksausweis der Mediathek besitzen.

Gibt es schon Favoriten oder ist die Abstimmung bisher noch geheim?
Die Abstimmung ist geheim, nur wir Teammitglieder sehen die Stimmzettel, aber so viel darf schon verraten werden: Einen Favoriten gibt es noch nicht. Deshalb: Bitte abstimmen, wir sind sehr gespannt, ob Lahr eine Person auswählt, die mehrmals genannt wird auf den Stimmzetteln.

Welche Anwärter auf den Literaturnobelpreis hat das Mediatheks-Team im Auge?
Die bisher genannten Namen verraten wir noch nicht.

Wie und wann geben Sie das Ergebnis bekannt?

Ursprünglich wollten wir das Ergebnis um den 10. Oktober herum bekanntgeben, also genau zur Buchmessezeit. Da wir aber neben unseren Förderkreismitgliedern auch noch mehreren Personen die Gelegenheit zur Abstimmung geben wollen, veröffentlichen wir das Ergebnis eine Woche später.

Haben Sie in der Vergangenheit die Werke der Nobelpreisträger besonders präsentiert?
Das war nicht nötig, denn sofort nach Bekanntgabe des Nobelpreises wurden die Werke nachgefragt und ausgeliehen. Erstaunlich ist die Beobachtung, dass diese Autoren etwa ein reichliches Jahr nachgefragt sind, danach stehen sie aber mehr oder weniger ungenutzt in den Regalen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen