Kultiges Ermittler-Duo
Alexander Dupps ist der Bäuerle

Alexander Dupps auf Spurensuche: Für die Kreidlinger & Bäuerle-Streifen hält der gebürtige Lahrer immer Ausschau nach filmreifen Tatorten.
  • Alexander Dupps auf Spurensuche: Für die Kreidlinger & Bäuerle-Streifen hält der gebürtige Lahrer immer Ausschau nach filmreifen Tatorten.
  • Foto: Michael Bode
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr. Wenn es am ersten Weihnachtsfeiertag um 19.30 Uhr im Lahrer Schlachthof zum ersten Mal heißt "Film ab und Flossen hoch!", dann wird er ganz schön Lampenfieber haben, ist sich Alexander Dupps alias Bäuerle sicher. Dann wird sich nämlich zeigen, ob das neue Krimi-Abenteuer des schrägen Kult-Ermittler-Duos Kreidlinger & Bäuerle erneut den Geschmack der eingefleischten Fangemeinde trifft. Sicher jedenfalls ist, dass sich die Filmemacher für den "Schutterhai" wieder mächtig ins Zeug gelegt haben.

Schon seit Ende der 90er-Jahre gehen Kreidlinger & Bäuerle im fiktiven Märzenbach auf Verbrecherjagd, zunächst im bebilderten Hörspiel, seit 2010 im Film. Während sich sein Partner Steffen Siefert – Kreidlinger – hauptsächlich die irren Film-Dialoge ausdenkt, ist Alexander Dupps für den technischen Part zuständig. Beide eint die "Sucht", Kriminal-Geschichten zu erfinden und diese in ein Drehbuch zu packen. "Ich habe mir schon als Jugendlicher eine Videokamera zugelegt. Und bereits damals haben wir versucht, einen Film zu machen, hatten aber nicht die Technik, diesen auch zu schneiden", erinnert sich Dupps an die Anfänge und erklärt mit einem Augenzwinkern, dass dieses große Urwerk doch tatsächlich als verschollen gilt. Heute ist das Filmeschneiden genau das, was ihm am meisten Spaß macht. "Erst durch den Schnitt und die Montage entsteht die Geschichte", erklärt der 38-Jährige. Es reiche nicht aus, einfach nur die Szenen aufzunehmen. "Ich denke am Set schon an das Endprodukt. Ich muss mir klar darüber sein, wie wir drehen, damit es im Film später gut aussieht und schlüssig ist", so Alexander Dupps. So hat er schon unzählige Bücher über die Struktur von Filmen gelesen, selbst Schauspielunterricht genommen und anderen Filmemachern über die Schulter geschaut. Trotz aller nötigen Technik tragen die Kreidlinger & Bäuerle-Filme, die zur Zeit der Badischen Revolution spielen, Dupps' Handschrift: "Ich liebe das Analoge, Edgar Wallace und alte Musik", betont er.

Skurril, schräg und vor allem trottelig

An Kreidlinger & Bäuerle reize ihn besonders das Serielle. "Gerade im Winter mutiere ich zum Serien-Junkie. Ich habe eine ganze Liste, die ich mir noch anschauen möchte", erzählt er. Dass es für Dupps dabei auch gern skurril sein darf, ist kein Geheimnis und so verwundert es nicht, dass er die Eberhofer-Krimis genauso mag wie etwa "Sherlock". So ist auch seine Rolle als Bäuerle skurril und schräg, gepaart mit einer ganzen Portion Trotteligkeit. "Es macht mir nichts aus, intellektuellen Tiefflügen Nahrung zu geben. Die Herausforderung ist, sich von Folge zu Folge immer wieder selbst zu übertrumpfen und diese unglaubliche Narrenfreiheit auszureizen", erklärt er und ergänzt schmunzelnd: "Die Menschen, die mich kennen, ahnen vielleicht, dass ich in Wahrheit etwas intelligenter als Bäuerle bin." Im richtigen Leben hat Alexander Dupps, der in Lahr aufgewachsen ist, Geschichte, Philosophie und Volkskunde in Freiburg studiert. Heute arbeitet er als PR- und Marketingexperte in einem Software-Unternehmen in Karlsruhe. Manch einem ist er vielleicht nicht nur als Bäuerle bekannt, sondern auch als Bandmitglied von "The Jaded", die bis in die 2000er-Jahre im Raum Lahr mit 60er-Beat- und Surfmusik aufgetreten sind. "Wir haben uns damals auf Flohmärkten alle Utensilien fürs Musikmachen gekauft. Im Übrigen auch das Tonbandgerät, mit dem Steffen und ich unser erstes Hörspiel aufgenommen haben", plaudert er aus dem Nähkästchen. Mittlerweile ist sein Arsenal an alten Utensilien und Requisiten für die Filme so angewachsen, dass er hierfür eine eigene Datenbank angelegt hat. "Das geht von alten Landkarten, über Federboas und Gebissen bis hin zu einem selbst gebastelten Funkgerät", zählt Alexander Dupps auf. Gelagert ist alles an einem "geheimen Ort" bei seinem Schwiegervater in Allmannsweier.

Seine Frau Ulrike, mit der Dupps seit 2015 verheiratet ist, stand seinem zeitintensiven Hobby anfangs skeptisch gegenüber. "Mittlerweile hat sie selbst so viel Freude daran gefunden, dass sie als Kamerafrau mit dabei ist", sagt er. Und wenn zwischen den Kreidlinger & Bäuerle-Drehs Urlaub angesagt ist, zieht es die beiden jedes Jahr nach Schweden, in das Land der Krimis. Daniela Santo

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen