Bundesweit einzigartig
Erste Naturpark-Klimabotschafter ausgezeichnet

16 Schwarzwald-Guides sind als die ersten Naturpark-Klimabotschafter ausgezeichnet worden.
  • 16 Schwarzwald-Guides sind als die ersten Naturpark-Klimabotschafter ausgezeichnet worden.
  • Foto: Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord
  • hochgeladen von Daniela Santo

Oberwolfach (st). Bei Wind und Wetter waren 16 Schwarzwald-Guides in den vergangenen Wochen an verschiedenen Schauplätzen im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord unterwegs, um sich in Sachen Klima weiterzubilden. Ihr Engagement wurde nun belohnt – mit der Auszeichnung zu den ersten Naturpark-Klimabotschaftern am Sonntag, 17. Oktober, in Oberwolfach.

Menschen sensibilisieren

„Unsere Schwarzwald-Guides waren die ersten, denen wir diese bundesweit wohl einzigartige Ausbildung angeboten haben“, erklärte Naturpark-Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker im Rahmen der Übergabe der Zertifikate. „Nun sollen sie ihr Wissen als Multiplikatoren in die Bevölkerung tragen und die Menschen so für dieses wichtige Thema sensibilisieren. Denn der Klimawandel findet vor unserer Haustür statt. Es ist höchste Zeit gegenzusteuern.“

Die Ausbildung bestand aus sechs ganztägigen Unterrichtsmodulen, die an drei Wochenenden stattfanden - überwiegend im Freien. Die Teilnehmer besuchten zwei landwirtschaftliche Betriebe, eine Pegelstelle an der Würm bei Pforzheim und das Hochmoor auf dem Kaltenbronn. Als letzter Outdoor-Termin stand die Besichtigung des Windparks Hohenlochen auf dem Programm. Die Agenda umfasste die Themenkomplexe Landwirtschaft, Gewässer, Moore und Wald, hinzu kamen Informationen zu politischen Zielvorgaben, Umweltpsychologie oder regenerativen Energieformen. Dozenten waren ausgewiesene Experten wie Professor Daniel Kray von der Hochschule Offenburg oder Renate Semmler-Elpers vom Referat Fließgewässerökologie der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg.

Veränderungen erkennen

„Die neuen Klimabotschafter sind nun in der Lage, bestehende klimatische Veränderungen in der Region zu erkennen, zu verstehen und für andere sichtbar zu machen“, freute sich Projektmanager Florian Schmid, der das eigens auf die Gegebenheiten im Naturpark zugeschnittene Format erarbeitet und die Teilnehmer durch alle Unterrichtseinheiten begleitet hatte. „Nachdem das Pilotprojekt nun abgeschlossen ist, öffnen wir die Ausbildung im kommenden Jahr für weitere Multiplikatoren, etwa Lehrkräfte oder Gemeinderäte. Damit möchten wir das Wissen um zukünftige klimatische Entwicklungen in den verschiedenen Natur- und Kulturräumen des Naturparks insgesamt fördern.“

„Die Ausbildung war hervorragend organisiert, die Referenten top“, lobte Absolvent Uwe Marsching. „Klimawandel und Klimaschutz beschäftigen mich schon lange. Dass ich nun als zertifizierter Naturpark-Klimabotschafter darüber aufklären kann, finde ich super. Denn das Interesse daran ist groß, wie ich in meinem eigenen Umfeld feststellen konnte.“

Beim ersten Kurs handelte sich um ein Pilotprojekt, das durch die Landesforstverwaltung BW gefördert wurde und deshalb kostenlos war. Künftig sollen die Ausbildungskurse kostenpflichtig sein. Weitere Kooperationspartner sind die Hochschule Offenburg, die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg, das Infozentrum Kaltenbronn sowie der Naturpark-Partner Badenova.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen