Praxis und Lehre in einem
Studium ist nicht nur mit Abitur möglich

Prorektor Prof. Dr. Oliver Schäfer von der Hochschule Offenburg
  • Prorektor Prof. Dr. Oliver Schäfer von der Hochschule Offenburg
  • Foto: Hochschule Offenburg
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (st). Studium oder Berufsausbildung – vor dieser Fragen stehen all die Schulabgänger, deren Abschluss einen Besuch einer Hochschule ermöglicht. Wer sich für ein Studium entscheidet, der sollte sich über die unterschiedlichen Arten von Hochschulen informieren. Die Hochschule Offenburg bietet mit ihren Standorten Offenburg und Gengenbach die Möglichkeit, schon während der Studienzeit Praxiserfahrungen zu sammeln, denn sie ist eng mit der regionalen Wirtschaft verzahnt. Christina Großheim sprach mit Prof. Dr. Oliver Schäfer, Prorektor für Studium und Lehre, über das Angebot.

Welche Voraussetzungen brauchen Bewerber an der Hochschule Offenburg?
Ob mit Abitur, Fachhochschulreife, Meisterbrief, abgeschlossener Berufsausbildung oder einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung: die Hochschule Offenburg öffnet vielen Talenten die Tür zu einem wissenschaftlichen Studium.

Welche Studiengänge sind besonders beliebt?
Bei den Bachelor-Studiengängen besonders beliebt sind Betriebswirtschaft, Medien und Informationswesen sowie Wirtschaftspsychologie. Bei den Master-Studiengängen sieht es ähnlich aus. Dort sind die Favoriten Betriebswirtschaft, Medien und Kommunikation sowie Maschinenbau/Mechanical Engineering.

Wie kann sich an ein Studium an der Hochschule Offenburg auf das spätere Berufsleben auswirken?
Wer an der Hochschule Offenburg studiert, ist fachlich bestens ausgebildet, erlernt bereits im Studium an zahlreichen Praxisbeispielen die Bedeutung innovativen Handelns kennen und bekommt somit das notwendige Rüstzeug, um die Zukunft aktiv zu gestalten.

Bei der Hochschule Offenburg handelt es sich um eine für angewandte Wissenschaften, was bedeutet das für die Studierenden?
Als Hochschule für angewandten Wissenschaften stehen wir für eine enge Verbindung von Wissenschaft und praktischer Anwendung. Alle unsere Professoren haben eigene Berufserfahrung und bringen diese in Lehre und Forschung ein. Durch lange Praxisphasen während des Studiums gewinnen die Studierenden einen direkten Einblick in das Wirtschaftsleben – und erhalten danach oft auch einen Arbeitsplatz in den beteiligten Unternehmen. Die Nähe zur Praxis hat auch den Vorteil, dass neue Studiengänge mit Blick auf den Bedarf der Wirtschaft in der Region entwickelt werden und bisweilen auch in Kooperation mit ihr. Von dieser zielgerichteten Ausbildung profitieren nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Hochschulabsolventen, da sie ihnen optimale Bedingungen für den Berufsstart bietet.

Welche verschiedenen Abschlüsse werden den Absolventen an der Hochschule Offenburg angeboten?
Neben den Bachelor- und Masterabschlüssen of Science, of Engineering oder of Arts können Studierende an der Hochschule Offenburg auch den Master of Business Administration erwerben. Hinzu kommen im Studiengang Ei-3nat noch der schweizerische Bachelor of Science sowie die beiden französischen Zertifikate „Diplôme Universitaire de Technologie, DUT, en Génie Electrique et Informatique Industrielle“ und „Licence Professionelle Systèmes Electriques et Réseaux Industriels“, SERI. Außerdem bietet die Hochschule Offenburg die Möglichkeit zu promovieren und in unseren "StudiumPLUS"-Studiengängen Lehrer an Beruflichen Schulen zu werden oder gleichzeitig mit dem Studien- auch einen Berufsabschluss zu erwerben.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.